Freitag, 29. Januar 2016

Monatscollage, Puhdys-Eiche und der 12tel Blick

Heute mal ein alles-in einem-Post, denn am Wochenende werde ich nicht die nötige Zeit haben, hier jeden Beitrag einzeln zu bringen.
Am letzten Donnerstag im Monat sammelt Birgitt vom Blog Erfreulichkeiten wunderschöne Monatscollagen
Wenn ich es schaffe, werde ich die Collagen dieses Jahr auch per Hand erstellen und die schönsten Momente auf diesem Weg festhalten.




Auf der Suche nach meinen Stiften für das Samentütencover kam mir mein altes Aquarellpapier entgegen, das schon länger ungenutzt auf seine Verwendung wartet. Nun darf die Monatscollage dort ihren Platz finden und wenn ich durchhalte, gibt es am Ende des Jahres ein selbstgestaltetes Monatscollagenbuch.

Es gab diesen Monat ein paar sehr hübsche Eintrittskarten, die mir eigentlich zu schade zum Wegwerfen sind. 
Das neue Jahr begann mit einem Besuch bei der Himmelsscheibe in Nebra. Über das Schloss Goseck hatte ich ja schon bei den Winterbäumen berichtet.

Wir haben das Freiberger Theater besucht und über mein Heimat-Kabarett, die Akademixer Leipzig, herrlich gelacht.  Bei der Internetbuchung einer Reise nach Borneo gab es einen kleinen Tippfehler. Das Leipziger Ehepaar musste daraufhin in Borna (bei Leipzig) anstelle des indonesischen Borneo Urlaub machen.

Einer Freundin habe ich zu Weihnachten Kinokarten für einen gemeinsamen Besuch von Hape Kerkelings Film 'Ich bin dann mal weg' geschenkt....und damit auch mir selber eine Freude gemacht.
Ich wollte mir unbedingt den Spruch merken, den Hape zum Thema Heimat losgelassen hat, denn diese Frage habe ich mir diesen Monat mehrmals gestellt. Ich glaube, er sagte:

'Heimat ist dort, wo man sich zu Hause fühlt.'

und das kann eben auch mal mitten auf dem Jakobsweg passieren.

Im Archäologiemuseum smac lohnt sich unbedingt ein Besuch. Alleine das ehemalige Schocken-Kaufhaus, das erst vor kurzem renoviert wurde, überzeugt durch seine Architektur.

Der 2 EUR-Gutschein hat etwas mit der deutschen Toilettenkultur zu tun. Erhalten in der Altmarktgalerie Dresden, war der Gutschein dann leider in keinem Shop einlösbar, also wird er hier gepinnt.

Das Häkelblümchen schickte mir Ghislana mit einer ihrer selbstgedruckten Tannenbaumkarten und ihrer Handschrift-Übung...und dem Jahrbuch 2016 des Naturpark Dahme-Heidesee (NABU). 
Schön, dass wir uns nun persönlich hier kennenlernen durften.

*****
Als nächstes kommt eine Papierarbeit vom Sohn, der eine Holzcollage für seinen Werken-Unterricht anfertigen sollte. 
Ziel, war eine Collage über Verwendungsmöglichkeiten von Holz.



Sie wurde von der Lehrerin für gut befunden. Eine 1 gab es nicht, weil sie wollte, dass alle Bilder einzeln aufgeklebt sein müssten.....nur so wäre es eine Collage. 

Hat sie evtl. gedacht, mein Sohn hat dieses als komplettes Bild aus dem Internet heruntergeladen???
Ich glaube, da muss ich mal mit ihr reden.
Dabei hatte er sogar selber überlegt, welche Dinge sich gut für so etwas eignen würde und wir haben dann gemeinschaftlich alle Fotos einzeln ausgesucht, die man kostenlos laden durfte und versucht, sie irgendwie hübsch anzuordnen......

Für Birgitt kommt jetzt noch eine besondere Collage, weil ich nicht genau weiß, wann sie mal nach Freiberg kommen kann....


