Spinnenblume - Cleome spinosa

Auch wenn es mir nicht so leicht fällt, werde ich heute nur die Fotos von einer Stelle im Garten zeigen. Hier habe ich dieses Jahr eine Spinnenblume (Cleome spinosa) in das bisher nur in Weiß und Gelb gehaltene Beet gesetzt. In der Gärtnerei war mir die Blume durch ihre besonderen Blüten und die gefingerten Blätter aufgefallen.


Es ist leider eine einjährige Sommerblume, aber man kann versuchen, sie selbst aus Samen zu ziehen. Dafür sollte man den Samen im März aussäen (Lichtkeimer!). Da sie frostempfindlich ist, darf sie erst nach den Eisheiligen in den Garten. Man kann sie aber auch zu mehreren in einen Kübel pflanzen, was bei der Größe auch beeindruckend aussieht. Spinnenblumen gibt es in den verschiedensten Farben, von rosa über weiß bis violett, mit Stacheln und ohne. Ich werde auf jeden Fall versuchen, die Samen zu retten.


Die Spinnenblume ist überhaupt nicht regenempfindlich und hat bei den heftigen Regen- und Gewittergüssen gestern keinen Schaden genommen.


Die Taglilie blüht schon seit Ende Juni




Vom hohen Nelkenwurz (Foto oben Ende Juni) sind jetzt nur noch die kugeligen Samenstände übrig.


Die Lupinen haben Anfang Juni (noch ein nachträgliches Foto...) wunderbar geblüht. Die Blätter waren danach voller Mehltau, die ich jetzt entfernen musste.


 Hinten sind zwei Veronicastrum (Kandelaber-Ehrenpreis) eingezogen, die noch winzig sind und bis jetzt nur eine der lila Blüten zeigen.



Natürlich fühlen sich die Nacktschnecken bei dem Wetter wieder unheimlich wohl und ich bin froh, wenn ich mal ein anderes Exemplar zu sehen bekomme, wie hier auf den Sonnenhut-Blättern.

So, ich hoffe, das war euch heute nicht zu viel Gelb, aber in diesem einen Beet, an der Westseite des Hauses, darf es bei mir so aussehen. Es ist auch ein Beet, das sich ständig verändert, weil mir einiges noch nicht so gefällt. Das Sonnenröschen muss nun dort weg, da unter den Polstern eine Schneckenlagerstätte ist.







Kommentare

  1. Liebe Sigrun,

    die Spinnenblume kenne ich gar nicht, aber die gefällt mir sehr. Wunderschön sind Deine Gartenfotos wieder und ich sehe da wieder so viele schöne Blumen, die ich auch noch gerne hätte, wenn nicht der Platz bei mir langsam knapp wäre. Wenn ich könnte würde ich ja ganze Parks zum Blühen bringen.

    Mit Nacktschnecken bin ich auch geplagt. Gestern habe ich nach dem Gewitter über 30 Stück aufgesammelt. Die scheint es in diesem Jahr mehr als genug zu geben. Auch wenn die mit dem Häuschen auch Schaden machen, sind sie mir doch 10x lieber.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sigrun,
    ich finde Spinnenblumen auch klasse! Ich habe ein paar aus Samen gezogen, die aber leider noch nicht blühen. Deine macht sich wunderbar zwischen der Taglilie und dem Mädchenauge. Eine Wucht war ja Deine Lupine! Ich liebe dieses zarte Gelb. Ich hatte auch mal eine, die aber leider nur 3 Jahre gelebt hat, die gelben sollen wohl nicht so ausdauernd wie die blauen sein. Ach ja, Nacktschnecken haben wir jetzt auch wieder nach dem Regen, aber es ist nicht so schlimm wie im Frühling.

    Liebe Grüße von Bärbel, die Gelb sehr gern mag!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön sieht es aus! Besonders bin ich von den Lupinen beeindruckt. Die mag ich so. Momentan sieht mein Garten sehr traurig aus, nach dem heftigen Regen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. So ein gelbes Beet sieht wirklich toll aus! Bei mir ist allerdings so ziemlich alles in rosè und blau gehalten. Dazwischen kam eine knall-orange-farbene Lilie durch... ich kann Dir sagen, das sah vielleicht aus! Normalerweise darf es bei mir schon ein wenig wild zugehen in den Beeten... aber dieses Teil habe ich ausgebuddelt! Es war wirklich eine Beleidigung für das Auge! Haha... Die Spinnenblume würde dagegen sehr gut in meine Beete passen! Allerdings schreckt es mich ab, dass diese Pflanze nur einjährig ist!

    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. Die Spinnenblume sieht sehr schön aus, liebe Sigrun. Fast erinnert sie mich an Phlox - jedenfalls wirkt es auf den oberen Bildern so. Regenunempfindlich ist sowieso immer gut.

    Ich denke, auch Gelb hat seine Berechtigung und auch bei mir gibt es diese Farbe. Im zeitigen Frühjahr sehe ich Gelb und Orange sogar sehr gerne. Die reinste Farbtherapie dann - nach dem winterlichen Einheitsgrau und/oder Weiß.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Gelb - es ist doch Sommer! Reine Rosengärtchen mag ich eh nicht. Bei mir will die Cleome nicht, das braucht sie auch nicht. Die Taglilienzeit ist jetzt fast vorbei, sie geben gerade ihr Letztes - und alle auf ein mal!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    so eine hübsche Spinnenblume hatte ich auch einmal. Aber damals gab es schon im Oktober Frost und die ganze Pracht war hin. Samen habe ich keinen aufgehoben. Zum einen kam ich gar nicht auf die Idee und dann fehlt mir oft die Geduld um Pflänzchen aufzuziehen *schäm*.
    Prächtig sehen deine Taglilien aus. Ich sehe sie jetzt oft und habe mich entschieden auch mal welche zu bestellen. Dachte immer es gäbe sie nur in gelb und orange, aber das ist gar nicht so. Und sie scheinen ja sehr lange zu blühen.
    Oh, hoffentlich kommt deine Lupine nächstes Jahr wieder. Die sieht ja toll aus. Ich hatte auch mal eine in so einem zarten Gelb (wie deine vorderen Blüten), aber die kam einfach nicht mehr. Habe oft Pech mit Lupinen und kaufe mir dann immer wieder welche, weil ich die so gerne mag.
    Der Kandelaber Ehrenpreis war bei mir bereits im Folgejahr so an die 180 cm hoch, aber bis er etwas buschiger wurde musste ich länger warten.
    Frau Schnirkelschnecke sieht richtig dekorativ aus wie sie da auf dem gesunden Blatt spazieren geht *kicher*.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi, die ihre Indianernessel heute Nachmittag versetzt hat (ist oft so wenn ich mal einen Entschluss gefasst habe, dann muss es sofort sein *zwinker*)

    AntwortenLöschen
  8. In meinem Staudenbeet haben sich leider auch die Schnecken breit gemacht. Es regnet leider auch schon wieder, so dass es wohl nicht lange dauern wird, bis sie wieder explosionsartig auftreten.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sigrun,
    wieder ein bisschen schlauer geworden! Spinnenblumen kannte ich bisher nicht! Dein Beet sieht sehr hübsch aus zumal es gelb ja in vielen Variationen gibt. Ich mag gelb im Garten sehr, es bringt Licht und Wärme in den Garten!

    Liebe Grüße aus einem derzeit sehr arbeitsintensiven Garten!

    Alexandra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen