Sonntag, 26. März 2017

Spiegelung am Obermarkt

Heute gibt es mal einen aktuellen Blick nach Freiberg....aktuell, weil es letzte Woche einiges dort zu erledigen gab. 
Am Obermarkt schaut man in Freiberg eigentlich immer vorbei...er ist das Zentrum und man kreuzt den Markt meistens mehrfach am Tag. Als ich dort am Donnerstag an einem der Bürgerhäuser der Renaissance-Zeit eine geöffnete Tür an einem der schönsten Portale sah, hab ich nicht lange gezögert....



So sieht es am Obermarkt 17 von innen aus. 
Für Lotta heute eine Spiegelung....das innere Portal ist durch eine Glastür abgetrennt und es spiegelt sich zufällig ganz klein der Glasbogen vom Eingangsportal.



Die Innenansicht in Richtung Eingangsportal mit Glasbogen


Hier ein Foto vom letztem Juni, dem Bergstadtfest 2016, mit Blick zum Haus Obermarkt 17
es ist das höchste Freiberger Bürgerhaus.



Dieses tolle Sandstein-Portal wurde schon mehrfach restauriert. Seit der 800-Jahrfeier 1986 wurde das Original des oberen Teils, das Tympanon (das obere Dreick), zum Schutz ins Stadt- und Bergbaumuseum geschafft und kann dort besichtigt werden. 

Man sieht es hier nicht so gut, aber auf dem Tympanon sind Bergleute bei der Arbeit  abgebildet.
Auf den Medaillons vermutet man Georg Lißkirchner, Erbauer des Hause und zweitreichster Bürger im Jahr 1546, mit seiner Frau.


Sonntag, 19. März 2017

Botanischer Garten Erlangen - März

Ganz spontan und aus Anlass des herrlichen Frühlingswetters nahm ich am Freitag den Weg quer durch den Schlossgarten Erlangen. Die Wiesen leuchteten schon von weitem in  Lila....ein riesiger Blütenteppich mit Elfenkrokussen...vereinzelt auch mit weißen Wildkrokussen. 






Nun war ich doch neugierig geworden und schaute noch im benachbarten Botanischen Garten vorbei.


Rechts und links des ersten Weges blühten reichlich Schneeglöckchen, aber auch schon erste Pulsatilla - Kuhschellen. Eigentlich wollte ich gar nicht fotografieren und hatte auch nur das Handy dabei....
Dann leuchtete es in Blau und Lila,
so eine Vielfalt an verschiedenen Iris reticulata - Netzblattiris, hatte ich noch nicht gesehen.




Und während ich noch versuchte, ein Schild mit der Sortenbezeichnung Iris reticulata 'cantab' zu entziffern, offensichtlich eine zarte hellblaue Variante, wackelte es merkwürdig an einer Blüte.....
toll, eine Biene, die nicht gleich wegflog....

Beim genauen Hinsehen waren es sogar zwei Wildbienen im rostrotem Pelzmantel bei der Familienplanung. 
Die ließen sich gar nicht stören von mir....schade nur, dass ich die ordentliche Kamera nicht dabei hatte.




Da ich mich mit Wildbienen nicht so auskenne, hab ich zu Hause erstmal in Elkes Buch 'Mein Bienengarten'  geschaut....das scheint die gehörnte Mauerbiene - Osmia cornuta -zu sein.

Wer sich für Wildbienen interessiert, kann auch mal hier reinschauen...die Seite finde ich sehr informativ:



Noch ein paar Eindrücke....



Helleborus in vielen Varianten, aber ohne Sortenbezeichnung.

Es folgt ein Suchbild mit Hummel.....sie flog in jede Blüte rein und verschwand natürlich sofort....





Primel mit Lungenkraut und im Hintergrund Buschwindröschen


Lungenkraut inmitten von Frühlingsgedenkemein


Buschwindröschen


Eine Kahle Scheinhasel, die recht groß werden kann....auch sie wurde von einer dicken Hummel besucht, aber ich war zu langsam....
 Der Strauch erinnerte mich sehr an die Glockenhasel in meinem Garten, die sich auch gut für kleinere Gärten eignet.



Viburnum bodnantense 'Dawn' , ein herrlich duftender Winterschneeball


Es gab auch noch die weiße Variante....



Links Duftschneeball in der Zaubernussecke...mit Winterlingen und Krokussen

Jetzt aber noch eine ganz seltsame Pflanze zum Schluss....sieht sie nicht etwas merkwürdig aus?


Tatsächlich habe ich über folgende Stichworte:
herausgefunden, was es ist....
Der Staudengarten Gross Potrems hat schon mal darüber berichtet.
Es ist ein Asiatischer Pestwurz - Pestasites japonicus und was man jetzt sieht, ist nur die Blüte.


Lotta ist auch gerade auf der Suche nach dem Frühling...schaut doch mal vorbei. 



Sonntag, 5. März 2017

52 Projekte für Stadtgärtner - Buchempfehlung

Wolltest du schon immer mal dein eigenes Obst und Gemüse ernten oder Blumen selber aussäen, aber du hast nur einen kleinen Stadtbalkon oder einen gepflasterten Hinterhof?
Auch ein Schrebergarten ist absolut nicht in Sicht?
Alles kein Problem, denn Gärtnern geht überall, egal wie viel Platz du hast.
Wenn du dafür noch ein paar kreative Ideen suchst, die gar nicht viel kosten sollen, dann kann ich dir das Buch '52 Projekte für Stadtgärtner'  empfehlen.




Die Diplom-Biologin Bärbel Oftring zeigt in ihrem Buch, wie man Woche für Woche ganz einfach vom Stadtbewohner zum Stadtgärtner werden kann. Angefangen vom Säen, über das Pflanzen bis hin zum Ernten.
Es gibt aber auch einige Pflanztipps für verschiedene Blumen und Stauden.
Bepflanzen kann man fast alles, was wasserfest ist....dafür findest du eine riesige Auswahl an originellen DIY- Pflanzgefäßen.
Für 52 Wochen im Jahr werden spannende und unkompliziert nachzumachende Projekte vorgestellt, von Window-Farming und Dosen-Gärtchen über Kräuter-Vertikal-Gärten bis hin zu Tee von der EURO-Palette.

Bei mir steht das Buch schon seit letztem Jahr im Bücherregal und trotz eigenem Garten fand ich einige Anregungen zum Ausprobieren. Das Buch ist zwar so aufgebaut, dass  jeder Kalenderwoche des Jahres ein Projekt zugeordnet ist, aber du musst dich nicht so exakt dran halten. Falls du aber ein weniger erfahrener Gärtner bist, ist es sicher sehr nützlich, wenn du weißt, in welcher Kalenderwoche die Bohnen-Aussaat sinnvoll ist oder wann du im Frühjahr Tomaten und Chili aussäen kann. Die Zucchinis würde ich allerdings nicht schon in der KW 8 aussäen, weil du sonst riesige Zimmerpflanzen züchtest.

Mein Favorit ist der Insekten-Rastplatz 'Zur Quelle'...:-))
Ein Korb, der mit einer selber ausgesäten Feldblumen-Mischung zum zauberhaften Mini-Naturgarten wird.


Es gibt Tipps, was du alles beachten musst, damit es ein blühfreudiger Korb wird, der die Insekten magisch anzieht.
Wenn du dir keine fertige Samenmischung kaufen möchtest, kannst du nachlesen, welche Blumen besondere Bienen- und Hummelmagneten sind, wie Borretsch, Dost oder Moschusmalve.
Wunderbar finde ich die Gestaltung der Umschlagrückseite, die auf einen Blick die Top 15 der Bienenpflanzen zeigt.

Ich habe letztes Jahr so einen Insekten-Rastplatz an eine Freundin verschenkt......ich habe ausgesät, sie musste sich nur noch um regelmäßige Wassergaben kümmern....:-)

Sehr gelungen finde ich die Bepflanzung eines Dachgartens mit Vorschlägen für robuste Stauden und Gräser.
Für das Rooftop-Gardening finde ich allerdings die Samenvorschläge zum Blackbox-Gardening weniger geeignet. Hier sind viele erst im zweiten Jahr blühende Blumen dabei, wie Akelei, Stockrosen und Königskerze. Dafür brauchst du unbedingt mehrjährig nutzbare Gefäße, Geduld und viel Platz. Eine Königskerze kann riesig werden....

Meine Vorliebe für das Guerilla Gardening kennst du vielleicht schon?
Hast du Lust, mal Samenbomben selber zu basteln, bestückt mit deinen Lieblingsblumen?
Oder hast du noch Samen vom Vogelfutter übrig? Ein Tipp für die KW 17.



Stecke doch mal Samen an triste Stellen in der Stadt, die du gerne begrünen würdest. Sonnenblumen keimen meistens schnell, brauchen dafür aber feuchtes Wetter oder ein paar extra Wassergaben. Das heißt, dass du als Guerilla Gardener auch 'Gartenpflege' betreiben müsstet. Sonnenblumen brauchen viel Wasser. Also, am besten an einem Weg aussäen, an dem du täglich vorbeikommt. Du musst ja keine Gießkanne mitnehmen...eine Wasserflasche tut es auch....:-)

Sehr gut finde ich die Idee, Naschsträucher für Vögel zu pflanzen, die auch in größeren Pflanzgefäßen gut wachsen. Obwohl der Vorschlag bei KW 42 steht, kannst du die Sträucher natürlich schon im Frühjahr pflanzen und dich das ganze Jahr dran freuen.



Neugierig auf die 48 weiteren Ideen?

Ich kann das Buch nur empfehlen, da es viele einfach umsetzbare Projekte enthält, für die kein handwerkliches Geschick nötig ist. Die vielen Upcycling-Vorschläge zeigen, dass Gärtnern nicht viel kosten muss. Das gesparte Geld kannst du dann lieber für ein gutes Werkzeug ausgeben.

52 Projekte für Stadtgärtner

Jede Woche grüner leben!

Bärbel Oftring

Kosmos-Verlag

Taschenbuch

ISBN 978-3-440-14695-8
16,99 €




.