Samstag, 11. April 2015

Frühlings-Topfgarten

Im Frühjahr fällt es mir immer besonders auf,
dass die Natur in unserer Gegend etwas zurück ist. 
Der Topfgarten steht allerdings sonnenverwöhnt auf der Terrasse und hat auch den Schnee von Ostern gut verkraftet.



Helleborus niger macrantha hatte noch keinen Platz im Beet gefunden. 
Von den 6 Herbstpflanzen der erste mit Blüten.

Im Moment zeigen sich die Wildtulpen 'Tulipa turkestanica'. 
Im Topf sollten eigentlich als erstes Schneeglöckchen wachsen, von denen aber jede Spur fehlt. 
Ist die Zwiebellasagne-Idee wieder gescheitert?

In diesem Topf blühten die weißen Krokusse, 
dafür wollen die Wildtulpen nicht so richtig wachsen

Die Netzblattiris (Iris reticulata) wählte sich den kältesten Zeitpunkt für ihre Blüten. Nur zu Ostern erschienen sie für kurze Zeit.
Was dort noch im Topf steckt, weiß ich nicht mehr...das Schild ist verloren gegangen.

Bei diesem Topf scheinen die Zwiebeln nicht in Konkurrenz geraten zu sein. Die Anemone Blanda hat Knospen angesetzt und die Wildtulpen haben schon viel Grün.

Im Garten sieht es noch anders aus.
Dort gibt es sogar noch späte Krokusse, die ich im Herbst um den Flieder gesteckt hatte

Crocus chrysanthus 'Spring Beauty'

Die schöne Farbe der Unterseite sieht man leider nur im geschlossenen Zustand 
oder von unten...:-))

Kommentare:

  1. Der Schnee an Ostern war echt der Knaller, bei uns gab es nur Schneeregen, aber das hat auch schon gereicht. Die Familie meines Mannes wohnt im Erzgebirge und so weiß ich wie es bei euch Ostern ausgesehen haben muss. Weiß!
    Die Krokusse sind ja toll, solche habe ich noch nicht gesehen....so eine dunkel lila Unterseite haben sie, man sieht es doch ganz gut auf dem letzten Foto.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
  2. da blüht ja schon einiges in deinen töpfen. die lilien find ich besonders hübsch, aber diese zarten blauen schönheiten sind ja auch im garten leider schnell wieder verblüht. ich freu mich immer, wenn ich mal ein oder zwei in die vase reinholen kann! deine krokusse am flieder gefallen mir sehr. diese sorte werde ich mir merken.
    zwiebellasagne hab ich noch nicht probiert - aber meine gesteckten tulpen und narzissen haben es hier im lehmboden auch ziemlich schwer!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. Die kleinen Anemonen mag ich am Liebsten, leider habe ich noch nicht viele, ich muss welche kaufen. Das Experiment Zwiebellasagne habe ich aufgegeben, es hat nicht funktioniert. Mag am Klima liegen. Ich hab ja genug in den Beeten. Seltsamerweise ist wieder Einiges verschwunden, der Winter war zu warm. Gerade dann bleiben mir manchmal Stauden in den Beeten weg, das ist in kalten Wintern nie passiert.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube, unter den Tulipa turkestanica sehe ich grüne Spitzen, das könnten doch die Schneeglöckchen sein?
    Aber komisch wäre das schon, dass sie so viel später kommen. Hast du Zwiebeln gepflanzt, die gehen ja immer nicht so an, weil sie schnell austrocknen?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Mit Zwiebellasagne hatte ich noch nie Glück! Genauso, wie mit dem Überwintern von Topfpflanzen! Ich habe mir geschworen, das in Zukunft gar nicht mehr zu versuchen! Das wird einfach nichts! Am Ende des Winters entsorge ich doch alles wieder!
    Bei mir muss alles selbst zurecht kommen!
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Manche Zwiebeln machen wohl einfach was sie wollen ;-). Das ist in Töpfen wohl genauso wie in der Erde im Garten. Ich habe dieses Jahr zum Beispiel nur noch ganz wenige Narzissen und frage mich wohin die alle verschwunden sind. Dann habe ich an einer Stelle seit 3 Jahren nur Blätter von einem Zwiebelgewächs und weiß auch nicht mehr was ich da rein gesteckt habe. Vielleicht könnten es Märzenbecher sein, aber es kommen leider keine Blüten.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht vertragen sie die enge Partnerschaft nicht so gut im Topf. Ich finde Deinen Topfgarten wunderschön und es zeigen sich doch viele Blumen, die wunderschön aussehen. Vielleicht wäre das auch mal eine Idee für meinen Balkon?
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,
    wow, wie schön! Wir haben auch einen kleinen Topfgarten hier, bis man alles einpflanzen kann, aber deiner ist ganz besonders schön geworden!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe nur ein paar Camassia im Topf, aber das war eine Notlösung, weil der Boden grad gefroren war und ich sie vergessen hatte. Und da sie keimten, mussten sie eben in einen Topf. Aber ich habe schon länger festgestellt, dass die Zwiebeln in den Beeten besser wachsen. Wenn die Wühlmäuse sie lassen ........... :))))))

    Schönes Wochenende
    Margrit

    AntwortenLöschen
  10. ...mir scheint auch, liebe Sigrun,
    dass die Natur bei uns weiter ist...an den letzten beiden warmen Frühlingstagen konnte ich wohl stündlich Veränderungen entdecken...so schön...
    dein Topfgarten bleibt spannend, nicht nur der, wo du vergessen hast, was da noch kommen könnte...die Schneeglöckchen werden wohl nicht mehr kommen, schade,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Hier ist die Natur wirklich weiter. Die Wildtulpen stehen im Garten in voller Blüte, von den Krokussen ist nichts mehr zu sehen. Viele Rosen schieben Blätter...es ist deutlich grüner als noch vor einer Woche...Dir noch ein schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns ist die Natur auch nicht gerade vorne dabei, aber das lässt sich halt nicht andern. Leider! Ich wünschte mir trotzdem manchmal milderes Klima. Meine Schneeglöckchen sind auch nicht gekommen. Kein einziges.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Siggrun,
    Dein Topfgarten gefällt mir so gut! Wunderschön, wie alles wächst und gedeiht!
    Ich wünsch Dir noch einen wunderschönen Restsonntag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Das ist das Schöne, daß man mit ein paar Töpfen auch ein wenig Frühling zaubern kann. Aber inzwischen dürfte es auch bei Dir sprießen und blühen. Von meinen Schneeglöckchen kam übrigens auch nur ein einziges im Topf zum Vorschein. ;-) Vielleicht mögen die im Topf nicht wachsen? Ich werde wenn, dann nur noch Krokusse in den Topf setzen. Mit den langen Tulpen darin schaut es bei mir eher unschön aus. Ich glaube, gerade Wildtulpen brauchen auch ganz bestimmte Bedingungen und reagieren da auch etwas empfindlich. Wenn man robustere Pflanzen auswählt für den Topf, mag es gehen. Dein Krokus-Topf gefiel mir so gut. Diese Mischpflanzungen sehen nur gut aus, wenn alles so kommt, wie man es sich vorstellt, was bei mir leider nicht der Fall war.

    Wow, sogar Krokusse blühen bei Dir noch - die sind bei uns längsts verblüht. Da sieht man den Unterschied!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  15. Ich dachte eigentlich, daß die Vegetation in unserer Gegend etwas hinterher hinkt. Wir hatten allerdings zu Ostern so herrliches Wetter, daß wir draußen sitzen konnten und einige Familienmitglieder sich einen Sonnenbrand eingefangen haben. Die Krokusse sind hier auch längst verblüht. Deine Zwiebelblumentöpfe sehen wunderschön aus. Ich gehe auch immer stärker dazu über, Zwiebeln in Töpfe zu setzen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  16. Huhu :)
    Diese "wilden" Tulpen haben wir auch im Garten, die haben sich vor ner Weile einfach ausgesäht! :P Sieht wirklich schön aus! :)
    LG Emma

    AntwortenLöschen