Freitag, 3. Juni 2016

Der Miniteich im vierten Jahr

Schon längst ist es mal wieder Zeit, über den kleinen Teich im Eichenfass zu berichten. Nachdem Tief 'Elvira'  morgens wieder die Wassermassen über uns ausgeschüttet hat, wurde es doch noch ein sehr sonniger Tag und die Wassertropfen glitzerten überall, wie Glasperlen in der Junisonne.


Der Fassteich ist umgezogen und steht dieses Jahr zum ersten mal im Kiesbeet, am Beetrand mit Frauenmantel, Katzenminze, Wollziest  und Rosen. 


Umrahmt wird er von den Gräsern aus dem Kiesbeet und meiner neuen Hänge-Weide, die im Kübel dahinter steht.
An der Seite, vorne rechts ein Blutweidrich, der immer gut gegossen werden muss, denn er würde sich in der Sumpfzone wohl fühlen.


 Die Sonne scheint dort fast den ganzen Tag und der kleine Solarbrunnen plätschert dadurch bei schönem Wetter fast durchgehend. 


Mit den Algen hatte ich am Anfang sehr zu kämpfen. Nachdem ich die ersten Algen noch mit dem Teesieb herausfischen musste, sind sie inzwischen aber komplett verschwunden. Vielleicht waren ja die Schnecken hilfreich, die mir der Sohnemann aus dem Natur-Schwimmteich der Schwägerin gekeschert hatte?
Jetzt ist das Wasser glasklar.

Hoppla...und man scheint sich dort sogar schon angefreundet zu haben...:-)



Für mich war es wichtig, wie im Garten auch, keine exotischen Pflanzen mehr im Fass unterzubringen. Mit den Schwimmpflanzen, wie Wassersalat, Wasserlilie oder Schwimmfarn hab ich also Schluss gemacht. 


Im feuchten Laub eingeschlagen hat es geklappt mit der Überwinterung von Binse, Froschlöffel,  Hechtkraut und Wasserschwertlilie.
Ebenfalls wieder ausgetrieben ist die Wasserminze und das Nadelkraut als Unterwasserpflanze.


Übermäßig viele Steine kommen auch nicht mehr ins Fass.
Für die Höhenunterschiede sorgen die gelöcherten Ziegelsteine.
Der Solarspringbrunnen steht auf einem mit Kiesel gefüllten Tontopf, damit die Höhe stimmt.


Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Frosch...:-)
Aber die quakende Variante scheint es im Freiberger Raum ohnehin nicht zu geben...alles Grasfrösche.


Manchmal kommt auch ein Vogel vorbei und setzt sich auf das Holzbrett...gleich daneben steht die Kugel-Robinie mit dem Futterrest vom Winter, an dem die Kohlmeise fleißig nascht um die Kinder im Kasten zu versorgen.


So ein sanftes Plätschern und dann ein Kaffee auf der Terrasse...in einem Gartenbuch blättern, 
viel mehr braucht es nicht für einen wunderbaren Nachmittag.....:-)


Kommentare:

  1. Liebe Sigrun,
    das ist ja schön!!!
    Wir haben vor in paar Wochen ebenfalls einen Miniteich angelegt, allerdings ist es bei uns ein im Boden versenkter Plastikteich im Kleinstformat. Mit den Algen habe ich auch sehr zu kämpfen, aber in der letzten Zeit ist es ein bisschen besser geworden - ich habe ebenfalls Schnecken im Teichlein und dazu ein paar Kaulquappen. Ob es an ihnen liegt? Aber so wunderschön klar wie bei Dir ist mein Wasser bei weitem nicht. Vielleicht kommt das ja noch, wer weiss.
    Dein Teichfass gefällt mir auf jeden Fall sehr gut.
    Hab ein schönes Wochenene! Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  2. Dschungelfeeling, wie Nicole schreibt, bei dir ist es da. Der Frosch kommt von alleine, warte ab. Also wenn ich eine Fröschin wäre, dann wäre ich wohl schon da.
    Quak, Quak.

    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  3. Dein Fass sieht einfach toll aus!!!! Ich hatte heuer auch ganz viele Fadenalgen. Jetzt nach dem Regen sind sie verschwunden! Exoten kommen bei mir auch nicht mehr in den Teich. Nur noch robuste Einheimische!!!
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön..., ja, die Frösche kommen von alleine. Aber würde der überhaupt in dein Fass und wieder raus kommen? Ich hab eine heimische Schwimmpflanze, "Froschbiss", haben mir meine Mädchen vor Jahrzehnten (...) mal vom Paddeln mitgebracht. Total süß, ich hab sie auch im Sommer in Übertöpfen im Wasser, im Winter kommen die Töpfe in den Keller und Froschbisse in den großen Teich(sumpf)... und wenn sie als kleine Knübbelchen im Frühling wieder auftauchen, werden sie auf die Gefäße verteilt. Bei dir in der Sonne würde der sogar blühen ;-). Ich mag es sehr, das Pflänzchen... Liebe Morgengrüße aus dem Garten, frei heute... Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Da setze ich mich doch gleich dazu...und höre mir das Plätschern an...heute bei dir...morgen bei mir...;-)? Dein Miniteich ist wirklich sehr schön und der Standort ideal...ich konnte mich persönlich davon überzeugen...Schönes Wochenende. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  6. Da hat die liebe Lotta ja Glück gehabt....
    Liebe Sigrun, ich finde deinen Miniteich auch total schön...
    und kann mir vorstellen, dass es Freude macht daneben zu sitzen, dem Plätschern zu lauschen
    und zu entspannen.....
    Das ist eine feine Idee, auch für einen Balkon, kenne ich von einer Freundin....
    Hab viel Freude daran, vielleicht ja auch mit Lotta...
    Liebe Grüße
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbar, genau der richtige Platz zum geniesen.

    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen
  8. Gefällt mir sehr gut. War ja auch ganz begeistert von der "Solar-Sprudel-Anlage".
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. ach das ist ja wunderbar, ein wunderschöner kleiner Teich. Ich hab auch so einen, aber ich habe einen ähnlichen auch seit 3 Jahren, ich habe aber nur 1 Seerose und vor allem habe ich so viele Algen. Was war das für eine Schnecke??Und deine vielen Pflanzen sind so schön, stehen die in Töpfen oder hast du einen Kieseluntergrund? Und du hast das auch mit der Solarpumpe so gut gelöst!!
    Jedenfalls wenn ich deinen prächtigen Miniteich sehe, wird klar, ich muß was tun bei mir!!
    Vielen Dank für diesen post, das macht doch Mut für mehr Pflanzen, dachte ich doch die wärren verantwortlich für die Algen ;)
    LG susa