Ich denke, die Fotos muss ich nicht weiter kommentieren. Das Abschlusskonzert letztes Jahr im Herbst war ausverkauft. Ich bin allerdings kein Puhdys-Fan...ist wirklich für Birgitt.
Toll finde ich aber, dass die Puhdys hier anlässlich ihres Bühnenjubiläums 1994 eine 25-jährige Eiche gepflanzt haben..... ihren legendären Songtext 'Alt wie ein Baum' kennt sicher jeder.
Diesen Baum schicke ich noch zu Ghislanas Baumfreunden am Sonntag.

Gegenüber ein herrlich alter Baum (Coll. rechts in der Mitte) mit rostigem Zaun. 


Dass es das Ballhaus Tivoli aus dem Jahre 1902 überhaupt noch oder wieder gibt, ist dem Engagement des SolarWord-Unternehmers Frank Asbeck zu verdanken.
Hier gehts zur Geschichte des Ballhauses.
2004 wurde es wiedereröffnet.

Ähnliche Aktivitäten würde ich mir gerne von Sabine Ebert wünschen, die diese Stadt lange Zeit als Wahlheimat hatte und durch die Geschichte von Freiberg sehr profitiert hat.
6 Hebammenbücher, Blut und Silber...Knaur Verlag.
Inzwischen lebt sie in Leipzig und schreibt Historienromane über die Völkerschlacht.

*****

Zum Schluss für heute kommt mein neuer 12tel Blick
Er ist anders, als die beiden Jahre zuvor. 
Hier wurde Ende 2009 der neugestaltete Busbahnhof (Wernerplatz) eingeweiht. 
In den Ansätzen finde ich die Idee sehr gut, Bänke zu errichten, um Wartezeiten zu verkürzen. Dennoch habe ich beobachtet, dass sich hier offenbar keiner wohl fühlt. Der Platz ist kahl....ein paar mickrige Schlinger, denen wohl die Pflege fehlt, wachsen einfach kaum in die Höhe.
Wenn man sich dort hinsetzt, ist es nicht gemütlich...die Busse fahren hinter dem Rücken. 
Vielleicht stehen die Bänke falsch herum? Der Weg wird stark von Fußgängern benutzt. 
Ich denke, ein Feng-Shui-Berater wüsste, was hier nicht funktioniert.....


Wenn es mir gelingt, möchte ich an diesem Platz ein wenig Guerilla Gardening ausprobieren, Samenkugeln selber basteln und an den Pfosten verteilen. Ich komme dort häufig vorbei, so dass es nicht schwierig wäre, auch mal eine Wassergabe zu spendieren.
Ich möchte es wenigstens ein bisschen bunter machen.

Heute ist der Schnee zwar weg...dennoch nehme ich dieses Winterbild als Einstiegsfoto...war ja erst am Wochenende ganz verschneit dort.

12tel Blick bei Tabea


'


Kommentare:

  1. Am besten, ich fange mal von hinten an. Deine Idee des 12tel Blicks mit dem gärtnerischen „Eingriff“ in ein noch ödes Plätzchen finde ich genial und ich werde es mit Spannung verfolgen.
    Obwohl ich auch kein Puhdys-Fan war oder bin, finde ich das sehr interessant und mir war diese Verbindung zu Freiberg neu.
    Schön, dass dein Sohn auch Collagen macht und ihr euch austauschen könnt – unabhängig davon, was Lehrer von künstlerischer Freiheit halten.
    Deine Monatscollage finde ich sehr gelungen. Diese Form habe ich auch schon bei Birgitt und Ghislana bewundert und nehme mir vor, das in diesem Jahr auch mal ähnlich zu gestalten.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Toll deine Collage,
    besonders mit dem so schönen Samentütchenbild von dir :-)
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bis zum Schluss durchgehalten. Da gab es eine ganze Menge zu lesen und zu schauen. Vielleicht sollte ich auch mit Monatscollagen beginnen. Es wäre jetzt der richtige Zeitpunkt. Die Idee, dafür Aquarellpapier zu verwenden, finde ich gut. Ich habe auch noch einen Block im Schrank.
    Kunstunterricht in der Schule führt manchmal dazu, dass Kinder, obwohl sie talentiert sind, die Lust an Kunst verlieren. Darüber sollten Lehrer sich vielleicht mal Gedanken machen. Ich traute meinen Augen kaum, als ich kürzlich meine Tochter mit Pinsel und Palette sah und sie mir zwei ihrer fertigen Bilder zeigte. Anstatt mit der Lehrerin zu sprechen, lieber den Sohn loben und ermutigen.
    Die Puhdys-Eiche ist schön, aber der alte Baum mit dem rostigen Gitter noch viel schöööner. Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Ehrlich, ich bewundere, wie viele passende und wirklich interessante Motive du für die Projekt entdeckt hast. Das Gitter vor dem Baum und der 12tel Blick gefallen mir sehr und die jahreszeitlichen Veränderungen werden dem geradlinigen Motiv immer ein neues Gewand verleihen. Deine Idee, dort beim Pflanzen ein wenig nachzuhelfen ist schön und gerade weil du die Stelle ja beobachten wirst bin ich gespannt. Vor 2 Jahren durften hier in der Gegend Wildblumen an den Äcker gesät werden, jetzt ist es tatsächlich verboten! Wer beim Stadtrat seinen Einfluss da wohl wieder gelrend gemacht hat. Auf jeden Fall belassen wir unseren Garten so "wild" wie wir es mögen.
    Oh, und zum Thema Lehreraussagen hatten wir gestern beim Hauskreis eine angeregte Debatte. Die Gedanken, die sich ein junger Mensch zum Thema macht, die interessieren oft nicht. Sehr traurig. Ich denke, er hat seine Sache sehr gut gemacht!
    Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  6. als *feng shui* beraterin ...;) nein nur einfach als beobachterin... denke ich die bänke stehen da richtig nur wie du sagst in der falsche richtung und die reihe pfosten muessten zugemacht (glass durchsichtig) werden wenigstens in der richtung der häuser (kälte und wind) und wie eine terrasse oben auch (regen - schnee) so wie normale bushalte stelle :) und die leute könnten sich hinsetzen ohne nasse kleider zu bekommen *
    interessant finde ich den ort, denn ich liebe diese stadtteile wo mensche hingehen um bus oder zug zu nehmen. vieilleicht wird noch ein dach und eine wand dazu kommen ****
    12 mal - schon einmal schnee es fängt ja gut an !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,
    beeindruckend, daß du an so zahlreichen Blog-Aktionen teilnimmst. Ich schaffe momentan nur den 12tel-Blick. Dein neues 12tel-Blick Motiv ist großartig ausgesucht, und ich bin schon auf die weitere Entwicklung im Laufe des Jahres gespannt. Ein paar Saatbomben machen sich bestimmt ganz gut. Ich hatte letztes Jahr ein Päckchen zum Basteln bei der "Gartenbuddelei" gewonnen und in meiner Gegend gut verteilt. Leider ist nicht viel davon aufgegangen.
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  8. ein wunderbar vielfältiger post, liebe sigrun, der mir viel freude bereitet hat!! und dann las ich eben noch deinen jubiläumspost über die stockrosen. tolle bilder und eine tolle idee, diese samen weiterzureichen! das sollte ich nächstes jahr auch machen, denn ich habe auch immer einige der prachtblumen im garten. deshalb benötige ich auch keinen neuen samen, denn die gehn hier immer von alleine auf! ich hoffe, auch 2016!
    liebe grüße von mano
    ach ja, die idee mit der bushaltestelle ist natürlich super!! ich glaub ich such mir hier im dorf auch mal sowas...

    AntwortenLöschen
  9. Die Idee mit den Samenbomben finde ich einfach großartig, liebe Sigrun!! Dieses Jahr müssen mein Kleiner und ich auch mal wieder welche machen.. na, das wird ein Gaudi ;)) Deine Collage ist wunderbar vielfältig. Schön, so ein buntes Leben zu haben ;)) Hab' es weiter hübsch, Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Nee, die Puhdys mag ich nicht so. Aber ist doch gut, dass es verschiedene Gescmäcker gibt.
    Eine tolle Collage. Nee, ich gehe erst in die Oper Carmen, darauf freue ich mich schon sehr.
    Hab ein schönes Wochenende

    Herzliche Grüße Eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrid,

    eine Collage mit viele Aktivitäten. Du hast viel im ersten Monat im neuen Jahr erlebt.
    Dein Sohn seine Collage, die ist ihm super gelungen.
    Das mit den Samenbomben ist eine tolle Idee.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  12. Ohje...ohje...ich getraue es mir ja gar nicht zu sagen, aber ich wusste gar nicht, dass die Puhdys eine Verbindung zu Freiberg hatten...;-). Deinen 12tel Blick finde ich sehr spannend! Ich freue mich schon auf den Frühling...;-). Hoffentlich machen dir die Stadtgärtner keinen Strich durch die Rechnung...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. ...jetzt gibt es wieder eine besondere Collage von dir für mich, liebe Sigrun,
    herzlichen Dank dafür...und unbedingt möchte ich bald einmal nach Freiberg kommen...aber nur, wenn du für eine Stadtführung Zeit hast ;-)...deine Collage ist sehr schön und ich finde es klasse, dass du das ganze Jahr die Form beibehalten willst, um dann ein Buch zu haben...ich lege meine Collagen bisher ja immer nur zum Fotografieren und sortiere die einzelnen Teile dann irgendwo ein, wo ich sie noch verwenden könnte...es ist eine so große Freude für mich, wie diese Projekt sich doch entwickelt...
    deinen 12tel Blick werde ich interessiert verfolgen, das ist spannend, ob und wie es dir gelingt, dieses Stückchen Freiberg zu gestalten,

    herzliche Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Wow, ein vielseitiger Post, liebe Sigrun, da steckt eine Menge Arbeit drin! Ich komme immer gar nicht zu all den Blogger-Aktionen ...
    Eintrittskarten habe ich früher auch mal gesammelt. Und da erinnerst Du mich jetzt an was - den Film wollte ich ja auch noch sehen . . .

    Die Bänke hätte ich zu den Bäumen gesellt. Irgendwie seltsam, da würde ich mich auch nicht so gern hinsetzen ;-)

    Zum Beton habe ich bei mir noch was geschrieben. Mich stören die Abplatzer auch nicht - dadurch wirkt es, wie Du schon sagst, nicht zu neu. Das mag ich in dem Falle auch lieber.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
  15. Respekt. Mir gefällt vor allem auch die Herzlichkeit, die hier herrscht.

    Mein Vorsatz für 2016 lautet ja Reduktion, da werde ich mich leider zwingen müssen, bei den Collagen nicht auch noch mitmachen zu wollen ;-)

    Liebe Grüße
    Xenia

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sigrun,
    ein umfangreicher Post - und sehr interessant ! Die Collagen sind sehr schön - die Begründung der Lehrerin ... naja, da gibt es eigentlich keine Worte für...
    Die Bänke am Busbahnhof stehen doch wohl wirklich falsch herum... Meine Tochter hatte im Sommer mal einen Bus verpasst, weil er HINTER ihr abfuhr. Wie kann man denn die Wartebänke so anbringen, dass die Busse hinter einem wegfahren - unfassbar !
    Außerdem bin ich sehr gespannt, ob es Dir gelingt, einige bunte Farbkleckse dort zu hinterlassen ;-).
    Herzliche Grüße, Birthe

