Montag, 24. Februar 2014

12tel Blick Februar

Heute ist es wieder Zeit für den 12tel Blick in den Garten. Nachdem wir im Januar sogar etwas Schnee erwischt hatten, sieht der Februar-Blick gleich ganz anders aus.


Im Kiesbeet gibt es schon kleine Veränderungen. Vorne links habe ich die vertrockneten Stängel der Katzenminze abgeschnitten.... das Frauenmantel-Laub bleibt noch dran, da dort zahlreiche Marienkäfer überwintern.


 Gleich daneben zwischen den Rosen...



Das Sandrohr Calamagrostis 'Karl Förster' wurde gekürzt, da von unten schon Grünes zu sehen ist und die Rosen treiben alle aus....


Im Beet vor der Fichte habe ich sogar Schneeglöckchen entdeckt und in der Lavendelheide blühen jedes Jahr zuverlässig die Krokusse, die sich aus dem vorherigen Garten mit eingeschlichen haben


Hier war auch schon ein Marienkäfer unterwegs....


Die im Herbst gesteckten Schneeglöckchen sind dagegen noch winzig


Und das war der Januar-Blick


Mehr 12tel Blicke im Februar gibt es bei Tabea


LG Sigrun

Freitag, 14. Februar 2014

Blütenpracht an der Kamelie - Pillnitzer Glashaus geöffnet

Ab morgen öffnet das Glashaus im Park des Dresdner Schlosses Pillnitz, das die mehr als 230 Jahre alte, riesige Kamelie (Camellia japonica L.) schützt. Zehntausende dicke Knospen versprechen dieses Jahr eine besonders üppige Blütenpracht, begünstigt durch das milde, sonnige Wetter. Ab Mai wird die fahrbare Stahl-Glas-Konstruktion zur Seite gerollt, so das die Kamelie zu jeder Jahreszeit beste Bedingungen hat.

2010 waren wir dort zu Besuch und brachten eine kleine, blühende Kamelie mit nach Hause. Ich wusste, das es schwierig ist, sie zum Blühen zu bringen, aber von der Blütenpracht in Pillnitz angesteckt, wollte ich es doch mal probieren. Inzwischen hat sie schon Blätterverlust, Rückschnitt und Umtopfen hinter sich, aber zur Blüte ist es nicht mehr gekommen.

Vor zwei Jahren kamen wir an der Königsbrücker Kamelie ( Camellia japonica 'Althaeiflora' ) vorbei und ich nahm auch von dort eine kleine Pflanze mit....zweiter Versuch.



Sie hatte letztes Jahr eine Blüte im November. Die restlichen Blütenknospen wurden braun und fielen ab.
Dieses Jahr bin ich total überrascht. Nachdem das Wetter so mild war, standen die beiden Kamelien sehr lange in der Garage am Fenster und ich musste sie erst im Januar in unseren unbeheizten Waschraum stellen, der mit 15°C eigentlich zu warm ist (ideal wäre max.12°C). Die in Pillnitz gekaufte Kamelie hat richtig schöne grüne Blätter...


An der Königsbrücker Kamelie gibt es 4 Knospen. Vor einer Woche öffnete sich die erste Blüte. Die Farbe kommt leider nicht so gut rüber. Es ist ein dunkleres Rot.


Inzwischen öffnet sich die zweite Blüte


Einziger Unterschied bei den beiden Töpfen ist das Moos auf der Erde, das ich laut Expertenrat nicht entfernen soll, da es Kamelien gerne gleichmäßig feucht lieben. Von März bis August werden sie mit Rhododendrondünger gedüngt und lieben sauren Boden, aber keine Staunässe.
Sie standen im Sommer im Halbschatten draußen.

 

Zum Schluss noch mal ein ganz kleiner Ausschnitt der Pillnitzer Blütenpracht (2010), fotografiert auf der mittleren Höhe.



Mehr Infos zur Pillnitzer Kamelie gibt es hier

Man ist einfach nur überwältigt....


Freitag, 7. Februar 2014

Buchempfehlung - Die 300 besten Pflanzen für jede Gartensituation

Manche Pflanzen in meinem Garten müssen immer mal wieder umziehen. Entweder hat die Farbe doch nicht ins Beet gepasst oder der Standort war falsch. Das zeigt sich dann meistens erst nach dem zweiten Gartenjahr, wenn die Staude nicht mehr blühen will oder ständig mit herabhängenden Blättern im Beet steht, wie meine Iris sibirica, die an einem sonnigen, trockenen Standort beinahe eingegangen wäre. Sie liebt geradezu feuchte Böden, mag es aber trotzdem sonnig.

Meine Erfahrung ist, das beim Pflanzenkauf die Angaben auf dem Sortenetikett meist nicht ausreichen, um den optimalen Standort herauszufinden.

Wer seine Beete gerne selbst gestaltet und nicht nach perfekten Pflanzvorschlägen der Gartenzeitschriften, kann in dem folgenden Buch eine gute Pflanzenauswahl finden.

Die 300 besten Pflanzen für jede Gartensituation. 
Martin Haberer. 2011. 192 S., 309 Farbfotos, Klappenbroschur.
ISBN 978-3-8001-6953-5. € 9,90