    AntwortenLöschen
  10. Ja, liebe Sigrun, da bin ich ganz bei Dir: viel mehr braucht so ein Sommertag wirklich nicht, um perfekt zu sein! Und Euren Teich im Fass finde ich superschön! Ich habe seit mehr als 20 Jahren für meine Sumpfdotterblumen zwei Tümpel aus schwarzen Maurerkübeln, deren Rand ich mit Baumwurzeln u.ä. 'verkleidet' habe. Solarspringbrunnen gab es damals noch nicht, auf jeden Fall eine tolle Sache, finde ich.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Miniteich ist wirklich gelungen. Er gefällt mir total gut. Er wirkt total idyllisch. Mit Wasserpflanzen habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Im Teich gibt es nur noch eine gelbe Teichrose. Sie kommt jedes Jahr wieder.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    Dein Fassteich ist so wunderschön! Ich finde es auch prima, daß Du nur noch heimische Wasserpflanzen drin hast! Ich könnte mich jetzt daneben setzen, und stundenlang dem beruhigenden Plätschern zuhören!
    Ich wünsche Dir ein wundervolles und entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. toll so ein miniteich!
    so´n schickes fass haben wir nicht - ich habe einen maurerkübel eingebuddelt im rasen (an der ecke vom blumenbeet) so dass die oberkante umterm gras verschwindet. allerdings - mit einer exotischen barbie-pinken seerose drin :-)
    die kommt im winter in einem wassereimer in den keller, der bottich bleibt samt wasser wo er ist. da hat schon mal ein frosch drin überwintert, in dem laub, dass im herbst reingefallen war! im sommer gibts wasserläufer und mücken- und libellenlarven.
    seit ich nur regentonnenwasser nehme zum auffüllen im frühjahr gibts keine algen mehr.... klar ist das wasser aber dann nicht.
    wünsch dir ein entspanntes wochenende voll sonnenschein und teichgeplätscher :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Sigrun,
    ich habe mein Weinfass im Winter wieder draußen stehen lassen - und es hat zum Glück alles geklappt. Das Hechtkraut lebt noch und auch die Libellen sind geschlüpft! Das hätte ich anfangs nicht gedacht, dass ich mal Libellen im Weinfass haben würde!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja wunderbar, dass es geklappt hat mit deinen Libellenlarven. Inzwischen weiß ich wenigstens auch, wie sie aussehen, weil im großen Teich im Bürgergarten so viele sind. LG

      Löschen
  15. Liebe Sigrun,
    ein wunderschönes plätscherndes Biotop hast du da in deinem Garten!
    Wasser hat schon seit Kindheitstagen eine magische Anziehungskraft auf mich und dort wäre bestimmt auch mein Lieblingsplatz!
    Solche Schnecken hatte mein Vater auch im Teich,leider sind sie alle verschwunden...
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Oh wie schön liebe Sigrun......
    Wunderschön dein Miniteich.....gefällt mir super gut....
    Ganz liebe Grüße
    jen

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun,
    dein Miniteich ist einfach nur schön und ich kann das leichte Plätschern beinah hören! Herrlich :) Ein schöner Platz zum Genießen!
    Ganz lieben Gruß und ein schönes Wochenende,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  18. Was für ein herrlicher kleiner Teich - im Faß ;)) wundervoll! Wir haben eine Faßpumpe. Ich liebe diese Optik ;)) Herrlich auch das es viele Wasserpflanzen geschafft haben. Für unsere Zinkwanne habe ich mir auch so eine kleine Solarpumpe gekauft.. aber sie schwimmt leider immmer obenauf. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  19. Ich hatte sogar schon Frösche im Regenfass...
    Schön, dein kleines Wassereich!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun,
    das ist ja ein idyllisches Plätzchen.
    Dort kann bestimmt ein Weilchen verweilen und träumen.
    Bei uns plätschert es ausgiebig von oben.
    Aber jetzt weiss ich ja auf wen ich schimpfen kann
    (auf Elvira)
    So schön hast du im den kleinen Teich bepflanzt - gefällt mir sehr.
    Viel Freude damit, Jana

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun, ein wunderschönes Plätzchen, da möchte man sich doch am liebsten gleich zu Dir setzen und dem Plätschern lauschen. Herrlich!
    Ganz viel liebe Grüsse, Sabine

    AntwortenLöschen
  22. ps.
    liebe sigrun,
    ich habe wieder zwei häuser in ludwigsburg gefunden. total verlassen und in privatbesitz. mehr konnte ich bislang nicht herausbekommen. aber so schöne gebäude, ich bin aber dran und will sehen, was ich herausbekomme.
    die gebäude stehen schon so lange da und ich bin seither immer dran vorbeigelaufen und habe sie nie beachtet. komisch, was ein wenig aufmerksamkeit schon ausmacht.

