Winterbäume

Heute sammelt Lotta für 'Bunt ist die Welt' Winterbäume. 
War gar nicht so einfach, hier eine Auswahl zu treffen, da mir im Januar die herrlichsten Baumexemplare begegnet sind.
Das fing gleich an am Neujahrstag, als es noch keinen Schnee gab. Wir waren im Saale-Unstrut-Tal (Weingegend) und schauten von unserem Schloss in Balgstädt auf eine wunderschöne alte Linde im Hof. 


Auf unserem Neujahrsausflug zum Sonnenobservatorium machten wir noch einen Abstecher zum Schloss Goseck, das offenbar in privater Hand ist. Ein nicht renoviertes, noch ganz romantisch aussehendes Schloss mit einem riesigen Baum in der Mitte. Erst dachte ich auch an eine Linde. 



Dann entdeckte ich aber das Schild mit der Eule drauf. Es handelte sich um einen uralten Ginkgo-Baum, der 1840 von der Familie des Grafen in den Schlosshof gepflanzt wurde.
Ich suchte den Boden nach alten Blättern ab, aber es war kaum noch etwas zu finden. Ein paar Blätter gab es, allerdings hatten sie nicht diese typische Teilung, über die Goethe so ein wunderbares Gedicht verfasst hat....was mich etwas verwirrt hat.
Leider hatte das Schlosscafé auch geschlossen, obwohl es an Feiertagen geöffnet haben sollte.


Als nächstes habe ich Bäume eingesammelt, als ich einen von Ghislanas Lieblingsplätzen in Freiberg besucht habe. Schon ewig hatte ich diesen Platz nicht mehr gesehen und war doch sehr angenehm überrascht, wie er sich verändert hat .... das lag jetzt nicht nur am Schnee.....
der Naturspielplatz am Saubachweg.
Als erstes wurde ich auf einen herrlichen Apfelbaum aufmerksam, in dem sich die Vögel tummelten, um den reich gedeckten Tisch zu erobern....leider wollte keiner aufs Foto.
Die Verzweigung der Äste lässt vermuten,, dass es ein bei den Kindern sehr beliebter Kletterbaum ist.


Es gibt phantastische alte Baumriesen, die man nicht erklettern kann, die dafür aber sicher wunderbare Schattenspender an heißen Sommertagen sind. Uralte Buchen und Eichen.


Das Baumhaus wurde von den Holzgestaltern so entworfen, dass es nicht abnahmepflichtig ist.


In Gedanken habe ich mir vorgestellt, wie Ghislana hier ihre Schneespirale gelaufen ist.....


Der Platz ist ein ruhiger, grüner Ort in einer versteckten Lage der Altstadt, den man nur findet, wenn man es will......leise geht es hier natürlich nur im Winter zu. Mein Sohn war dort schon öfters mit seiner Hortgruppe.


An diesem Tag begegnete mir nur ein Mann, der mit seinem Hund spielte.
Es gibt ein noch sehr niedriges Bambuswäldchen...
da Bambus aber sehr schnell wächst, wird es hier bald einen wunderbaren Dschungel zum Verstecken geben.




Für mehr Info gibt es hier einen Beitrag der Freiberger Agenda 21 über die Entstehung des Naturspielplatzes, bis er 2010 eingeweiht werden konnte.

Dann lief ich weiter in Richtung Park, wo ich letztes Jahr immer meinen 12tel Blick eingefangen hatte. Die Kinder waren gerade  dabei, den ersten Schnee zu errodeln. 
Seit kurzem weiß ich, dass es dort sogar Urwelt-Mammutbäume gibt. Ich vermute, dass der spitze linke Nadelbaum einer ist...an diesem Tag hatte ich allerdings keine Zeit mehr, das aus der Nähe zu überprüfen.



An einer anderen Stelle in Freiberg findet man Überreste des ehemaligen Bergbaus. Von der 'Alten Elisabeth' aus hat man einen wunderbaren Blick über die Altstadt
Ausschließlich Birken halten sich dort oben auf der Halde, wo es ganz oft stürmt.
Ein ganz beliebter Platz zum Drachensteigen im Herbst.
Hier allerdings die Morgen-Stimmung eines schneereichen Tages.


Ein paar Schritte weiter sieht es aus, wie eine Wanderhütte....hat aber auch mit dem Bergbau zu tun.
Würde die riesige Kastanie nicht hier wachsen, sähe es nur halb so schön aus. 


Das war das letzte Baumoto aus Freiberg. Habt ihr noch ein bisschen Zeit?

*****

Anfang der Woche machten wir uns auf den Weg ins Ostergebirge nach Schellerhau und Bärenfels (bei Altenberg), um Ski zu fahren.
Eine zauberhafte Winterlandschaft....mit beschneiten und bereiften Winterbäumen.


Das folgende Schild fand ich dann doch zu witzig....typisch deutsche Ordnung würde ich sagen.


Meine sebst-strickgefilzten Handschuhe sind zwar wunderbar warm, aber zum fotografieren muss man sie leider ausziehen. 

Immer das gleiche.... Skistock fallen lassen....Handschuhe fallen lassen...Foto....alles wieder angezogen....Mann weg...:-)


Das Wetter war einfach ein Traum...Sonne pur...wunderschöne Wolkenbilder und kein bisschen Wind, was ganz selten auf den Höhen des Erzgebirges vorkommt.


Mein letztes Baumbild für heute kommt nun von gestern aus Dresden mit einer Baumreihe bei der Frauenkirche. Es gab fast mehr Schnee, als in Freiberg...an den Elbhängen rodelten die Kinder. Ich glaube, das geht dort ganz selten.
Für mich ist es immer noch ein sehr emotionales Gefühl, vor der wiedererrichteten Frauenkirche zu stehen.
Als ich dort studiert habe, stand ich so oft traurig vor dem schwarzen Trümmerhaufen.


Noch mehr Winterbäume könnt ihr bei Lotta sehen.
Die Baumfotos schicke ich gerne noch zu Ghislanas Baumfreunden #35.

******

Ich möchte mich noch bei allen bedanken, die sich bei den Lost Places #1 verlinkt haben oder einen lieben Kommentar hinterlassen haben.. Ich war überwältigt, dass sich so viele verlinkt haben.
Dabei war ich so aufgeregt, ob es denn funktionieren wird....
Wer möchte, kann sich noch bis zum 19.02. dort verlinken, dann gibt es am 20.02. die zweite Auflage von 'Lost Places'. 

Kommentare

  1. deine bilder vom ostergebirge sind einfach traumhaft und erinnern mich an den herrlichen tag, den wir letzte woche im harz hatten. beim schloss goseck waren wir auch mal - im sommer! und ich kann bestätigen, dass es ein gingko ist. ich hab nämlich noch ein foto davon! das schloss fand ich auch romantisch schön und hoffe, dass es nicht mal überrenoviert wird. vom sonnenobservatorium waren wir auch sehr begeistert!
    liebe grüße an dich und einen schönen sonntag!
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun
    Deine Winterbilder sind einfach fantastisch!
    Merci und herzliche Grüsse, Yvonne.

    AntwortenLöschen
  3. Was für herrliche Bilder, Sigrum! Der alte vollbepackte Apfelbaum im Schnee hat mich besonders angesprochen.. hach! Ein winterliches Amselparadies ;)) und das Bild von der imposanten Liebfrauenkirche im Schneetreiben.. so herrlich anzusehen!! Liebe Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    was hast du für schöne Schneebilder. Ich war noch nie im Osterzgebirge und auch nicht im sächsischen Erzgebirge. Deine Bilder machen Lust auch mal dorthin zu fahren.
    Ich mag auch Schlösser und wie.

    Lieben Gruß Eva
    die dir einen schönen Sonntag wünscht.

    AntwortenLöschen
  5. Tolle "Baumbilder" . Am besten gefällt mir der Apfelbaum!!!
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. herrlich schöne Winterbilderr sind das. Schneeist im Wald am schönsten!
    Lg und schönes Wochenende
    susa

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Sigrun, ich musste gerade schmunzeln... wenn ich meinem Mann nicht mehr so hinterherkomme, dann nehme ich das Fotografieren manchmal schon ein bisschen als Ausrede, wenn ich mal kurz Pause machen muss. Pusst...... ;-)

    Tolle Fotos einer wunderschönen Landschaft,
    viele Grüsse ins "Ärzgebirsch",

    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Das Thema Bäume hat mich auch gerade fest im Griff:-)
    Bäume im Schnee sind ganz besonders schön anzuschauen, wundervoll sind Deine Bilder.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun,
    du hast schöne Plätze bei euch ausfindig gemacht und das Schild mit dem Rodelverbot find ich ja urkomisch:)
    Meine Favorit ist das Foto mit den hübschen Häusern auf der Halde mit den Birken.
    Ganz liebe Sonntagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Winterbäume. Was für herrliche Schneebilder.
    So ist der Winter einfach traumhaft und wudnerschön.

    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Ein Traum, deine vielen Winterbäume! Der alte Ginkgo hat mich besonders beeindruckt! Hier ist vom Winter kaum noch was zu sehen...ein sehr kurzes Vergnügen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. Den Ginkgo hätte ich von weitem auch nicht erkannt, die wachsen ja anfangs eher schmal und nicht so ausladend. Sind die Eichen an der Frauenkirche neu? Ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass ich die vor ein paar Jahren dort gesehen habe.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke, jetzt weiß ich auch , dass es Eichen sind...das konnte ich wiederum nicht von weitem erkennen....ich hatte nicht viel Zeit und habe wieder einfach nur einen Handy-Snapshot gemacht...LG Sigrun

      Löschen
  13. Du hast wunderschöne Winterbäume gesammelt. Traumhaft finde ich die Landschaft im Erzgebirge und märchenhaft den frühen Morgen "eines schneereichen Tages".
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  14. Was für traumhafte Baumbilder, manche so vertraut und doch durch den Winteranblick ganz neu... Und "Mann weg"..., ich erinnere mich..., meist waren auch noch die Kinder weg... So einen riesigen Ginkgo habe ich noch nie gesehen... Die Ginkgoblätter von den jungen Zweigen sind oft nicht so typisch und deutlich zweigeteilt, habe ich auch schon öfter bemerkt. Ich freue mich, dass deine Bäume am kommenden Sonntag auch in meine Sammlung finden werden! Lieben Gruß und noch einen schönen Sonntag (vermutlich taut es bei euch auch... ;-(...) - Ghislana

    AntwortenLöschen
  15. you have beautiful photos on your blog, thank you for the travel and I have a pleasant time !
    Bye

    AntwortenLöschen
  16. Du hast aber wirklich eine prächtige Reihe von Bäumen gesammelt. Man schaut und staunt und es wird zunehmend winterlicher... Mein Lieblingsbaum ist der Ginkgo im Schlosshof!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. ...lass ihn ruhig davon fahren, liebe Sigrun,
    deinen Mann, für so wunderschöne Winterbilder kann man doch auf ihn verzichten...jedenfalls ein Weilchen ;-)...traumhaft mit dem blauen Himmel im Sonnenschein...insgesamt hast du die ganze Bandbreite der Winterbäume mitgebracht...schön...
    interessant deine Empfindungen zur Frauenkirche, bei mir ist es genau umgekehrt...ich erinnere mich gut und gerne an die Sternenmärsche mit brennenden Kerzen zur Ruine der Frauenkirche, ja ein schwarzer Trümmerhaufen, aber ein mahnender...und dann durch hunderte (oder tausende?) Kerzen erhellt...ich finde so ein deutlich sichtbares Mahnmal wichtig und das konnte man nicht übersehen...die paar Steine, die jetzt noch in der Fassade zu sehen sind, können da nicht mit halten...

    wünsche dir noch einen schönen Sonntag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Was für wunderbare Bilder! Ich denke oft darüber nach, was die alten Bäume wohl schon alles gesehen haben werden! Wäre bestimmt spannend! Viele Bäume haben sogar den Krieg überlebt, obwohl hier in der Nähe in Bahnhofsnähe kein Stein auf dem anderen war.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  19. Deine Schneebäume vor dem blauen Himmel sind toll.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun......
    ich bin begeistert von deinen Bäumen.....
    Wunderschön deine Sammlung.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  21. sooo viieele schöne bilder!!!
    vor allem die erzgebirgsbilder lassen mein herz aufgehen! wir sind heut von rosental nach sneznik gelaufen mit den ski - auf tauendem schnee und bei supermildem, sonnigem wetter. ich könnte den rest meines lebens auf langlaufski in verschneiten wäldern und auf eisigen hochebenen verbringen.....
    xxxx

    AntwortenLöschen
  22. Deine schönen Fotos beweisen wie zauberhaft Winterbäume sein können. Auch die winterlichen Eindrücke vom Neumarkt an der Frauenkirche sind klasse...ich fand es im vergangenen Sommer sehr beeindruckend dort auf dem Platz zu stehen.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  23. Das, liebe Sigrun, war jetzt aber eine stattliche Sammlung wunderschöner Bäume. Ich liebe Bäume, kann gar nicht genug davon kriegen. Dennoch gefallen mir die wunderschönen Fotos von Eurem Skiausflug am besten. Die ganze Mühe mit den Skistöcken und den Handschuhen hat sich gelohnt. Und der Mann ist dann irgendwann auch wieder eingeholt. Eine gute Woche und liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Sigrun,
    Interessante und schöne Bäume hast Du gesammelt - wirklich tolle Eindrücke ! Ich musste grinsen, dass auch Dein Mann offensichtlich "weg" ist, während "Frau" fotografiert. Kenne ich irgendwoher ;-).
    Herzliche Grüße, Birthe

    AntwortenLöschen
  25. Lieb Sigrun,
    danke für diese herrlichen Winterbäume! So schöne und viele Bilder hast Du dazu mitgebracht!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Sigrun
    - das sind wirklich wunderbare Baumriesen. Und ich finde, sie würden sich auch gut zur Verlinkung bei A NEW LIFE eignen, immerhin handelt es sich hier um erhaltenswerte Natur - teilweise sogar um ausgewiesene Naturdenkmäler! Ich hoffe, DIESEM Naturdenkmal wird es besser ergehen als einer alten Platane, die einst auf dem Gelände des Wiener Kaiser Franz Josef-Spitals stand und ebenfalls eine Naturdenkmal-Plakette trug: Als dann ein neues Pathologie-Gebäude errichtet wurde, musste der viele Hunderte Jahre alte Baum trotz allem weichen. Vermutlich hat irgendein "bezahlter Experte" behauptet, er wäre schon krank oder umsturzgefährdet, und auf diese Art und Weise nützt dann auch der Naturschutz nichts mehr...
    Ganz herzliche Rostrosengrüße zum Beginn der neuen Woche
    und alles Liebe von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/family-friends.html

    AntwortenLöschen
  27. So viele traumhaft schöne Fotos!
    Besonders freue ich mich über die Wintererzgebirgsfotos, weil wir nicht da waren :-) Wir hoffen darauf, dass in den Winterferien oben noch oder wieder Schnee liegt und haben Ausflüge geplant.
    Der Neumarkt im Schnee ist auch ein toller Anblick.
    Ich war erst gegen den Aufbau. Dann habe ich gesehen, mit wie viel Mühe man die Steine sortiert hat und ich habe meine Meinung geändert und finde es wunderbar, dass SIE wieder steht.
    Dafür mag ich die vielen falschen Häuser drumherum nicht sonderlich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  28. Wow, was für ein Ginkgo! Der ist ja gigantisch! In BS gibt es auch einen an der Industrie- und Handelskammer, der schon alt ist, aber doch nicht so alt.
    Allerdings hätte ich auch nie gedacht, daß das ein Ginkgo ist, denn der Baum sieht so atypisch vom Wuchs aus. Ich kenne die eher schmaler, obwohl man sich da wohl täuschen kann. Ich wollte ihn mir jetzt unbedingt mal in Grün ansehen und habe das hier gefunden

    http://www.baum-natur.eu/26_sachsen-anhalt1.htm

    Unglaublich! So ein lebendes Fossil habe ich auch noch nie gesehen!

    Äpfel an Winterbäumen im Schnee sehen auch immer so hübsch aus.

    Das Bambuswäldchen ist auch eine schöne Idee! In unserem Schulgarten gab es auch viel Bambus, der sehr hoch war. Als dann das große Bambussterben grassierte, fielen auch diese Bambusse ihm anheim, genauso wie unser damaliger Bambus. ;-) Doch das passiert, soweit ich weiß, selten.

    Das Schild ist wirklich witzig, da mitteni n der Landschaft - aber wer weiß, was da schon passiert ist? Ich nehme die fingerlosen Handstulpen, wenn ich fotografiere. Aber wenn es sehr kalt ist, ist das schon ein Problem. Es gibt aber auch Handschuhe mit Klappen, die man danach wieder über die Finger stülpen kann. Alles nicht so ideal. ;-) Da schauts jedenfalls traumhaft aus und Deine Fotos sind auch einsame Spitze! Dieser blaue Himmel!!!
    Und die Frauenkirche hängt ja immer noch bei mir am Fenster. :-) Sie soll mich auch daran erinnern, daß ich da bald mal hin muß ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  29. Deine Winterbaumgalerie ist wunderbar!
    So schöne Bilder! Aber am besten gefallen mir die
    Apfelbäume - wie Weihnachtsäpfel :-)
    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  30. Ein Ginkgo toll. Ich mag sie am liebsten im Herbst. Deine Bilder sind alle schön. Doch manche haben sogar Postkartenqualität.
    LG lykka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen