Donnerstag, 30. Oktober 2014

Der Mini-Teich zieht ins Winterquartier

Letztes Jahr hab ich mir ewig den Kopf zerbrochen, was ich mit dem kleinen Fass-Teich mache, wenn der Winter kommt. Ich habe einige gute Ratschläge von euch erhalten und habe versucht, das beste draus zu machen. Ein paar Pflanzen hatten in der Garage überwintert, der Rest im Sandkasten verbuddelt. In beiden Fällen war die Erfolgsquote bei 50 %. Die Schwimmpflanzen, wie Wasserhyazinthe, Wassersalat und Schwimmfarn mussten auf den Kompost, da sie in den Tropen beheimatet sind. So ganz hat mir das alles nicht gefallen. 


Auch das Fass war lange Zeit im Frühjahr undicht und ließ sich erst nach dem Starkregen Ende Mai wieder befüllen. Zum Glück quillt auch das undichteste Fass nach solchen Wettercapriolen wieder auf.

Montag, 27. Oktober 2014

Hochbeet im Herbst anlegen

Eigenes Gemüse anbauen, Radieschen oder Möhren ernten, das geht auch im kleinsten Garten. Wenn der Gartenboden so steinig und lehmig ist, wie bei uns und es auch noch an ausreichend horizontaler Gartenfläche fehlt, dann sollte man über Hochbeete nachdenken.



Lange musste ich warten auf dieses Hochbeet, das ich mir schon so lange wünsche. Jemand, der sich besser mit Holz auskennt, als ich, hat es mir gebaut.

Freitag, 24. Oktober 2014

Eigenes Saatgut samenfest - Buschbohne 'Goldtime'

Eins der schönsten Dinge am Gärtnern ist für mich das Heranziehen von eigenen Pflanzen. Manchmal versuche ich mich an der Zimmerpflanzenvermehrung, aber meistens sind es Blumen, die ich aussäe. Bei Gemüsepflanzen gelingt mir die Aussaat nicht immer so gut, aber hin und wieder gibt es Erfolge, über die ich mich dann besonders freue. Bohnen gelingen mir eigentlich immer, auch wenn man dabei den Zeitpunkt der Aussaat richtig erwischen muss. Wenn man Pech hat, picken Vögel die Körner heraus oder nasses und kaltes Frühjahrswetter verhindert die Keimung.

Letztes Jahre hatte ich vom Quedlinburger Saatgut die Buschbohne 'Goldtime' ausgesät. Die gelben Bohnen kann man meist nicht im Handel kaufen, deshalb sollten sie in meinem Garten wachsen.
Als ich schon eine ganze Menge Bohnen geerntet hatte, war das Augustwetter noch sehr heiß und trocken. Damit war zwar die Ernte beendet, aber ich habe die unansehnlichen Pflanzen so lange im Beet gelassen, bis die Hülsen getrocknet aussahen. Im Küchengarten stört es ja keinen....


Montag, 20. Oktober 2014

12tel Blick Oktober - Kiesbeet im Herbst

Das herrliche Gartenwetter im Oktober hat einen großen Anteil an meinem heutigen 12tel Blick. Noch kein einziger Herbststurm hat die Gräser verwüstet. Sie haben jetzt ihren großen Auftritt, während die getrockneten Samenstände des Sonnenhuts dem Beet auch noch Höhe geben. Nächsten Monat wird sicher nicht mehr viel von alldem zu sehen sein. Also genießen wir die herrlichen Oktobertage!


Freitag, 17. Oktober 2014

Apfelsortenbestimmung und Apfelernte 'Topaz'

Apfel oder Zierapfel? Diese Frage habe ich mir letztens gestellt, als die Äpfel an meinem Zierapfelbaum (laut Sortenschild 'Malus Liset') immer größer wurden. Nein, ein Zierapfel konnte das wirklich nicht sein.



Gestern habe ich die Chance genutzt und bin in unsere Gärtnerei zur Apfelsortenbestimmung gefahren.