    AntwortenLöschen
  17. Ich finde, das ist eine t olle Idee, die Collagen von Hand zu machen, sehr inspirierend! Das merk ich mir mal für die Kinder vor. Da suche ich immer nach neuen Ideen!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sigrun,
    deine Januarcollage ist vielseitig und du hast viel erlebt!
    Auch die von deinem Sohn ist klasse und ich kann gar nicht verstehen,daß die Lehrerin da noch was zu meckern hat!
    Mit den Bänken,das ist ja der Knaller:)
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  19. oh je - dieser busplatz ist ja richtig in die hose gegangen :-) aber hier in K. kriegen die ihre öffentlichen plätze auch nicht hin. warum? die entscheidungen treffen beamte und politiker, gemacht wirds von ingeneuren und handwerkern - und alle beteiligten haben von gestaltung keinen schimmer!
    letztens hab ich beim suchen für gartenideen die seite einer gartenbaufirma gefunden - die fotos waren dermassen gruselig - unfassbar scheussliche anlagen mit haufenweise beton und buchs und thuja im miniformat und gipsnippes... hauptsache es sieht ordentlich aus ;-)
    so "echte" kollagen hab ich auch mal sehr gern gemacht - irgendwie aus den augen verloren die technik. deine finde ich besonders schön weil sie eine bedeutung für dich hat mit schönen erinnerungen!
    hier nochmal vorsichtshalber mein kontakt (hatte nämlich schonmal vor ein paar tagen das kontaktformular benutzt!): vorname.nachname@gmx.de
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
  20. Dein 12tel-Blick Ort ist ja interessant gewählt. Da ist auf jeden Fall alles offen in Richtung schöner Gestaltung. Da hat man wirklich Lust, mal einzugreifen...
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun,
    die Collage sieht wundervoll aus ♥ habe gerade auch schon die Stockrosenbilder des anderen Posts bewundert ♥ da bekommt man richtig Lust, selber mal wieder zu zeichnen und zu kleben, das Meiste muss ja digital ablaufen heutzutage, aber es hat einfach nicht diesen Charme..
    Guerilla Gardening? Wundervoll!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  22. Am besten gefällt mir der Bau, der den eisernen Zaun verdrängt...
    Annette

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Sigrun, eine grandiose Idee mit den selbstgestalteten Monatscollagen...allein am Samentütchen erkennt man dein Talent. Außerdem wird uns im Rückblick in dieser schnelllebigen Zeit nochmal bewusst, was wir an Aktivitäten, an kleinen oder großen Highlights erlebt haben. Den 12tel Blick und deine Initiative finde ich genial...ich bin gespannt. ;-)
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  24. ich finde alle Collagen sehr schön.
    Danke auch für die Erklärungen dazu. Ich habe alles gerne gelesen.

    Bei der Bushaltestelle geht es mir spontan auch so, dass ich lieber zur Straße schauen würde. Ich möchte doch sehen wenn der Bus kommt.
    Ich bin gespannt wie der Blick im Verlauf des Jahres wirkt ... und sich vielleicht verändert. Vielleicht sehen wir deine Pflänzchen wachsen? das wäre schön :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Sigrun,
    ein herrlicher Post ist das, Deine Collagen haben mir sehr gefallen! Du hast sehr viel Schönes erleben dürfen, das freut mich!
    Die Collage von Deinem Sohn finde ihc klasse, und mit der Lehrerin würde ich auch noch mal reden *schmunzel*
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in eine wunderschöne Woche !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥
    P.S. Ich freu mich schon auf die Stockrosensamen, wir mailen dann ;O)

    AntwortenLöschen
  26. Ich glaube, ich komme heute nicht durch alle Blogs... So ein spannender Post. Beim Tivoli war ich noch nie. Dass die Puhdys, die zu meiner Abi-Feier gespielt haben, bei uns in der Nähe in Storkow ein Museum auf der Burg haben, auch in Freiberg sowas wie zu Hause sind..., ich sage nur, spannend... Die Bushaltestelle ist dringend "bedürftig"... Vielleicht hätte man die Bänke versetzt gegenüber stellen sollen. Wenn das "Gestell" mal berankt würde, wäre es schon besser. In diesem Falle ist Guerilla-Gardening eine tolle Idee! Und der Baum mit Zaun ist ja großartig! "Alt wie ein Baum...", auch mein Lieblingslied von den Puhdys. Liebe Grüße zu dir - Ghislana

    AntwortenLöschen