    lieben gruß Ea

    AntwortenLöschen
  23. Wir haben auch nur Grasfrösche und ich wurde bisher auch nicht erhört- nichts quakt, leider.
    Dein Miniteich gefällt mir sehr gut. Ich habe meine Blutweideriche alle an den Weiher gesetzt, da sie im Beet nichts wurden, trotz regelmäßig Gießen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  24. liebe Sigrun,
    Dein Miniteich im Fass ist wunderschön!
    Ich hatte auch so ein kleines, halbes Fass als Miniteich,aber ich habe letztes Jahr aufgegeben es war auf einmal auch nicht mehr dicht. Jetzt ist es bepflanzt.
    noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  25. Dein Miniteich gefällt mir total gut. So einen hätte ich auch gerne im Garten oder auf der Veranda. Dieses plätschern hat doch etwas beruhigendes, oder?
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  26. Oh ja, dass stelle ich mir sehr schön vor mit dem sanften Plätschern. Das würde mir auch gefallen und ich habe sehr interessiert deine Fotos (die sind wieder toll!) und Zeilen über euren Miniteich gelesen. Mein Mann wollte bei unserer Neugestaltung vom Garten leider nicht, dass wir auch Wasser mit einbauen. Er meinte, dann könnten wir uns vor Stechmücken nicht retten.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  27. Ein Teich in einem Eichenfaß, so etwas hätte hier auch noch Platz. Von dem großen, haben wir uns vor Jahren aus verschiedenen Gründen verabschiedet. Aber wenn ich deine Fotos sehe, werde ich wehmütig. Deiner ist sehr gelungen.
    Als Bioleherin vermisse ich aber den Fluchtweg für kletternde Tiere. Igel können hervorragend klettern, wie ich aus eigener Erfahrung lernen musste. Legst du das Brett manchmal als Rampe hinein?
    Grasfrösche quaken zwar nicht, aber Laute geben sie auch von sich. Und einen Teich zum Ablaichen brauchen sie auch, den sie aber schon sehr früh ( März) aufsuchen und sich anschließend wieder ins Gelände begeben.Wenn du Frösche haben willst, müsste das Wasser für sie erreichbar sein.Und überwintern könnten sie in dem niedrigen Fass auch eher nicht. Vielleicht kannst du ja Molche anlocken, wenn du ihnen einen Holzstapel zum Überwintern im Garten anbietest. Die laichen auch im Miniteich und könnten dann die Mückenlarven vertilgen. So ein Minibiotop kann auch eine Aufgabe sein....
    LG Sisah

    AntwortenLöschen
  28. So ein kleiner Springbrunnen ist schon was Feines, hab' ich mir auch ewig gewünscht, doch da wurde bis jetzt nie was draus. Ich bin für sowas total untalentiert. ;-) Aber vielleicht kommt das ja noch ... es braucht auch Zeit, den Springbrunnen genießen zu können und daran fehlt es bislang immer noch.
    Jetzt stelle ich nmir gerade das Bild mit dem Vogel vor .... zu schön! Bei uns kommt immer ein Spatz, der sich unter das Mini-Blätterdach des jungen Walnußbaumes setzt. Richtig liebevoll wetzt er seinen Schnabel am Stamm - ich glaube, der kleine Vogel ist sehr glücklich über diesen Baum auf der sonst kahlen Grasfläche. :-) Und Deine Vögel werden Dir den Springbrunnen auch danken.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Sigrun,
    gut daß ich bei dir gelesen habe!!
    Ich hatte nämlich überlegt, daß mein Teich vielleicht zu sonnig steht (er hat nur direkte Vormittagssonne - das Solarmodul wandert und es sprudelt den ganzen Tag). Aber scheibar ist die Sonne nicht verantwortlich... Ich werde mir jetzt schleunigst Schnecken besorgen! Gleich morgen werde ich zur Gärtnerei fahren.
    Ich berichte dir beizeiten!
    Ersteinmal ganz anz vielen Dank für deine guten Tipps
    und lieben Gruß
    susa

    AntwortenLöschen