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rose 'Novalis' mit neuer Kamera

Allzuviele Rosen habe ich nicht, da mich die Pilzkrankheiten und die vielen Stacheln (!!!) eigentlich stören. Viele Rosen in diesem Jahr sind vom Sternrußtau befallen, nur eine einzige Rose nicht.
Sie heißt Novalis und stammt aus der Märchenrosen-Kollektion von  Kordes. Beim googeln las ich, dass sie 2013 das ADR-Gütesiegel verliehen bekommen hat. Als ich sie gepflanzt habe, hatte sie das Siegel noch nicht. Die Farbe ist lavendelblau und damit passt sie sehr gut in das sonnige Terrassenbeet, das voller Lavendel ist. Sie wächst sehr hoch (ca. 80 cm) und buschig, duftet wenig, hat aber ganz bezaubernde stark gefüllte Blüten. Nur Regen vertragen die Blüten gar nicht. Aber sie ist die einzige Rose, die in diesem Jahr absolut gesundes Laub hat.


Dieses Foto war das erste mit der neuen Kamera.

Montag, 13. Oktober 2014

Hosta 'Red October' und 'Tenryu'

Eigentlich bin ich gar kein Hosta-Sammler. Im Frühjahr bin ich zur Dresdner Staudengärtnerei Jentsch gefahren, um mir ein paar neue Stauden auszusuchen. Es gab noch Lücken in meinen Beeten. Ich hatte mir vorher einen Wunschzettel geschrieben und gehofft, einige Pflanzen davon kaufen zu können, da unsere Baumschule am Stadtrand nur ein eingeschränktes Sortiment hat.

Gleich am Anfang der Gärtnerei empfing mich eine riesige Auswahl an besonderen alpinen Steingartenpflanzen. Nachdem ich mir die herrlichen Saxifraga alle durchgeschaut hattte, fiel mir der Wunschzettel ein. So etwas stand ja eigentlich nicht drauf.....
Ein paar Schritte weiter gab es die Reihen mit den Stauden. Aber ganz hinten fiel mein Blick auf eine riesige Auswahl an Hostas in allen Größen und Blattvarianten.


Donnerstag, 9. Oktober 2014

Zwiebellasagne 2

Nein, ich bin jetzt nicht unter die Kochblogs geraten...aber es gab noch eine Menge Blumen-Zwiebeln bei mir, die dringend in die Erde mussten. Zunächst mal die Zwiebeln von der Zwiebellasagne 1 vom letzten Jahr und dann die neu gekauften. Da ich nicht alle im Garten vergraben wollte, ist ein großer Teil in Blumentöpfe gewandert.


Sonntag, 5. Oktober 2014

Spendenaufruf Hof Mahlitzsch (Demeter)

Heute schreibe ich mal über ein Thema, was nur ganz entfernt mit meinem Garten zu tun hat.
Ich bin entsetzt, was meinem Ökokisten-Lieferanten wiederfahren ist. Ausgerechnet jetzt, wo die Ernte vieler Gemüsesorten ansteht, stellte sich heraus, dass der benachbarte konventionelle Bauer durch falsche Anwendung eines Herbizids die Ernte des Demeter-Hofs "Mahlitzsch" kontaminiert und damit unbrauchbar gemacht hat. Ungefähr 3,5 ha Land sind von dem Schaden betroffen.




Donnerstag, 2. Oktober 2014

Heptacodium - Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch

Der Oktober beginnt mit traumhaftem sonnigen Gartenwetter und unser Heptacodium miconioides (Geißblattgewächs) überrascht uns dieses Jahr  mit einem weißen Blütenmeer. Der Strauch wird von unzähligen Insekten umschwärmt. Nun bin ich wieder versöhnt, denn er hat so einen Ausbreitungsdrang, dass er innerhalb eines Jahres meinen Schmetterlingsflieder 'Empire Blue' erreicht hat und ihm nicht mehr viel Platz zum Blühen ließ. Er wächst unheimlich schnell. Dass er sehr gut schnittverträglich ist***pssst***, das sage ich meinem 2. Gärtner lieber nicht. Er hat schon Panik und möchte am liebsten gleich sofort zur Schere greifen....



Woher kommt dieser eigenartige Name?