Mittwoch, 2. Oktober 2013

Herbstzaubergarten


Seitdem das Herbstwetter sich von seiner besten Seite zeigt,  friert der Garten jede Nacht ein und morgens ist alles weiß. Eingefrorenes hält sich doch länger ?....schön wär's......




Ich konnte kaum den Fotoapparat halten, so frostig ist es im Moment morgens.
Die Nachttemperatur lag bei -2 °C.
Ein kleiner Vorgeschmack auf das, was uns bald erwartet.....


Der frostige Morgengarten


 Neben dem Sommerflieder wächst ein Strauch, der im September erst anfängt, weiß zu blühen und dient damit den Insekten als späte Nahrungsquelle.

Heptacodium miconioides oder  "Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch"
Ich habe schon überlegt, wo der Name herkommen könnte, da nur 6 Blüten um die Mitte herum erscheinen, aber vielleicht zählt die Mitte mit?
Er stammt aus der Familie der Geißblattgewächse und kommt aus China.

Unten die Glockenblume Campanula carpatica im Steingarten
und daneben die weiße Spornblume, die schon seit dem Sommer durchweg blüht



Im roten Beet sind die Dahlienblüten mächtig eingefroren

der Frauenmantel hat sich einen Reifmantel übergestreift

Die Hortensie 'Limelight' wird langsam rötlich



Die Sonne kommt schon ein wenig raus ganz hinten...


Ein letzter frostiger Blick....


Der morgendliche Herbstgarten wird mittags noch mal in einen Sommergarten verwandelt

 

 Der sonnige Nachmittagsgarten


Endlich sind wieder Bienen und Schmetterlinge da
Im Sommer kam öfters das Tagpfauenauge vorbei, jetzt der Admiral und der C-Falter



Das Sedum lockt die Bienen an



 Die Rose blüht immer noch
und sogar der Lavendel



Die Bartblume im Kiesbeet



Und hier noch mal Heptacodium in der Sonne




Das kleine Alpenveilchen fand seinen Weg wie von alleine in meinen Garten....

...es wächst jetzt unter der Sternmagnolie und rollt seine Spiralen aus

Cyclamen hederifolium 'Perlenteppich'



So macht der Herbst doch Spaß...


Kommentare:

  1. Oh, so frostig ist es bei euch in der Früh? Schön sieht es trotzdem noch in deinem Garten aus...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Bei dir wüten ja schon richtige Nachtfröste im Garten. Ich finde es immer sehr schade, wenn in einer Nacht die empfindlichen Pflanzen zu Matsch verarbeitet werden und dann wieder für lange Zeit gemäßigte Temperaturen herrschen.
    Du besitzt eine sehr schöne spät blühende Bartblume. Meine ist schon seit Tagen verblüht.
    Das Alpenveilchen sieht ja allerliebst aus. Hat sich nur die eine Pflanze eingefunden?
    Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  3. Das Heptacodium hatte ich auch mal, es erfror im ersten Winter, wir wohnen hier so windig. Du hattest etwas gesagt wegen der Nemathoden bei mir - das sind Nützlinge, keine Schädlinge. Sie sind gegen Dickmaulrüsslerlarven, Schnecken etc. und fressen sie von innen auf.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Bei Euch ist es schon sooooo kalt? Bei uns ist es nachts auch schon recht frisch, aber Frost hatten wir noch nicht!!!! Aber er konnte Deinem Garten noch nicht viel anhaben... er sieht einfach zauberhaft aus! Von Heptacodium miconioides oder "Sieben-
    Söhne-des-Himmels-Strauch" habe ich noch nie etwas gehört! Auf jeden Fall ein interessanter Name!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  5. Wir hatten auch leichten Frost, aber doch nicht so starken wie bei dir.
    Selbst mein Basilikum ist noch nicht erfroren.
    So schön die gefrosteten Blüten auch aussehen, so früh im Jahr möchte man sie nicht schon an kalte Temperaturen verlieren.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Stimmt, auch bei solchem Wetter hat man immer etwas zu schauen, wenn man einen Garten hat. Heptacodium ist in dieser Jahreszeit immer das Tüpfelchen auf dem I...im BoGa Berlin bewundere ich immer wieder gerne diesen Baum. Und jetzt weiß ich auch, wo all die Schmetterlinge sind...in deinem Garten. Hier sind bisher sehr wenige zu sehen, gestern hatte ich auch einen Admiral zu Besuch, aber bis ich die Kamera hatte war er auch schon weg!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  7. Superschöne Fotos! Die eingeeiste Dahlie sieht bezaubernd aus.

