Samstag, 9. April 2016

Neues aus dem Lost Garden

Es ist schon wieder eine ganze Weile her, dass ich Fotos vom Lost Garden gesammelt habe. 
Letztes mal erwartete mich dort ja ein Schneeglöckchen- und Primel-Paradies und im Vorgarten die geliebten Märzenbecher. 
Diesmal war es ziemlich Blau.....


Hinter diesem Tor verbarg sich schon wieder ein neues Paradies....:-)


Oben das Beet gleich bei der Einfahrt hinter dem Tor.
Weil ich noch so in Gedanken war und in voller Vorfreude, was mich wohl im hinteren Garten erwarten wird,, bin ich dann etwas zu schnell um die Ecke geschossen. 
Beinahe hätte es mich ganz unfreiwillig hingelegt....am Mittwoch hatte es mehrfach gehagelt und das Moos auf den Steinen war ziemlich nass. Also, meine Warnung an euch....immer langsam und vorsichtig gehen, wenn man Lost Places aufsucht. Ich hatte den Fotoapparat in der Hand und will mir lieber nicht vorstellen, was da beinahe passiert wäre.

Als erstes schaut man hier auf das Birnenspalier an der Hauswand, das bald blühen wird und der Blick auf den Boden sagt sicher alles....ich hab natürlich nur nach oben geschaut, aber es ist ja zum Glück noch mal gut gegangen.


Am Mittwoch war das absolut typische Aprilwetter....kurz nach dem Hagel  schien die Sonne.
Der erste Blick in den Garten, der früher als Wäscheplatz diente.



Hinter dem Gartenhäuschen geht es in den Nutzgarten.

Na, hab ich zu viel versprochen...ein Paradies...ein Blausternchen-Paradies, nur unterbrochen von wunderschönen kleinen Schlüsselblumen/ Primeln in verschiedenen Farben.


Ich war ganz vorsichtig mit dem Betreten der Fläche...aber ein paar Fotos aus der Nähe wollte ich schon haben...:-)


Vielleicht schimpfen die Nachbarn ja doch nicht, wenn es so wunderschön nebenan blüht....?


Hier hat die Sonne sich leider versteckt....aber man kann sich das Wetter nicht immer aussuchen.
Ich will es ja auch nicht übertreiben mit meinen Besuchen im Lost Garden.


Außerdem ist der Wow-Effekt größer, wenn man einen Monat wartet, bis man wieder Neues entdecken kann.
Hier könnt ihr sehen, dass ich nichts verändert habe...die Blumentöpfe liegen noch genau so da.



Und wegen diesen Stapeln werden die Nachbarn mit Sicherheit so unglücklich sein...
Markus Gastl vom Hortus-Netzwerk (Hortus insectorum und Hortus felix) wäre dagegen sicher begeistert.
Ein Paradies auch für die Insektenwelt...unberührte Natur.



Überall Holzstapel und Ziegelstein-Berge.


Aber das Bild entspricht natürlich gar nicht der Deutschen Ordnungsnorm....:-)


Das Haus sieht ja auch ziemlich kaputt aus, dabei wurde es von einem bekannten Freiberger Architekten gebaut, der auch das erste Hochhaus Freibergs im Bauhausstil (1928) in der Bahnhofstraße gebaut hat.


Was meint ihr...soll ich dem alten Mann mal eine nette Karte schreiben?
Eigentlich würde ich ihn gerne mal kennenlernen...:-))



Jetzt freue ich mich aber erstmal auf das nächste mal....:-)


Die nächsten Lost Places gibt es wieder am 20.April.
Verlinken kann man sich aber immer zum aktuellen Projekt, also zu den Lost Places #3.

Kommentare:

  1. Hallo Sigrun,
    das sieht ja ähnlich aus, wie bei meinem verwunschenen Garten total schön.
    Ja, man muß tatsächlich aufpassen, wenn man so Lost Places aufsucht, denn oftmals steht auch "Betreten des Grundstücks auf eigene Gefahr" usw.
    :-)

    Der Briefkasten ist so toll, wieviel gute und schlechte Nachrichten er wohl schon bekommen hat.
    Vielen Dank für deinen wunderschönen Bericht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein zauberhafter Anblick! Der ganze Garten hat Charme...Ich persönlich bin ja so überhaupt kein Freund von abgestochenen Rasenkanten und Stoppelrasen, aufgeräumten Beeten und akkuraten Wegen...aber das ist halt Geschmackssache...;-). Schönes Wochenende! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. ...noch ist es wunderbar. genau der richtige Zeitpunkt, um es zu geniessen....
    irgendwann wird es leider mehr von Brennesseln und Holunderbüschen überwuchert sein, aber auch das hat ja dann seinen Reiz.
    herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  4. schön mit den *myosotis & primevères* mir gefallen solche garten mit selbstgebauten schuppen * lieber gruss

    AntwortenLöschen
  5. Solche Gärten finde ich auch total reizvoll. Bin schon auf die nächsten Bilder gespannt. Gestern war ich auch den ganzen Tag in meinen "Lost Garten":)) Ich brauche noch eine Idee für mein Beet im Vorgarten, der auch nicht der "Deutschen Norm"
    entspricht. Aber ich mag es verwunschen. Vielleicht schaffe ich es heute Fotos zu machen, dann begebe ich mich auf
    Ideensuche:))) LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja fantastisch! Diese Blütenwiese aus Blumenzwiebeln! Darauf arbeite ich auch schon seit Jahren hin!
    Hoffentlich lässt er den Garten noch lange so verwildert? Das Haus kann er ja renovieren ;-)
    Gut, dass es das noch gelegentlich gibt - für alle Insekten, Vögel, Igel usw. ist es ein Paradies.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sigrun,
    der Garten ist ein Paradies für Tiere, gerade mit den abgelegten Blumentöpfen und den Asthaufen. Und dann noch diese traumhaften Blüten! Hoffentlich passiert dem Garten nichts.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. paradiesisch!!!!
    wenn ich mal da bin - kannst du mir den garten zeigen??
    xxxx

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sigrun,
    ganz bezaubernd finde ich den verwilderten Garten auch mit seiner blauen Blütenwiese...und paradiesisch für die Tiere. Ich würde einen Versuch wagen...vielleicht freut es ihn, dass er eine pos. Resonanz auf sein "wildes Anwesen" erhält.
    LG und ein sonniges Wochenende, Marita

    AntwortenLöschen
  10. Einfach herrlich, wenn die Natur sich selbst überlassen bleibt! Man kann nur hoffen, dass dieses Paradies nicht zerstört wird. Bei uns war mitten in der Stadt ein altes, wunderschönes Bauernhaus mit einem riesigen, verwilderten Garten (1ha). Jetzt haben sie alles platt gemacht und 5 Hochhäuser hineingestellt. Das Haus, das unter Denkmalschutz steht, bekommt eine neue Hülle aus Ziegeln. Einfach unglaublich, was zum Teil alles zerstört wird!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. so schön, es ist zu schön, wenn die Natur sich selbst überlassen bleibt, dann setzen sich die Pflanzen durch, die dort am besten passen!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    susa

    AntwortenLöschen
  12. Die Wiese ist ja ein Traum, liebe Sigrun!
    Was sich da alles herrlich vermehrt hat und prächtig gedeiht.
    Ja, wär schon schade drum. Bin gespannt wie es weitergeht.
    Vielleicht findet sich ja irgendwann doch jemand,
    der dieses Fleckchen Erde und das Haus liebt wie es ist. :-)
    Viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  13. Nicht weit von uns entfernt steht auch ein verlassenes Haus. Im Frühling ist der Garten voll mit Schneeglöckchen, Winterlichen usw. Es ist herrlich zum Ansehen, aber ich habe mich noch nie hinein getraut. Solche Orte haben wahrlich etwas Faszinierendes.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  14. ...eine wunderschöne Blumenwiese, liebe Sigrun,
    ich freue mich wirklich darauf, dich weiter durch diesen Garten zu begleiten...vielleicht kommst du ja auch mal mit einem Nachbarn ins Gespräch...hoffentlich finden sie es so auch besser als ein zugemauerter Hof...

    lieber Gruß
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,
    schön,daß du uns wieder mit in den verlassenen Garten genommen hast!
    Toll,wie es dort zur Zeit blüht und sprießt!
    Ich finde es auch besser,wenn nicht alles der Norm entspricht.
    Ganz liebe Wochenend-Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Eher ein verwunschener Garten ;-))). Gefällt mir unglaublich gut.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  17. Wunderbar, ich freue mich schon auf deinen nächsten Besuch.
    Liebe Grüße
    Sanspareil

    AntwortenLöschen
  18. Toll so ein Garten ohne deutsche Ordnungsnorm. Leider gibt es sie viel zu selten.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  19. Welch ein wunderschöner Frühlingsgarten, liebe Sigrun, mit Blausternchen, Schlüsselblumen, verblühten Schneeglöckchen. Vielleicht sind zwischen all dem noch Stauden, die danach blühen? Ich dachte, das Haus sei nicht mehr bewohnt und der Gartenbesitzer verstorben. Die Fotos sind schön, aber irgendwie macht mich das Ganze traurig. Wenn man seinen Garten sehr geliebt hat, irgendwann nicht mehr genug Kraft für ihn hat und beim Zerfall zuschauen muß, ist schon traurig. Ich würde versuchen, zu diesem Menschen Kontakt aufzunehmen, um mir anzuhören, wie der Garten früher war.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Edith

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun,
    das ist ein wunderschöner Lost Place! Die Blumenwiese ist ja der Hammer! Da hätte ich auch gern ein paar Blümchen davon in meinem Garten.
    Für Insekten und kleine Tierchen natürlich auch ein Traum. Aber wie du schon sagst, sowas sieht man in Deutschland nicht gern. Echt schade!
    Ich hab ja auch grad Probleme mit der Hausverwaltung, weil offensichtlich mein Folientunnel und Gewächshaus stören. Ich soll meine "Behausungen" abbauen.
    Dir noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön... So eine Frühlingsblütenpracht. Und die Steine und Totholzhaufen, so gut für all die, die außer den Menschen, auch noch in einem Garten leben wollen... Ein Frühlingstraum ist das. Schön, dass wir manchmal spinxen dürfen. Und wer weiß, vielleicht lernst du den alten Herrn noch kennen. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Sigrun,
    der Garten hat Charme - eigentlich finde ich ihn sogar wunderschön.
    Toll deine Fotos ich freue mich schon auf die Nächsten. Ich bin neugierig was sich in 4 Wochen alles verändern wird.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  23. Der Garten erinnert mich gleich an ein geliebtes Kinderbuch ("Der geheime Garten" von Frances Hodgson Burnett). Ich bin gespannt, was aus ihm wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Wahnsinn! Das ist ja ein ganz bezaubernder Platz!
    Ich könnte mir vorstellen, dass sich der alte Mann sehr freuen würde, wenn er wüsste, dass sein Garten, der ihm so am Herzen zu liegen scheint, jemand anderen auch gefällt und immer wieder anzieht! Hoffentlich bleibt dieses Paradies noch lange erhalten und die odnungsliebenden Nachbarn setzen sich nicht durch!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Monika

    AntwortenLöschen
  25. Also allein wegen der alten Backsteine wäre das Anwesen einen Besuch wert!;)
    Sieht alles sehr romantisch aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  26. Wirklich wunderschön und bezaubernd. Das Gute an dieser schönen bunten Wiese ist, dass hier wohl kein Rasenmäher die Blumenpracht zerstört... Zauberhaft :-). LG Birthe

    AntwortenLöschen
  27. Das ist ja ein Traum ! Zauberhaft, verwunschen, wunderbar... ich freue mich schon auf die Bilder Deines nächsten Besuches dort.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  28. Wunderschön! Und ich finde die Holzstapel und Ziegelsteinaufschichtungen eher malerisch. Verstehe die Leute nicht!!! Obwohl es doch bei einigen Jüngeren den Trend zu Shabby usw. doch auch wieder gibt. Aber die wohnen wohl überwiegend in anderen Gegenden ;-) Bitte nicht falsch verstehen! Denn bei uns gibt es auch viele, die sowas nicht mögen! Da waren wir mit unseren wild-romantischen Gärten schon so manchen ein Dorn im Auge! ;-) Zum Glück gibts aber auch immer andere Menschen, die diese Blütenpracht und Pflanzenüppigkeit zu schätzen wissen.
    Es ist natürlich schade um so ein Haus, wenn es dann nach und nach verfällt. In unserem vorigen Wohnort gibt es mehrere solcher Häuser. Ich wäre da so gern eingezogen, aber die stehen leer und werden weder vermietet noch verkauft! Wirklich seltsam! Manche scheinen sich das leisten zu können, daß da ein Haus einfach so herumsteht. Ein Nachbarhaus vergammelte geradezu (Fertighaus), es mußte abgerissen werden vom späteren Käufer, der das sehr schade fand, denn es war ansonsten ein wirklich sehr schönes Haus.

    Auch hier liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Sigrun,
    was für ein wunderschönes Scilla-Meer, durchsetzt mit
    gelb und rosa - so hübsch. Der Garten ist wirklich reizvoll.
    Da käme sicher noch einiges zum Vorschein.
    Aber das Haus ist recht gross.
    Riecht bestimmt nach viel Arbeit ;)
    Schöne Woche für dich, Jana

    AntwortenLöschen
  30. ein bezaubernder und verzauberter Garten
    da würde ich mich auch wohlfühlen..
    wohnt da noch jemand??
    Ich würde auch versuchen Kontakt aufzunehmen.. und vielleicht Hilfe anbieten..
    obwohl..sehr viel sollte man da gar nicht machen..(im Garten)
    aber vielleicht einfach mal plauschen.. ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Rosi, der alte Mann ist schon vor Ewigkeiten ausgezogen und wohnt bei seiner Schwester. Aber er trennt sich nicht von dem Haus und möchte es mal vererben. Verkaufen möchte er nicht...ich hoffe, es ist nicht irgendwann zu spät und das Haus ist nicht mehr zu retten. LG Sigrun

      Löschen
  31. Guten Morgen,
    ich kann zwar nicht mehr nachvollziehen, wie ich deinen Blog entdeckt habe, aber ich freue mich sehr darüber. Schön ist es hier.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen