Freitag, 30. Oktober 2015

12tel Blick Oktober

Zeit für den Oktober-Blick

Mit einer sonnigen Woche verabschiedet sich der Oktober 
und lässt langsam den Blick wieder frei



Die  Eberesche zeigt sich nun ganz rot


Ein sonniger goldener Herbsttag




Blick zur Petrikirche

********

Januar-Oktober






Hier geht es zu den 12tel Blicken bei Tabea


Donnerstag, 29. Oktober 2015

Monatscollage Oktober

Ein kleiner Rückblick auf den Oktober 

zuerst ein Gartenblick


am 14.10. vom Schnee überrascht worden
einen Frosch im Blumentopf entdeckt
Gurken, Chilis und 2 Hokkaido aus dem Hochbeet geerntet
über die vielen Äpfel vom Topaz gewundert

******

Der Urlaub in Südtirol 


Da wir nicht nur durch den Schnee wandern wollten, sind wir noch in die Weingegend nach Tramin gefahren und einen Tag nach Venedig 

Noch beliebter als Wandern war der Tischkicker auf der Terrasse mit Alpenblick

*****

Die Monatscollagen sammelt Birgitt/ Erfreulichkeiten 


Sonntag, 25. Oktober 2015

Herbstwanderung - Südtirol II

Nachdem es den Herbstspaziergang durch die Weinberge Südtirols schon letzte Woche gab, heute ein paar Fotos von einer Herbstwanderung zwei Tage später.

Vom Balkon unserer Ferienwohnung im Pustertal hatte man schon morgens einen herrlichen, sonnigen Blick auf die Berge. Nur hin und wieder zogen noch die Wolkenfelder vorbei. Bestes Wanderwetter in Sicht!


Wir suchten uns eine Tour aus, die eine ganzjährig geöffnete Almhütte als Ziel hatte, denn ab Mitte Oktober sind einige schon geschlossen. Eine besondere Empfehlung unserer Vermieterin war die Moarhofalm auf er Sonnenseite des Pustertals in den Pfunderer Bergen.


Dazu fährt man von Hofern/ Oberhofern aus den Berg hoch bis zu einem Parkplatz im Wald. 
Von dort wandert man gemütlich den breiten Wanderweg Nr. 65 (Murmeltierweg) durch den Wald. 
Auch der Nadelwald hatte sich durch die zahlreichen Lärchen goldbraun verfärbt.



Unterwegs bieten sich herrliche Ausblicke in die Bergwelt


In weniger als einer Stunde erreicht man die Moarhofalm (1833 m)
Eigentlich stand ja schon unten, am Abzweig der Straße zum Parkplatz 'chiuso' (geschlossen) unter dem Almschild, aber so richtig wollten wir das nicht glauben.....


Leider war sie tatsächlich geschlossen...und wir mussten die Brotzeit aus dem Rucksack holen. 
Rings um die Hütte lag schon reichlich Schnee...
...den Petunien-Ampeln schien das aber nicht geschadet zu haben.


Nach einer kleinen Pause wagten wir uns noch weiter durch den Schnee bis zum Grünbachsee
Ein kleiner Rückblick zur Moarhofalm



Unten rechts der gefrorene Grünbachsee bei herrlichem Sonnenschein, 
Winterwetter im Herbst
Von dort kann man bis zum Gipfel der 'Putzenhöhe' (2.438 m) hochsteigen

Wir trauten uns noch etwas weiter durch den Tiefschnee....ein paar Wanderer vor uns hatten eine Spur hinterlassen


Kurz vor dem Gipfel wurde es dann doch zu arg und wir traten den Rückweg an


Bei solchem Wetter müssen auch die Kühe ins Tal


Almabtrieb im Pustertal mit Glockengeläut in der Nähe unserer Ferienwohnung

*********

Noch mehr herbstliche Spaziergänge/ Wanderungen gibt es bei Lottas Projekt 'Bunt ist die Welt' #43


Sonntag, 18. Oktober 2015

Herbst in Südtirol - Bunt ist die Welt #42

Heute ein paar kurze Eindrücke von einer Herbstwanderung durch die Weinberge Südtirols in der Gegend von Tramin (der Heimat des Gewürztraminers)
In Südtirol scheint an 300 Tagen im Jahr die Sonne, sagt man....gut, wir waren dann an einem der 65 anderen Tage unterwegs, aber immer noch besser als sich durch die Schneemassen zu kämpfen, was wir am Tag davor im Pustertal hatten....



Überall Weinberge und im Tal die Apfelplantagen, so weit man schauen konnte


Die Trauben sind längst geerntet und der Herbst verfärbt die Weinblätter


man findet schon sehr viel Mediterranes, wie Olivenbäume, Palmen, Feigenbäume, Granatäpfel, mit Kiwis berankte Pergolas oder fast reife Khakis am Baum




Für Lottas Blättersammlung ist von dieser Weinberg-Wanderung eine Collage entstanden


Obere Reihe von l. : Feldulme (Ulmus minor), Hopfenbuche, Perückenstrauch
Mitte: Flaum-Eiche
Unten: Feige, Olive, (Hanf)Palme

....die Bäume waren beschriftet....oberhalb der Weinberge gab es viele seltene Bäume. 


Wir mussten unbedingt noch einen reifen Granatapfel probieren....sooo lecker
und gar kein Vergleich zu dem, was man so im Laden zu kaufen bekommt

Sonntag, 11. Oktober 2015

Bunt ist die Welt #41 - Waldpilze

Heute gibt es für Lottas Fotoprojekt 'Bunt ist die Welt' eine Collage gleicher Dinge

Im Herbst sind wir gerne im Tharandter Wald (bei Dresden) unterwegs....dieses Jahr gab es nach dem zuerst sehr trockenen Wetter und einer kurzen Regenphase auf einmal den ganzen Wald voller Pilze, vor allem die besonders begehrten Steinpilze

Für eine bunte Collage sind noch ein paar andere Exemplare mit ins Bild gewandert


Der größte Steinpilzfund (Bild unten rechts + oben links) wog 608g und war komplett in Ordnung
Ehrlich gesagt hab ich noch nie so einen Monsterpilz gesehen.
Er stand fast am Wegrand und wir wollten gar keine Pilze mehr sammeln, weil der Korb ja schon voll war......

Noch mehr Collagen gibt es hier zu sehen





Donnerstag, 8. Oktober 2015

Wilde Malve

Letztes Jahr hatte mich im Juni ein Paket von Sara/ Waldgarten  überrascht, in dem einige Pflanzenschätze steckten. Darunter war auch eine Mauretanische Malve (Malva sylvestris mauritiana), die ich zwar sofort einpflanzte, aber nach dem Umpflanz-Schock wollte sie nicht mehr blühen. Dafür hatte sie reichlich Samen angesetzt, den ich gleich wieder verteilte.
Malven können aber auch im folgenden Jahr wieder austreiben, da sie zweijährig wachsen.


Im Sommer wartete ich vergebens auf die lila Blüten....die Malve schien verschwunden zu sein.

Auch meine jedes Jahr zuverlässig erscheinende rosa Malve, die Moschusmalve (Malva moschata) ließ sich nicht mehr blicken. Ich vermute ja, dass die große Trockenheit Schuld war.
Hier noch ein Foto vom letzten Jahr.


Auf einmal, Anfang August wuchs doch noch eine einzige Malve an der Stelle von Saras Malve.
Und so schaut sie jetzt aus....mehrfach verzweigt und voller Blüten. Ich weiß nur nicht, ob es die Staude vom letzten Jahr ist oder eine aus dem Samen gewachsene.


Ich werde versuchen, wieder Samen einzusammeln und im Frühjahr mal unter Beobachtung im Topf aussäen.  Durch die späte Blüte sind die meisten Samenstände aber im Moment noch grün.

******

Es gibt sehr viele verschiedene Malvenarten.
Hier ein niedriges Exemplar einer wilden Malve vom Elberadweg Mitte September



Dann noch einen Blick in den  Kräutergarten von Schloss Valtice (Südmähren), den ich letztes Jahr auf unserer Sommer-Radtour erkundet hatte (während der Mann die Zeit im Weinkeller des Schlosses verbrachte..)
Auf dem Gelände der ehemaligen Schlossgärtnerei findet man ca. 300 verschiedene Kräuter...

Infos zum Garten gibt es auch hier


Die Blüten der Malve können schmückend in Tees und Salaten verwendet werden. Man findet sie aber auch wegen ihrer Heilwirkung im Kräutergarten.
Malvenblüten- und Blätter enthalten Schleimstoffe, die, als Tee getrunken, u.a. bei trockenem Husten, Halsschmerzen oder leichten Magen-und Darmentzündungen helfen.


Malven findet man oft in Samenmischungen für Wildblumenwiesen.


 In einem, wegen der Blütenfülle ausgezeichneten Dorf in Österreich, war ich ganz begeistert vom herrlich blühenden  Straßenrand.


In Niederösterreich findet man auch viele Gärten, die sich an der Aktion 'Natur im Garten' beteiligen


Gärten, die ohne Gift, Kunstdünger oder Torf gärtnern, dürfen dieses Schild tragen,

wie der Garten von Karen