Montag, 24. Juli 2017

Schmetterlingsmagnet im Juli

Letzte Woche hatte ich mich gefragt, wo denn die Schmetterlinge im Garten sind, denn nicht mal am sonst heißgeliebten Sommerflieder war das Getümmel zu erkennen.  Das Tagpfauenauge war neben Distelfalter, Admiral und Kleinen Fuchs  der häufigste Gast im alten Garten. Die Sonnenhüte waren voll davon, auch die Margeriten und ganz neidisch schaute ich immer zu den Agastachen im Nachbargarten.
Jetzt habe ich auch einen Garten voller, sogar selbst gezogener Agastachen, aber auch da tummelt sich nichts und die Blüten des Oregano werden kaum besucht.


Admiral an Witwenblume Knautia macedonica


Das Problem der zu wenig vorhandenen Raupen-Futterpflanzen und des zu häufigen Mähen der Wiesen ist mir natürlich bewusst. Dass es gerade hier so sein soll, verstehe ich nicht. Sogar mein Nachbargarten hat riesige Brennnesseln, viele verwilderte Ecken, aber ohne jegliche Raupe.
Wo sollen sie auch herkommen, wenn kaum Tagpfauenaugen fliegen....ein Kreislauf.
Hier mal der seltene Gast...



Aber es gibt ja auch die Wanderfalter, wie den Distelfalter. Er schien zwar nach Freiberg 'gewandert' zu sein, aber den Weg hierher scheint er nicht geschafft zu haben. Im Aromagarten Erlangen war er aber sehr häufig zu sehen gewesen. Meine vielen Disteln im Garten dienen dann wenigstens den Wildbienen als Nektar.

Trotzdem war eine ganz andere Blüte hier der Schmetterlingsmagnet Nr. 1. , die eigentlich zweijährig ist, aber von der ich ganz viele Ableger aus dem alten Garten mitgenommen hatte.
Die Kronen-Lichtnelke, die im Beet an der Terrasse blüht. Ihre tiefen Trichterblüten scheinen wie für die Schmetterlinge gemacht zu sein. Ganz seltener Gast....der Schwalbenschwanz.

Schwalbenschwanz an Kronen-Lichtnelke

Schwalbenschwänze benötigen Dill, Fenchel, Petersilie oder ähnliche Doldenblüter als Raupen-Futterpflanze. Wie viele Pflanzen so eine Schwalbenschwanzraupe vertilgt, könnt ihr gerade bei Miuh auf dem Blog verfolgen...:-)
Bei mir gibt es Fenchel und ganz viele Wilde Möhren im Garten.

Bevorzugt angeflogen werden offenbar violette (besser noch einheimische) Blüten...siehe Schwalbenschwanz am Blaukissen.

Viel häufiger war der Zitronenfalter an den Kronen-Lichtnelken zu finden.


Ungefähr in der Mitte und damit gegenüber dem Schmetterlingsbeet befindet sich das sonnige Terrassenbeet mit Margeriten, Ehrenpreis und Kronen-Lichtnelken.







Fast schien dieses Beet eher den Namen Schmetterlingsbeet verdient zu haben....

Ochsenauge an der Margerite



Manchmal genügt aber auch schon ein Wiesenblumenstrauß mit heimischen Wildblumenblüten. Die sind um einiges beliebter bei den Faltern.

Tagpfauenauge an Wiesenskabiose




Welchen seltenen Falter hatte ich wohl hier zu Besuch?

Nachtrag
Ich habe es doch noch herausgefunden
Es ist der Mauerfuchs


Mauerfuchs am Sommerflieder


Für alle, die erst seit dem fränkischen Garten bei  mir lesen und mehr über den Blognamen erfahren möchten, klickt einfach mal 'About'....:-)


Kommentare:

  1. Ja, irgendwie vermisse ich die Schmetterlinge auch hier. Beim Sommerflieder und Lavendel waren sie sonst immer zu hauft.
    Du hast aber einige verschiedene Schmetterlinge festgehalten. Ich sehe hier immer nur den Zitronenfalter.
    Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    der Schwalbenschwanz ist ja genial. Den habe ich bewußt noch nie gesehen.
    Aber wir können uns hier auch nicht beklagen, es fliegt und fliegt und fliegt.
    Gerade auf dem Blumenfeld und auch an dem Sonnenhut habe ich den Kleinen Fuchs gesehen und auch Ochsenauge, das ist hier weit verbreitet.

    Ich habe gestern allerdings noch einen ganz anderen Schmetterling gesehen. Was ganz exotischen aber den gibt es auch massenhaft. Er versteckt sich gerne.

    Schön hast du die Schmetterlinge fotografiert, vor allem den Schwalbenschwanz, der gefällt mir sehr gut.

    Ich wollte heute ins Leudelsbachtal mit dem Rad fahren, ABER heute ist das Wetter so mies, es regnet.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende dir einen lieben Gruß
    morgen darfst du bei mir schnabulieren und am Tisch in der Toscana Platz nehmen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nochmals
      Liebe Sigrun,
      gerade habe ich im Radio gehört, dass es im Jahr so unterschiedlich ist,
      mal gibt es mehr Bienen und mal mehr Schmetterlinge.
      Wir können uns hier wirklich nicht beklagen.
      Es kommt halt immer drauf an, wo man wohnt. Da wo die Landschaft unberührt ist, fliegt es halt mehr und mehr.
      Ich denke, auch, dass es bei dir noch kommen wird. Keine Sorge.
      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  3. Liebe Sigrun,
    ich habe schon von anderer Seite gehört, dass dieses Jahr die Schmetterlinge rar sein sollen - allerdings sieht es bei mir genau anders rum aus: Noch nie zuvor durfte ich eine solche Menge an wunderschönen Faltern in meinem Garten beobachten. Vor allem von den Tagpfauenaugen gibt es wahnsinnig viele dieses Jahr, dann natürlich die Ochsenaugen, C-Falter und viele andere. Nur einen Schwalbenschwanz habe ich dieses Jahr leider noch nicht gesehen.
    Deine Bilder sind toll und ich hoffe, dass sich bald auch bei Dir ganz viele Schmetterlinge zeigen werden!
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht kommen sie ja noch!!! Ich stelle fest, dass sie bei mir eher im Alweibersommer durch den Garten flattern! Mal sehen...
    Du hast auf jeden Fall alles getan, dass sie sich eigentlich wohlfühlen müssten!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  5. ich bin mal gespannt ob sie doch noch kommen oder nicht wäre schade weil du hast dein Garten wunderschön für die Schmetterlinge und andere Insekten gestaltet.
    Es ist so dass ich an die Küstenheide wohne und dort schwirren normaler weise gerade mehr herum da werde ich mal jetzt wenns Wetter zu lässt hin radeln und schauen. Das letzet Mal waren es nur hin und wieder einer zu sehen also auch viel zu wenig. Für die Zeit.Die Hoffung hatte ich letztes Jahr auch dass es ein Jahr weniger mal sind aber es war nicht so, dieses Jahr noch weniger...hier blühen die Gärten mit all den für Schmetterlinge vorhandenen Blumen udn Sträucher!
    Wunderschöne Aufnahmen sind das!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    ich habe auch den Eindruck, dass es bei uns im Garten weniger Schmetterlinge gibt, besonders seit uns der Schmetterlingsflieder in einem Winter eingegangen ist, dabei sehe ich die Falter so gerne im Garten. Auf Deinen wunderschönen Bildern kann man gut sehen, wie zauberhaft die Flügel gezeichnet sind.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,

    wunderschöne Bilder! Nicht nur die Schmetterlinge - auch die Blüten sind bezaubernd. Bei uns gibt es dieses Jahr so viele Schmetterlinge wie immer. Nur Taubenschwänzchen sind heuer viel weniger unterwegs, das ist mir auch aufgefallen.
    Dein Foto vom Schwalbenschwanz gefällt mir ganz besonders!

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun
    Wow, vielen Dank fürs erwähnen und für den Link :-) Gestern sind mir tatsächlich die ersten vier Schwalbenschwanz-Schmetterlinge geschlüpft - viel früher, als ich erwartet hatte. Es war so schön!! Der Bericht darüber folgt natürlich noch :-) Momentan bin ich tatsächlich daran, wieder möglichst viele Futterpflanzen zur Verfügung zu stellen - so hoffe ich, dass ich eine zweite (winter-) Generation begleiten kann.
    Bei mir sind momentan noch immer die Pfefferminzblüten hoch im Kurs bei allen Insekten. Tagpfauenaugen und Kleine Fuchs - Schmetterlinge fehlen mir hier auch... dafür habe ich auch ganz viele, wie der auf Deinem letzten Foto.
    Wer weiss, vielleicht sind ja gerade die für uns nicht so auffälligen Schmetterlinge eine Besonderheit? Oder es braucht einige Zeit, bis sie sich im Garten einfinden?
    Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sigrun, hier sind heuer auch recht wenige Schmetterlinge zu sehen. Zumindest im Tal. Auf der Alm vor ein paar Tagen gab es ein wildes Getümmel.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    auch bei uns sind es noch verhältnismäßig wenig Schmetterlinge. Am Nahrungsangebot sollte es auch nicht liegen, aber ich hoffe, es werden noch mehr kommen. Deine Bilder sind sehr schön.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sigrun,
    auch hier, nicht ganz so viele Schmetterlingssorten wie in den Vorjahren, leider! Den Mauerfuchs habe ich noch nie gesehen. Ich glaube, ich gehe mal auf Schmetterlingsfotopirsch. Letztes Jahr haben sich hier die Kronenlichtnelken sehr reichlich ausgesät, ich hoffe auf eine magentafarbige Blütenschwemme in 2018 :-)Hoffentlich denke ich dran, Samen abzunehmen, damit ich irgendwann den Zweijahresrhythmus unterbrechen kann. Habe ich letztes Jahr vergessen, ich Doofi.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    Deine Schmetterlingsmagneten wirken wunderbar! Eine so schöne Vielfalt läßt sich bei Dir nieder! Danek für die wunderschönen Bilder!
    ICh habe auch neue Stauden gepflanzt, und wenn die gut tun in der Erde, die wir hier haben, gibt es noch mehr davon!
    Hab eine wundervolle neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Aufnahmen sind dir gelungen.
    LG Susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Fotos - man sieht, wie der Garten wächst und blüht.
    Ochsenaugen habe ich in diesem Jahr besonders viele gesehen.
    Am Wochenende habe ich mir in Zuschendorf auch zwei Agastachen gekauft, eine lila eine weiß. Wenn schon die Schmetterlinge nicht kommen, so sind doch die Hummeln ganz verrückt danach. Mal sehen ob sie bei mir was werden, ist ja eher feucht als trocken.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. ...schöne Schmetterlingsfotos konntest du doch machen, liebe Sigrun,
    auch wenn es weniger von ihnen gibt...was ich hier leider auch beobachten muß...dein Garten ist wirklich schon schön...Samen von der Kronen-Lichtnelke habe ich auch noch hier, den hast du mir letztes Jahr geschickt und ich habe ihn so gut aufgehoben, dass ich ihn vergessen und erst letztens wieder gefunden habe...muß ich nun doch mal aussäen, wenn ich sehe, welch Schmetterlingsfreude das ist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sigrun,
    der braune Falter müsste das Braunauge sein. Habe ich selbst noch nie gesehen - und auch der Schwalbenschwanz glänzt hier weiterhin durch Abwesenheit. Allerdings muss ich sagen, dass wir die Tage einen Massenansturm von Admiral, Tagpfauenauge und Kleinem Fuchs auf Schmetterlingsflieder hatten. Landkärtchen, Zitronenfalter, Ochsenauge und Schornsteinfeger waren auch dabei. Das Beste war aber der Faulbaum-Bläuling an Steinklee.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun, die Bilder sind wundervoll ♥ vielen Dank für die schönen Impressionen! Sogar ein Schwalbenschwanz!
    Hätte ich doch nur die wilde Möhre eingesät. Hatte extra Samenstände im Herbst gesammelt.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  18. manchmal ist es schon merkwürdig, wann und wo sich bestimmte "sommervögel" rumtreiben. an meinem schmetterlingsstrauch sind unmengen an tagpfauenaugen, ebenso am dost. aber einen schwalbenschwanz habe ich trotz vieler wilder möhren und süßdolde hier noch nie gesehen.
    wunderschöne aufnahmen hast du wieder gemacht!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrun, das Foto mit dem Schwalbenschwanz sieht super aus. Und es sind ja doch noch einige zusammengekommen. Ich habe es gar nicht so mit dem Beobachten der Schmetterlinge. Dann müssen sie schon in Mengen auftreten, zum Beispiel wenn demnächst mein Schmetterlingsflieder blüht. Aber darauf achtet man mehr, wenn die Sonne scheint. Be uns regnet es nun schon seit Tagen. Gelbe Schmetterlinge fliegen oft wie wild durch meinen Garten. Vielleicht bemerke ich sie eher, weil die Farbe so leuchtet. Es blüht immer noch genug in meinem Garten. Und dann summt und brummt es ganz schön. Aber was die Namen angeht, kenne ich mich besser bei Pflanzen aus.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Sigrun,
    das sind wunderschöne Fotos von den verschiedenen Schmetterlingen. Auch Deine Informationen dazu finde ich sehr wertvoll und lesenswert.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Sigrun,
    sehr hübsch hast du die vielen verschiedenen Schmetterlinge aufs Bild gebannt.
    Interessant, dass bei dir die Kronenlichtnelken von Schmetterlingen besucht werden. Bei mir machen sie einen Bogen drum und landen lieber auf einer Echinaceablüte.
    Da ich viel Dill und Kosmeen im Garten habe, stellen sich im Spätsommer auch immer Schwalbenschwänze ein. Dieses Jahr habe ich leider noch keinen gesehen.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
  22. die nelke! freu mich schon auf die samen!
    so schöne schmetterlingsbilder - und du weist auch die namen! pfauenauge, kohlweissling und zitronenfalter bringe ich noch zusammen - einen schwalbenschwanz erkenn ich auch - aber dann is schicht :-)
    ich höre es aus allen ecken - es gäbe viel weniger insekten. vll. sind wir hier privilegiert wg. dem nationalpark vor der tür und den vielen, wg. pleite aufgegebenen, verwilderten flächen.....
    gartengrüsse! xxxx

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Sigrun,
    den Eindruck habe ich auch, dass es letztes Jahr in unserem Garten mehr Schmetterlinge gab als dieses Jahr. Obwohl ich eigentlich genügend Insektenmagnete habe.
    Vielleicht kommen sie ja später.
    LG
    Sigrid

    AntwortenLöschen