Saatband am Apfelbaum

Noch eine Umzugspflanze ist der kleine Apfelbaum 'Topaz'. Der zog von unserem Garten in Erlangen in den neuen Garten um. Ursprünglich auf lockerem Sandboden gewachsen, fühlt er sich jetzt wohl im steinigen Lehmboden und trägt seitdem jedes Jahr ein paar mehr Äpfel. Dieses Jahr habe ich auf der Baumscheibe ein buntes Saatband ausgelegt und freue mich gerade über die bunte Vielfalt.



 Im Frühjahr hielt ich begeistert dieses Saatband in der Hand.

 Endlich mal ein Saatband, wo man die Farben sortiert hat. 

Ich habe nur flüchtig geschaut und dachte, die Tüte enthält zwei Samenbänder: ein rotes und ein gelbes.

Als ich die Tüte aufriss, fand ich nur ein Band und da fiel es mir auf. Hier sind beide Farben bunt gemischt. 

O.K. am Apfelbaum kann es ja ruhig mal bunt zugehen und ich ließ mich überraschen, was daraus wird. 

Mitte Mai hat der Apfelbaum geblüht

Topaz Mitte Mai am Hang hinter dem Haus
Anfang Juli hat er die Blattlausplage überstanden

Dafür kamen unzählige Marienkäferlarven vorbei

kann man hier nachlesen


Der Stamm hatte einen Frostriss, den ich mit einem Wundverschluss (LacBalsam) geschlossen habe

Am Fuß sieht man den Wollziest und das gekeimte Saatband


Topaz Anfang Juli
Und so hat er sich entwickelt

Er hängt voller Äpfel, aber leider dieses Jahr mit vielen Maden


Die meisten Äpfel fallen schon klein zu Boden oder schimmeln am Baum

Es sieht also nach keiner guten Ernte aus - dafür wuchs das Saatband um so besser


Bunt sieht es auf der Baumscheibe aus


Im Insektenhotel wohnt, glaube ich, noch niemand

Insektenhotel mit Sommerphlox
Es sind nicht alle Blüten erschienen, die auf der Tüte abgebildet sind, aber eine kleine Auswahl

Ringelblume und Studentenblume

Kapuzinerkresse und Trichtermalve

Ringelblume und Kornblume

Dazu gibt es noch eine zarte Prunkwinde


Prunkwinde
Der Apfelbaum 'Topaz' gehört zu den neueren Sorten und ist oft im Bio-Anbau zu finden.
Er ist gut lagerfähig (bis März) und schorfresistent.
Die letzten Jahre hatten wir keine Probleme mit Blattläusen oder Maden, erst dieses Jahr.

Wir lassen die Äpfel bis zum Oktober am Baum und lagern sie noch ca. 1 Monat kühl

Im Dezember schmeckt er dann richtig saftig und lecker süß. Farbe Rot.



Und wenn es auch aus unserem Garten kaum Äpfel geben wird, haben wir in Opas Garten schon reichlich aufgelesen und gepflückt und zu Apfelmus verarbeitet.
Darüber dann demnächst mehr.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 P.S.
Im Garten habe ich schon seit einer Weile diese Pflanze. Weiß jemand, ob das Unkraut ist oder eine Blume?

Die Blätter sind riesig und so weich wie beim Wollziest.

Ich warte immer erst mal ab, bevor ich etwas rausreiße....



Viele Grüße
 aus dem steinigen Garten

Kommentare

  1. Ich hatte bisher mit der Aussaat von irgendwelchen Pflanzen noch nicht so den Erfolg - also lasse ich es lieber bleiben! Muss mich sonst nur ärgern! Du warst ja sehr erfolgreich mit dem Saatband! Die bunten Blümchen unter dem Baum sehen toll aus! Dein Insektenhotel gefällt mir übrigens auch sehr gut!
    Bei Deiner unbekannten Pflanze tippe ich mal auf eine Königskerze!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So richtig erfolgreich mit Säen bin ich eigentlich nicht. Kleine Pflanzen werden hier liebend gerne von den Nacktschnecken verspeist, aber sie scheinen diese Blumen nicht zu mögen.
      Bei der unbekannten Pflanze habe ich auch schon auf eine Königskerze getippt, nur gibt es die hier in der Gegend gar nicht. Oder, ich weiß es nur nicht. Bis letztes Jahr hatten wir ja eine riesige Wildkräuterwiese gegenüber
      LG Sigrun

      Löschen
  2. Ich sehe, wir haben ähnliche Ideen :-) Und Topaz ist ein toller Apfel, den holte ich mir immer von einer Apfel-Plantage.

    Und während Dein Baum einen Frostriss hatte, wurde der meine angefressen oder waren das evt. Wespen? Du hattest es ja bereits gesehen ...

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2013/06/wer-hat-meinen-apfelbaum-angefressen.html

    Mein Apfelbaum ist allerdings schon ziemlich alt. Er wächst nicht sehr hoch und stand schon in dem Garten, in dem meine Kinder klein waren, was ich hier vor kurzem zeigte. Er zog danach noch 4 x um! ;-) Man sagt den Bäumen ja nach, je älter man sie umzieht, desto stärker werden sie .... in Baumschulen verpflanzt man sie schließlich auch mehrmals ... aber beim letzten Umzug hat er eben doch gelitten, ist er doch nicht mehr der Jüngste und dann noch dieser ungewohnte lehmig-tonige steinreiche Boden ... ;-)
    Aber noch kann ich hoffen.

    Ja und mit diesen Samentütchen habe ich es auch gemacht - Wildblumenmischungen oder unkomplizierte Blumenmischungen und hier und da ausgestreut, auch an der Baumscheibe des Apfelbaumes. Kann dem Baum schließlich nur guttun und schmückt ihn dazu noch.

    Aber Deine Pflanze .... also Du meinst sicher das wollige Etwas am Boden? Das kann ich jetzt so auch nicht sagen Wie groß ist sie denn? Was wächst neben Ihr? Ich kann das nicht gut erkennen.
    Oder meinst Du, was aus ihr herausragt? Und rechts daneben ist das die Jakobsleiter?

    Das wollige Etwas sieht doch eher wie eine Kulturpflanze aus, aber das Foto kann auch täuschen...

    Ich sag' mal Gute Nacht und liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara,
      Du hast richtig getippt - es ist die Jakobsleiter. Ich mag sie sehr und sie vermehrt sich reichlich über Samen. Daneben wächst ein wieder ausgetriebener Rest der versetzten Zierquitte, man sieht noch ein paar Blättchen von der Japananemone und vom Frauenmantel.
      Unserem Apfelbaum scheint der lehmig-steinige Boden gut zu bekommen. Aber Apfelbäume wachsen überall gut, da ist der Boden sicher egal.
      LG Sigrun

      Löschen
  3. Moin, ja, Königskerze. Ich wußte gar nicht, dass es solche Blütenssatbänder gibt. Aber das kommt sicher daher, dass ich sowieso keinen Platz hätte, ich habe es eher mit den Stauden, die kommen ja immer wieder.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich mag die Saatbänder, auch beim Gemüse, da sie so wunderbar unproblematisch und ideal für Aussät-Anfänger sind.
    Wenn das eine Königskerze ist, würde ich mich freuen, leider wächst sie an der falschen Stelle, im Terrassenbeet, wo eher Rosen und Taglilien wachsen. Aber ich denke, diese riesige Pflanze hat auch eine riesige Wurzel und damit fällt umpflanzen aus.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sigrun,

    die Baumscheibe sieht doch total hübsch aus! Ich mag es, wenn alles bunt gemischt ist.
    Wir haben in diesem Jahr vorrasusichtlich eine recht guteApfelernte, dawir aber leider keinen geeigneten Lagerraum haben, werde ich wohl einigesals Apfelmus, -spelten & Chutney verarbeiten.
    Gerade gestern habe ich mit meiner Freundin Mus gekocht.

    Wenn deine unebkannte Pflanze eine Königskerze ist, würde ich mich sehr freuen, denn genau so eine Pflanze wächst auf der Baumscheibe von unserem Pflaumenbaum.

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
  6. Danke, liebe Sigrun! Sommerphlox kannte ich nicht oder habe vergessen, wie er aussieht.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen