Montag, 2. Dezember 2013

Scharfe Schoten und lange Rüben

Im Frühjahr hatte ich einen Chili in den Topf gepflanzt, um zu probieren, ob er hier ohne Gewächshaus reif wird. Der Traumsommer hat es möglich gemacht.







Anfang November habe ich die Chili-Schoten aufgefädelt und an die Heizung zum Trocknen gehängt.


Ich bin nach keinem System vorgegangen, dafür waren es zu wenige.

Wer mehr Schoten hat, kann eine dekorative  Rista auffädeln. Dafür gibt es hier eine Anleitung.


Eigentlich brauchen wir den Chili ja gar nicht....

Nachdem ich das Chili-im-Topf-Experiment schon gestartet hatte, bekamen wir ein chinesisches Geschenk
eine riesige Tüte getrockneter Chili - einen Teil haben wir schon verschenkt


Im Südafrika-Urlaub wanderten diese 3 Flaschen mit in den Koffer.....


Ich denke, das wird ein feuriger Winter...

Die Grüne Mamba ist übrigens eine für den Menschen sehr gefährliche Giftschlange in Afrika, noch schneller wirkt das Gift der Schwarzen Mamba


 "Langen Rüben"

 Geerntet vor 2 Wochen
23 cm lang




Sicher wird jetzt der eine oder andere Selbstversorger schmunzeln über diese 3 Mohrrübchen....
Für mich war es eine totale Überraschung, was ich da aus der Erde gezogen habe. Eine so lange Wurzel wäre normalerweise nicht im steinigen Garten gewachsen.

Geholfen hat der Mini-Hochbeet-Kasten, den ich vor 2 Jahren gebaut habe.

Ich bin noch wenig erfahren im Aussäen von Karotten und hatte vorsichtshalber ein Saatband gelegt. Es entwickelte sich fast unscheinbar zwischen den ganzen Kräutern. Die ganze Reihe ist tatsächlich gekeimt. Auch Saatbänder funktionieren ja nicht immer.

Hier ein Karotten-Suchbild vom Juli


Die restlichen Möhren stecken noch abgedeckt im Kasten und werden demnächst vernascht.

LG Sigrun


Kommentare:

  1. Dann wünsch ich viel Spaß und einen feurigen Winter! Was machst Du denn mit den Schoten und den Rüben? Auch, wenn die Ernte vielleicht nicht soooo üppig ausgefallen ist, Gemüse aus dem eigenen Garten ist doch der Hit!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Häufig chinesisch kochen....die Chili-Sauce wandert nachträglich in die Spaghetti-Tomatensauce, bei mir eher weniger, als bei meinem Mann und bei dem Sohn gar nicht. LG Sigrun

      Löschen
  2. Oh, ein tolles Experiment! So etwas hatte ich nie! Meine Schwester pflanzte allerdings Jahr für Jahr Paprika auf dem Balkon und er gedieh vorzüglich. Was man doch alles machen kann! Dem Link war ich auch gleich gefolgt.

    Oha, ja die Mamba ist mir bekannt ... auch das mit dem Gift - schon durch die Heilpraktiker-Ausbildung ... und scharf liebe ich ebensosehr.

    Möhren hatte ich auch nie bzw. nie nennenswert. Nur ganz kurze verkrüppelte ... jedoch besser als nichts. Habe mich auch nie sonderlich drum kümmern können.
    Nee, ich schmuzele wirklich gar nicht!!! Meine waren dagegen ganz kümmerlich!
    Ich finde das auch total schön, wenn es so gelingt! Kartoffeln hatten wir auch immer eher kleine, aber die waren recht lecker!
    Doch jetzt mag ich nicht mehr! Sollen andere für uns pflanzen, wir kaufen eben ... aber Bio soll es sein.

    Mit Möhren scheint es ohnehin so eine Sache zu sein. Sie gedeihen sicher nicht überall. Aber um Gemüse, so meine Erfahrung, muß man sich eben auch kümmern. Meine Großmutter lebte die Selbstversorgung vor, bei ihr gedieh alles, sie war aber Tag für Tag den ganzen Tag in ihrem Garten und in die Stadt kam sie vielleicht 2 - 3 x im Jahr. Für anderes blieb kaum Zeit. Doch so möchte ich nicht leben. Mir sind kulturelle Dinge zum Beispiel auch sehr wichtig ... oder Fitness ...

    Das alles braucht Zeit, die dem Gemüse leider abgeht ...

    Liebe Grüße in die Nacht
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Schön sehen sie aus, die kleinen knalligen Schoten aufgefädelt. Aber ich bein keine "Scharfe" und Chili kommt bei uns nur sehr selten ins Essen. Dafür wären die Möhren gleich weggeknabbert, so frisch geerntet aus dem eigenen Beet - gibt nix Besseres.... Lg

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Sigrun. Chili geht hier immer,wenn die Töpfe schön an der Hauswand stehen, da wurden es bei mir richtige Bäume. Wir brauchen sie auch nicht, ich vertrags sowieso nicht, aber es ist so herrlich, ihnen beim Wachsen zuzusehen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Keine schlechte Ernte...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen