ORIGAMI Stern Bascetta falten

Diese Woche war ein Besuch in unserem Bastelberg-Laden an der Reihe auf der Suche nach Origamipapier. Diese Läden sind für mich ähnlich gefährlich, wie Gartenshops. Es finden sich immer so viele Anregungen zum Nachmachen - so war es auch dieses Mal.


Neben tollem Papier zum Fröbelstern-Basteln gab es aber auch mein Wunschpapier. 
Das Aureliostern-Papier kann für einen Bascetti-Stern ganauso gut verwendet werden.


Zu Hause angekommen ging die Falterei gleich los. Dafür braucht man wirklich eine gute Anleitung. Da wir öfters solche Sachen fertigen, lohnt sich das Buch für uns. Es enthält auch eine Anleitung für Kasseler Leuchtsterne, die man mit einer Lampenfassung versehen kann.

Die ersten Schritte sind noch einfach
 Man muss insgesamt 30 Quadratische Blätter falten


Die gefalteten Einzelteile steckt man ineinander, sie werden nicht geklebt
Dafür braucht man für jede Spitze einen Gummi, damit der Stern beim Stecken nicht auseinanderrutscht


Wenn die untersten 5 Spitzen fertig sind, ist man schon gut
Dann wird es aber schwieriger 


Man verliert schnell die Orientierung, welche Spitze als nächstes dran ist. Es ist gut, zu wissen, das immer 5 Spitzen zusammengehören müssen. Den Trick hat mir mein Origami-Spezialist (der Große) verraten....

Am Ende war ich froh, das ich das gute Papier nicht verfaltet habe...


Der Stern sollte eine Weile mit den Gummis zusammenbleiben, damit er auch hält.


Nach dem Entfernen der Gummis zieht man nur noch einen Perlonfaden durch die Spitze und er kann aufgehängt werden.
Jetzt hat der  Herrenhuter Stern einen kleinen Bruder aus der eigenen Werkstatt bekommen...


Ich wünsche allen einen schönen 3. Advent!


Bei Annika/ Im Grünen Himmel kann man heute noch mehr zum Beitrag
  - Mit Liebe gemacht #5 - finden.

Kommentare

  1. Sehr schön sieht der Stern aus!!! Ich glaube allerdings, dass ich dafür keine Geduld hätte! Bin mehr die Frau für's Grobe!!!! Haha....
    Viele Grüße und ein schönes Adventswochenende von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht ja schon nach höherer Mathematik aus! Alle Achtung wem sowas schönes gelingt!
    Liebe Grüße majorahn

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrun,

    Dein Stern sieht absolut toll aus. Vor Jahren habe ich so etwas mal in ganz klein gemacht, aber so groß noch nie. Mit dem gemusterten Papier gefällt er mir noch viel besser als der echte Herrnhuter Stern.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Wundervoll gemacht! Für solche Sterne ist meine Tochter Expertin...Unser Haus ist dieses Jahr mit vielen verschiedenen Papiersternen geschmückt....Einen schönen dritten Advent und viel Freude auf dem hoffentlich nicht völlig überfüllten Weihnachtsmarkt. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrun,
    diese Sterne finde ich fantastisch. Auch die beleuchtete Variante von der du schreibst.
    UIch bin ganz überrascht, dass eine Konstruktion wie dieser Stern ohne Klebstoff
    auskommt. Sehr interessant.

    Vielen Dank für diesen schönen Projektbeitrag!

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun,
    wow, die sind ja toll geworden.
    Aber ich glaube, ich würde die Krise kriegen bei der Falterei...
    Ich wünsche dir einen schönen 3. Advent!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ich bewundere Deine Geduld für solche Dinge, liebe Sigrun! So toll geworden!!!
    Ich selbst sitze nicht gern lange an solchen fummeligen Sachen, wie ich überhaupt ungern etwas im Sitzen tue. Meine Schwester hat dafür eher den Nerv.

    Ich glaube, das ist ein ähnlicher Stern?

    http://herz-und-leben.blogspot.de/2011/11/papierengel-und-sterne.html

    Aber den hatte ich mir mal gekauft. Solche komplizierteren Sterne habe ich noch nie gebastelt. Nur einfacherere Exemplare, die sehr schnell gehen - früher mit meinen Kindern zusammen.

    Daß die ohne geklebt zu werden, halten, hätte ich auch nicht gedacht. Auch wenn man die Gummis abnimmt?

    Zu Deiner Frage zu meinem Bild - ja das war exakt 18 Uhr. Ich könnte ein Foto mit den Original-Exif-Daten einstellen, aber die kann man ja - theoretisch - ohnehin fälschen. Deshalb mache ich das auch nie. Aber bei uns kann man auch weit über die Felder blicken, da wir außerhalb der Stadt wohnen. Da sieht man noch länger etwas vom Sonnenuntergangs-Rot. Wo wir vorher wohnten, war es noch höher, da war es noch viel länger "hell" und morgens vor allem eher ... das fand ich am allerschönsten.

    Liebe Adventsgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Das sind ja kleine Schmuckstücke!!! oder auch Große "lach"Wunderschön!!!
    LG
    Ariane

    AntwortenLöschen
  9. Ach wie toll. Das gefällt mir sehr.
    Obwohl wir ja Bastelfans sind, bei Papiersternen da muss ich passen. Fröbelsterne bekomme ich nicht hin und kompliziertere Modelle schon gar nicht.
    Letztes Jahr haben wir einen Stern für die Weihnachtsbaumspitze gebastelt - nach you tube Video. Und so einen Stern, wie du gebastelt hast, habe ich mir auf einem Kirchenbasar gekauft :-) Lg und schönen Sonntag morgen

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sigrun,
    uiiii, der sieht ja klasse aus. Große Bewunderung von meiner Seite für deine Geduld!!! Dein Papier eignet sich ganz hervorragend dafür!
    Vor ein paar Jahren habe ich mich auch mal an so einem Stern versucht. Habe erst zum probieren ganz einfaches Papier genommen und auch eine kleinere Ausführung gewählt. Bei diesem einen Versuch habe ich es dann belassen. Den Trick mit den Gummibändern kannte ich nicht und meine Geduld hat ganz schön gelitten während dieser Arbeit. Der Spaßfaktor ebenfalls! Am Ende war der Stern zwar fertig, aber wegen dem einfachen Papier hat er nicht so eine Wirkung gehabt und ich hatte nie wieder Lust es noch einmal zu probieren. Aber jetzt, wo ich das mit den Gummiringen weiß…..

    Ich wünsche dir ein gaaaanz schönes 3. Adventswochenende!
    Uschi

    AntwortenLöschen
  11. Ein Hammer!! Ich hätte nicht die Geduld für solch einen Stern - er sieht aber verdammt gut aus :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Die sind fantastsich diese Bascettasterne, ich hatte mir vor Jahren bei einem Basar einen gekauft und mir immer vorgenommen, mich an ihm zu versuchen. Wie lange hast du denn dazu gebraucht? Ich bin bisher nicht über Fröbelsterne hinausgekommen, es gibt so viele schöne Faltsterne...und glücklicherweise immer Menschen, die sie auf Weihnachtsbasaren verkaufen ;-)
    Was ist denn ein Kasseler Stern?
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen