Freitag, 27. September 2013

Glockenrebe blüht endlich

Wir hatten letzte Nacht fast Null Grad, aber dafür heute ganz sonniges Wetter. Die Glockenrebe zeigt endlich ihre erste Blüte in voller Pracht, so wie im Botanischen Garten vor 3 Wochen.


Glockenrebe Botanischer Garten Dresden



Bei meinem Besuch im Botanischen Garten Dresden entdeckte ich neidvoll diesen berankten Laternenpfahl mit den großen Blüten der Glockenrebe..



Im Frühjahr hatte ich versucht, die Glockenrebe aus Samen zu ziehen. Ich hatte schon mal Glockenreben selbst ausgesät. Eigentlich ist das nicht schwierig....aber der Topf schwieg. 

Also bin ich zum Gartencenter und habe mir eine schöne große Glockenrebe gekauft.

Der Rankobelisk stand vorher bei der Clematis, die dort mit einer Kletterrose zusammen  ranken sollte. Es kam anders. Die Rose erfror vor 2 Jahren - die Clematis schien letztes Jahr die Welke zu haben.

Der Obelisk wanderte in das Beet vor der Fichte, wo schon eine von alleine gewachsene Jungfernrebe wuchs und sollte dort den Rhododendron etwas beschatten, der im Sommer mittags ziemlich in der Sonne gebraten wird.

Die Glockenrebe kam dazu und inzwischen ist alles dicht zugewachsen.


Glockenrebe mit Jungfernrebe am Obelisk

Nicht schlecht gestaunt habe ich über diese wieder auferstandene Clematis 'President'. Sie brauchte nun eine neue Rankhilfe, die sich schnell als zu klein erwies.



Ich habe nach meinem Dresden Besuch  die Ranken der Glockenrebe oben gekappt und dabei fielen mir doch ganz kleine Blütenansätze auf, die ich noch gar nicht bemerkt hatte.

Und fotografierwütig bin ich nun jeden Tag in den Garten gegangen - auch bei Regen - und habe studiert, wie langsam die Blüte sich entwickelte.

Früher fand ich es ganz spannend, zu beobachten wie sich die Blüte einer Passionsblume öffnet. Da kann man sich davor setzten und zuschauen. 

Die Glockenrebe dagegen braucht Geduld,   2-3  Wochen mindestens.


Das Warten hat sich gelohnt.

Sogar im Regen sind die Blüten aufgegangen und auch die Kälte letzte Nacht konnte sie nicht aufhalten.

Erst nur gelblich grün


Dann der Farbwechsel 


Jetzt habe ich schnell die wärmeliebenden Topfpflanzen ins Haus geholt. Das Wohnzimmer sieht aus, wie ein Wintergarten...... Hibiskus, Dipladenia und Plumbago mussten erstmal rein.

Oleander, Palmen, Schmucklilie und Kamelien dürfen noch länger draußen bleiben.

Viele Grüße
 aus dem steinigen Garten

Kommentare:

  1. Ich hatte letztes Jahr auch eine Glockenreben! Bei der hat sich den ganzen Sommer über nichts, aber auch gar nichts getan!!!! Erst als es kälter wurde und ich sie eigentlich schon entsorgen wollte, bekam sie eine Blüte!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Pflanzen hast du in deinem Garten!
    Alles Liebe
    Ariane

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Reportage der aufgehenden Glockenrebe. Das mit dem Einräumen stimmt mich melancholisch, hat etwas mit Abschied von der Freiluftjahreszeit zu tun.
    Wochenendgrüsse von Juralibelle

    AntwortenLöschen
  4. Glockenrebe...wie schön...kannte ich noch gar nicht...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, jetzt beginnt wieder die Zeit der Überwinterung. Dieses Jahr habe ich nicht viele Pflanzen, die in den Keller müssen - Gott sei Dank, denn im Moment lagern dort noch Sachen, die eigentlich in unser Wohnzimmer gehören :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    danke für diese ausfürhliche Blütendoku! Der Farbwechsel ist wirklich erstaunlich.
    Eine tollePflanze!!

    Wünsche dir einen sonnigen Sonntag.

    LG
    Annika

    AntwortenLöschen