    Die ersten Nachtfröste.... Brrr... Da hätte ich noch eine Weile drauf verzichten
    können. Noch ist's bei uns nicht soweit, aber heute haben wir dann wirklich alle
    Äpfel gepflückt.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend und liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  8. Du hast einen wunderschönen Garten, konnte mich gar nicht satt sehen an deinen Blumen. Bei uns hatte es auch 2° aber+.
    LG
    Ariane

    AntwortenLöschen
  9. Wow, so kalt! Aber bei uns kann es ähnlich gewesen sein, der Rasen oder die Wiese sah am frühen Morgen leicht weiss aus, so als wenn Frost darüber gefegt war. So früh mußte ich den letzten Tagen nicht raus, so daß ich das mitbekommen hätte, wie es nachts draußen war.

    Aber heute, als ich Blumenzwiebeln setzte, war es dermaßen windig, daß ich schon glaubte, mir einen Infekt weggeholt zu haben. War aber wohl doch falscher Alarm. Wir liegen an einer Windschneise, das ist nicht so schön.

    Was uns erwartet .... ach könnte es doch ewig Sommer sein!!! ;-(

    Dein Sommerflieder hat auch eine sehr schöne Farbe! Von manchen Blühern hat man wirklich sehr lange etwas! Bei Euch muß es doch noch kälter sein. Meine Dahlien blühen wie eh und je. Aber ich werde mal ganz früh rausgehen. Nur liegen die Termine mit meiner Mutter immer so dumm, so daß ich dazu oft gar nicht mehr komme ...

    Es herrscht zur Zeit schon ein ziemlicher Kontrast der Jahreszeiten. Auch bei uns hatte es tagsüber Schmetterlinge und herrliche Sonne, aber gegen Abend der eisige Wind ... hier pfeifts durch alle Ritzen ;-)

    Vom Heptacodium habe ich noch nie gehört, wenn ich auch Geißblattgewächse kenne. Es ist doch spannend, daß es immer wieder noch Pflanzen gibt, die einem noch niemals begegnet sind. Das fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Mit der Fauna verhält es sich ebenso.

    Eine Bartblume hatte ich auch noch nie - es gibt Pflanzen, um die man immer irgendwie einen Bogen macht, warum auch immer ...

    Ist ja hübsch! Ist das eine besondere Art von Alpenveilchen? Die in den Töpfen - die Wohnungs-Alpenveilchen haben diese Spiralen wohl nicht, wenn ich mich recht erinnere? Erinnert mich jetzt an meinen Kürbis ;-) Schade, daß der keine Früchte mehr bekommen kann!

    Liebe Grüße und dann schon mal ein schönes Wochenende

    Sara

    - und danke noch für Deinen Urlaubstippp im anderen Blog! Dort werde ich mich mal umsehen. Das Essen ist schon auch ein wichtiger Punkt und selbst kochen möchte ich im Urlaub auch nicht, das habe ich hier zuhause schon. So schön Ferienwohnungen auch sind ... für uns ist Vollwert und Vegetarisch sehr wichtig. Mit typisch Deutscher Hausmannskost können wir nicht viel anfangen. Nun muß ich erstmal meinen Mann so weit kriegen, daß wir auch tatsächlich fahren. Hoffentlich läßt er sich im letzten Augenblick nicht von der Firma "breitschlagen" ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast Recht, es ist ein Gartenalpenveilchen. Ich habe die Sorte noch ergänzt.
      LG Sigrun

      Löschen
  10. wunderschön dein Garten im Herbst, diese Farben, ich liebe sie, und ein wenig Frost konnte ich auch entdecken.....

    LG Alex

    AntwortenLöschen