Dienstag, 1. August 2017

Schmetterlinge entdecken und verstehen - Rainer Ulrich

Rezension
Die Liebe zu den Schmetterlingen hat sich bei mir erst mit dem Entstehen des ersten eigenen Gartens entwickelt. Davor konnte ich eigentlich nur das Tagpfauenauge sicher bestimmen. Über den Unterschied zwischen Fuchs  und Admiral habe ich mir wenig Gedanken gemacht und ob ich von der Existenz eines Distelfalters wusste, weiß ich heute gar nicht mehr. 





Er rannte schon als kleiner Junge den bunten Faltern auf der Wiese hinterher und notierte mit 14 bereits von jeder einzelnen Tagfalterart besondere Funde und Beobachtungen.

Der Redakteur der lokalen Saarbrücker Zeitung, Gerd Meiser, hat sein Wirken in einem Artikel zusammengefasst:


"Rainer Ulrich liebt die Tänzer im Wind. Er ist ein Forscher mit großer Leidenschaft. Es wird behauptet, er kenne jeden Schmetterling im Saarland. Er ist der, der mit den Schmetterlingen tanzt."

Sein Buch ist den Tagfaltern Deutschlands gewidmet, von denen es alleine in Deutschland schon 190 verschiedene Arten gibt. Zusätzlich hat er die Widderchen ergänzt, so dass insgesamt 215 verschiedene Tagfalter vorgestellt werden. 

Ich habe aus dem Buch gelernt, dass die Tagfalter in Ritterfalter, Weißlinge, Edelfalter, Augenfalter, Bläulinge und Dickkopffalter eingeteilt werden ergänzt durch die 'Kleinschmetterlinge' Widderchen.
Wir haben es hier aber nicht mit einem herkömmlichen Bestimungsbuch zu tun, das es im Kosmos-Verlag auch schon gibt, sondern mit einem sehr unterhaltsam geschriebenen Naturführer, der uns die Falter näher bringen soll. 



Das Buch dient trotzdem dazu, Tagfalter sicher zu bestimmen, denn der Autor gibt Anleitung, was alles dabei zu beachten ist, an welchen Stellen man bestimmte Falter überhaupt finden kann. Er spricht hier von der Plausibilitätskontrolle, was heißt, dass man den Lebensraum, die Flugzeit, das Bundesland und die Rote Liste ebenfalls beachten sollte. 

Ganz anschaulich wird jede Falterart durch wunderschöne, überwiegend von ihm selber geschossene Fotos ergänzt. Spannend sind seine tagebuchähnlichen Berichte, wie er die Falter aufgespürt hat. Ganz einprägsam war die Erzählung am Ende des Buchs, wie es passierte, dass er sich beim Beobachten des Brombeerstrauch-Perlmuttfalters 20 Hornissenstiche einhandelte. Zum Glück war er nicht allergisch...

Das Buch ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und unzähliger Wanderungen durch die Natur. Die Schwierigkeiten beim Auffinden der verschiedensten Falterarten gibt Rainer Ulrich gerne an den Leser weiter. Seine Liebe zu den Schmetterlingen wirkt geradezu ansteckend und fast möchte man sich die Wanderschuhe schnappen und in eins seiner erwähnten Alpentäler fahren, um die Apollos die Felswände entlang segeln zu sehen.




Wusstet ihr schon, dass die meisten Schmetterlinge eigentlich nur ganz kurz leben und nur ganz wenige Arten 1 Jahr alt werden und überwintern? Die meiste Zeit verbringt so ein Falter fressend als Raupe oder tief schlafend als Puppe.
Auch häufige Verwechselungen, wie die von Braunauge und Mauerfuchs, werden erklärt. Es passiert sogar, dass Mauerfuchsmännchen hinter Braunaugenweibchen her sind. Also macht euch keine Gedanken, wenn ihr die beiden mal verwechselt...es irren sich sogar die Falter.

Rainer Ulrich hat auch einen eigenen Garten und sicher könnt ihr euch vorstellen, dass bei diesem Garten ganz besonderes Augenmerk auf das Ansiedeln der Schmetterlinge gelegt wird. Er beschreibt, wie er ein altes Haus mit dem normalen deutschen Einheitsgarten davor in ein Schmetterlingsparadies verwandelte. Aus einem Grundstück mit streichholzkurzem Einheitsrasen mit ausländischen Krüppelgehölzen, die er schwerzhaft als Friedhofsgrün bezeichnet, entstand ein Naturgarten mit großer Blumenwiese, Bäumen und Hecken, Tümpel, einem Nutzgarten, Trockenmauern und ein Steingarten.




Habt ihr auch Lust, euren Garten in einen naturnahen Schmetterlingsfreundlichen Garten zu verwandeln? Dann wäre dieses Buch eine gute Anleitung dafür.  Ein wichtiger Rat des Autors ist, mehr einheimische Pflanzen in den Garten zu bringen, denn daran sind die Falter seit Jahrtausenden angepasst. Mit seinen 5 Tipps zur schmetterlingsfreundlichen Gartengestaltung kann man mindestens 12 verschiedene Falterarten anlocken und dafür braucht man nicht mal einen Sommerflieder anzupflanzen. 

Ds Buch wird empfohlen von der Arbeitsgemeinschaft Rheinisch-Westfälischer Lepidopterologen e.V.

und vom NABU



RAINER ULRICH:
Schmetterlinge – entdecken und verstehen
176 Seiten, 202 Fotos. Mit 20 spannenden und amüsanten Schmetterlings-Erlebnissen
Kosmos-Verlag, Stuttgart 2015
Preis: 16,99 €
ISBN 978-3-440-14529-6

Anmerkung: Wenn das Buch über diesen Link bestellt wird, erhalte ich eine kleine Provision. Ich biete diese Links nur bei Büchern und Produkten an die ich empfehle und selbst gelesen oder benutzt habe. Ich mache keine Gefälligkeitsrezensionen. Links zu Büchern und Produkten von denen ich nicht überzeugt bin, biete ich nicht an. Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Alle rechte der Fotos liegen beim Verlag.

Kommentare:

  1. Ein sehr interessantes Buch. Schmetterlinge fand ich schon immer schön, aber ich kenne mich überhaupt nicht aus und kann nur wenige bestimmen.
    Das Buch werde ich mir auf meine Wunschliste schreiben. Vielen Dank für's Vorstellen.
    Ich wünsche Dir noch eine tolle Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Sigrun,
    wenn ich nicht schon zwei Bücher hätte würde ich mir glatt dieses vielseitige Werk zulegen. Was du beschrieben hast, liest sich wirklich wunderbar anders und wer noch keinen tierfreundlichen Garten besitzt erhält hier sicher ausführliche Infos zum ummodeln.
    Ich danke dir vielmals für die Vorstellung, evtl. wird es mal ein Geschenk für einen Krüppelgehölzbesitzer :))

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  3. Das scheint ein wunderbares Buch zu sein, liebe Sigrun.
    Danke für die Vorstellung.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. ...das hört sich interessant an. Das Buch werde ich mir gleich mal auf meine Wunschliste setzen.
    Ich mag Schmetterlinge sehr (kenne mich aber nicht gut aus) und bei mir gibt's auch etliche Ecken mit Pflanzen, die sie bevorzugen. Da kann man vielleicht noch mehr tun.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Sigrun,
    in der Mitgliederzeitschrift und auf den Internetseiten der NABU habe ich schon öfter mal von dem Schmetterlingsexperten Rainer Ulrich gelesen und auch schon einige seiner Tipps umgesetzt.
    Du stellst das Buch so interessant vor und machst mich richtig neugierig es selber mal in der Hand zu halten und mehr zu erfahren. Der Titel ist gleich auf meine Wunschliste gewandert.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch klingt klasse. Leider kann ich auch viel zu wenige Schmetterlinge bestimmen, da wäre dieses Buch wirklich eine Bereicherung. Das werde ich mir merken. Vielen lieben Dank für den tollen Buchtipp! :-)
    Liebste Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun,

    das Buch ist garantiert sein Geld wert. Ich habe etliche Bücher vom Kosmos-Verlag und bin hell begeistert. Was die für einen verhältnismäßig kleinen Preis auf die Beine stellen, ist wirklich beachtlich. Herzlichen Dank für Deinen Tipp. Ich werde gleich mal schauen und mir das dann bestellen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. ...das ist ein interessantes Buch, liebe Sigrun,
    anke für den Tipp...ich schaue gleich mal danach,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den Tipp, das scheint ein sehr gutes Buch zu sein.
    LG Susa aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun,
    danek für diese wunderbaren Buchvorstellung! Das ist wirklich sehr schön und informativ gemacht! Da muss ich auch mal genauer nachschauen :O)
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe es mit offenen Augen durch die Natur zu laufen und gerade Schmetterlinge erfreuen zur Zeit mein Herz, liebe Sigrun. Vielen Dank für den schönen Tipp. Die Bücher vom NABU haben mich noch nie enttäuscht. Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Sigrun,
    vielen Dank für deine interessante Buchvorstellung - nicht nur informativ sondern auch amüsant und sowas mag ich sehr. Da ich nicht wirklich viele Schmetterlinge bestimmen kann, hätte es mir kürzlich im Ällgau sehr geholfen. Danke auch noch für deinen Link - kleiner Lavendel wäre eine Option.
    Viele liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  13. Danke Sigrun für die Vorstellung dieses Buches das werde ich mir bestellen!
    Und ich hoffe dass viele Gartenbesitzer so wie du die Ratschläge an nehmen würden!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  14. Tolles Buch mit schönen Bildern, bestimmt auch fein für ältere Kinder.
    Leider werden mir wahrscheinlich nur ein klitzekleiner Teil der Schmetterlinge über den Weg fliegen. Aber wir freuen uns über jeden Einzelnen....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,
    das ist sicher ein ganz tolles Buch! Ich freue mich auf jeden Fall immer sehr über die Tänzer im Wind (was für ein wunderbarer Begriff!), von denen es in diesem Jahr in unserem Garten unglaublich viele hat. Noch nie konnte ich sie so gut beobachten und so viele tolle Fotos schiessen. Und ich freue mich jeden Tag wieder neu daran.
    Herzliche Grüsse und einen schönen Sommernachmittag
    Nadia

    AntwortenLöschen
  16. Sicher ein prima Buch. Ich würde mir wünschen, dass es wieder mehr Schmetterlinge gibt, wir haben ja kaum noch welche. Am Anfang, vor 17 Jahren, war hier alles voll davon.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun, das Buch klingt wirklich total interessant. Ich selbst habe nur ein sehr kurz gefasstes Bestimmungsbuch für Schmetterlinge zu Hause. Mir sind heuer nur wenige Tagpfauenaugen, Zitronenfalter und Kohlweißlinge untergekommen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Sigrun,
    ich habe mir das Buch letztes Jahr schon gekauft und finde es auch ganz toll.
    Wenn man mit offenen Augen durch die Natur geht, findet man doch mehr Schmetterlinge (oder Eier oder Raupen) als man denkt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Die Leidenschaft habe ich in den Siebzigern & Achtzigern geteilt und sogar Falter "gezogen", präpariert und bestimmt. Da gab es noch genug von allen! Inzwischen sitzen ja nicht einmal auf den Brennesseln Mehr Raupen der bei uns einst heimischen Arten.
    Ich selbst würde nach wie vor ein Bestimmungsbuch mit gezeichneten Exemplaren ( plus Textbeschreibung ) bevorzugen, denn damit lassen sich die Falter doch besser identifizieren.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Sigrun,
    ein interessanter Buchtipp! Aber ich glaube, dieses Jahr gibt es wesentlich weniger Schmetterlinge als im letzten. Das fällt mir in meinem Garten schon auf.
    LG
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  21. mein garten ist ja nah dran am schmetterlingsparadies - nichtsdestotrotz werde ich nach dem buch ausschau halten - klingt nach interessanter lektüre!
    die apollofalter habe ich schon oben auf über 2000m hohen alpengipfeln gesehen - die thermik hatte sie hochgeweht und irgendwie kamen sie nichtmehr runter vor lauter aufwind. aber sie im rucksack zwischen karabinern, seil und brotbüchse mit nach unten nehmen wäre auch schlecht gegangen ;-D
    xxxxx

    AntwortenLöschen