Dienstag, 11. November 2014

Novemberblüten (2)

Im Herbstbeet gibt es eine Sommermargerite mit dem Namen 'Snow Lady'. Sie kann sich wohl nicht recht entscheiden, ob sie nun im Sommer oder wegen ihrem Namen lieber kurz vor dem Winter blühen soll. Im Juni sah sie lange nicht so gut aus, wie jetzt. Damit passt sie nun ganz gut ins Herbstbeet....


Gleich daneben blüht schon seit dem Sommer unermüdlich die Spinnenblume 'Cleome', von der ich im Juli schon mal berichtet habe. Gerne hätte ich den Samen dieser einjährigen Sommerblume gesammelt, aber sie entwickelt leider gar keine Samenkapseln.Wenn man einen Dauerblüher sucht, dann ist die Cleome genau richtig. Aber hier muss ich mir neuen Samen besorgen.


Und jetzt wächst im Schmetterlingsbeet (dazu komme ich später) endlich eine weiße Japan-Anemone. Als ich zur Apfelsorten-Bestimmung in unserer Baumschule war, wanderte nicht nur der Zierapfel 'Red Sentinel' mit nach Hause. Der Kofferraum war ganz gut gefüllt.
Nach einigem Suchen hab ich nun doch noch das Sortenschild gefunden. Eine andere weiße Anemone hatte leider keine Sortenbezeichnung.

Die weiße Herbst-Anemone heißt 'Wirbelwind' (so würde ich mich im Moment auch bezeichnen, wenn ich im Garten bin)


Letzten Herbst hatte ich eine winzige Chrysantheme gekauft und weil sie im Frühjahr in der Schale wieder loswuchs und immer größer wurde, habe ich sie ins Beet gepflanzt. Jetzt ist sie ca. 1 m hoch und blüht ansonsten fast genau so, wie letztes Jahr. Vielleicht waren die lila Striche etwas zarter. Erstaunlich! Vielleicht ist das nur ein Sämling?



Im Zwiebel-Korb steckt ein weißes Alpenveilchen, dass ich noch vor dem Frost retten muss. Hab bei der Bepflanzung gar nicht daran gedacht, dass Alpenveilchen nicht winterhart sind.


Diese seltsame Kombination hat im Moment den sonnigsten Platz und wandert bald nach innen

1. Duftpelargonie Pelargonium 'Fruity' (kleine weiße Blüten, Nadelholzduft+Minze)
2. Eingetopfte Echeveria aus dem Kiesbeet
3. Einziger gekeimter Herbstrettich....
4. Silberveilchen (Cyclamen persicum) in ganz neuem Design....


Ja, und nachdem ich noch mal Teichfolie brauchte, musste ich einfach noch dieses 'Pflänzchen' retten, bevor es wegen den Weihnachtsbäumen kompostiert wird.
Eine Teller-Hortensie Hydrangea paniculata (keine Ahnung, warum die noch so gut aussieht).
Ich lasse sie im Topf, damit ich sie bei großem Frost bzw. Schnee  besser im Auge habe.


Der Topfgarten ist leider wieder mal beachtlich, aber das meiste sind Zwiebel-Lasagnen....

Seit ich hier wohne, gab es noch nie Blüten im November! Meistens eher den ersten Schnee.



Kommentare:

  1. Hast du die Hortensie aus Stecklingen gezogen oder täuscht mich der Größenvergleich?
    Dieser Monat ist wirklich sehr warm, bei uns blühen die Rosen und Mr. W. hat mir gestern Schokoladenblümchen in die Vase gestellt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das sind etwas verrückte Zeiten in diesem Herbst im Garten.
    Aber eigentlich auch schön.
    Ich habe nun vorsichtshalber meine Aloe-Zöglinge und den Olivenbaum rein genommen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ist schon gigantisch, dieser November!!! Das Jahr 2014 hatte es gartentechnisch generell in sich! Nach einem Winter, der eigentlich keiner war, fing alles schon früh zu blühen an und jetzt blüht es immer noch! Bin gespannt, wie der Winter dieses Jahr wird!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Die milden Temperaturen machen es möglich das der Novembergarten noch so blüht. Auf unserer Höhe blüht auch noch weniges, aber nicht so viel mehr wie unten.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Deine Blumen blühen ja noch richtig schön. Erfreue dich noch daran dann bald ist ist bestimmt vorbei.
    Schöne Woche und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun
    Wie im Sommer! Einfach herrlich! Wunderschön sind Deine Bilder.
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Bilder wieder, ja bei uns blüht auch so einiges dass nicht weiß dass es schon November ist, lach
    LG von Ariane

    AntwortenLöschen
  8. Deine Sommermargarite ist schon eine Pracht Und die Spinnenblume werde ich mir mal merken und evt. auch Samen besorgen. Es ist schön, um diese späte Zeit noch Blühendes im Garten zu haben.
    Die Herbst-Anemone gefällt mir auch sehr. Eine Weiße hatte ich noch nie. Als im Sommer meine Mutter im KH war, entdeckte ich dort im Garten auch zahlreiche weiße einfache Anemonen, die waren auch wunderschön und blühen auch ziemlich lange.
    Wow und Deine Chrysantheme ist ja eine Wuchte und hat ganz tolle Farben!!!
    Ich bin ja gespannt, wie Astern und Chrysanthemen sich im nächsten Jahr zeigen werden. In diesem Jahr schauten sie ja überwiegend traurig aus. Nur die Weißen waren sehr schön.
    Tja, dieser November ist schon sehr mild. Als wir vor einer Weile mal auf dem Friedhof waren, bemerkte meine Mutter sogar diese Tatsache, denn in früheren Jahren, wenn die Gräber abgedeckt wurden, war es schon immer sehr frostig. Dieses Mal jedoch konnte man sogar noch Wasser aus der Leitung bekommen, wo doch sonst im Oktober schon alles abgestellt wird wegen der Frostgefahr. Aber wir konnten uns problemlos die Hände waschen, die nicht einmal eisig wurden. ;-) Und die Sonne schien bis zum Untergang auch noch sehr sehr schön.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich wie es noch blüht bei dir :-)
    Die Chrysanteme gefällt mir besonders!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen