Miniteich geflutet - Überwinterung der Teichpflanzen

Nachdem der Septemberregen letzte Woche unseren Miniteich fast zum Überlaufen gebracht hat, ist mir aufgefallen, dass ich dieses Jahr noch gar nicht von unserem Fassteich berichtet habe. So einfach, wie im ersten Jahr war es dieses Jahr dann doch nicht mehr gewesen.
Ich hatte die Folie im Frühjahr zu zeitig entfernt, da ich bei dem sonnigen Frühjahrswetter im Februar/ März nicht mehr auf den verhüllten Kübel schauen wollte. Die Folge war fast vorauszusehen. Das Fass trocknete und wurde undicht.
Dann regnete es am 27. Mai aber so heftig bei uns, dass ich Glück hatte und die Holzlatten wieder aufgequollen sind. Seit dem ist es wieder komplett dicht. (Danach leckte dann unsere Garage....)


Ich habe die überwinterten Pflanzen eingesetzt, diesmal aber in etwas abgespeckter Anzahl. Den Wassersalat habe ich weggelassen, nachdem ich ihn in Südafrika in solcher Pracht gesehen habe, dass mir die Pflanzen in meinem Mini-Teich einfach nur noch unterentwickelt vorkamen. Auch die Wasserhyazinthe ist so wärmeliebend, dass ich sie nicht noch mal gekauft habe. Sie hatte sich zwar vermehrt, aber keine Blüten entwickelt.


Die Überwinterung haben überlebt: Schwimmfarn, Zwergbinse, Froschlöffel, Sumpf-Schwertlilie, Tannenwedel und Nadelkraut

Nicht geklappt hat es bei: Wasserhyazinthe, Schachtelhalm, Wasserhahnenfuß

Neu dazugekommen sind : 1x Nadelkraut zusätzlich, Papageienfeder, 1x Mini-Rohrkolben, 1x Wasserminze


Der Froschlöffel hat zwar wieder geblüht, aber die Blätter sind nahezu verschwunden. Ich glaube, irgendetwas gefällt ihm nicht in meinem Fass, obwohl es eine heimische Teichpflanze ist.
Daher möchte ich nächstes Jahr unbedingt das Hechtkraut ausprobieren. Leider gab es das nicht mehr zu kaufen, nachdem das Fass endlich wieder dicht war.


Die Sumpfschwertlilie hatte keine Blüten und auch der Mini-Rohrkolben hat leider keine Kolben dran. Nur die Blaubinse sieht so aus, wie es sein muss.


Mein Fazit im Moment:
Ideale Pflanzen für einen Mini-Teich sind Nadelkraut zur Sauerstoffanreicherung, Tannenwedel, Binsen, Mini-Rohrkolben und Schwertlilien
Mit 2x Nadelkraut und einem Solar-Springbrunnen hatte ich immer klares Wasser, nur gegen Mückenlarven muss man etwas tun, da keine Fische drin sind.


Auch empfehlenswerte und dekorative Pflanzen für den Mini-Teich sind:
Schachtelhalm, Hechtkraut, Wasserhahnenfuß, Krebsschere, Froschlöffel (muss ich wieder neu kaufen),
Mini-Seerosen....wenn kein Wasserspiel im Teich ist (bei mir ist ein Solar-Springbrunnen in der Mitte - das mögen Seerosen nicht)
Zyperngras, Sumpf-Calla, Sumpfdotterblume

Von der geplanten Überwinterung des Miniteieichs werde ich demnächst berichten. Ich habe schon eine neue Idee.

Den Hortensien gleich gegenüber vom Miniteich bekommt der Regen allerdings sehr gut. Die Limelight hat sich inzwischen ganz schön rosa gefärbt.


Ich hoffe, die Eule bekommt diese Woche nichts mehr zu tun



LG und eine sonnige Woche!

Kommentare

  1. Wir haben auch einen Mini - Teich im Garten ( halbes Rotweinfaß) , bepflanzt mit einer mini - Seerose und jeder Menge
    Teichlinsen.....Bei mir wächst der Froschbiss unheimlich gut, ich habe es aber nie geschafft ihn zu überwintern.....Ich danke Dir für die vielen tollen Tips , einige davon kann ich bestimmt auch bei uns umsetzten....Die Limelight gefällt mir in der Herbstfärbung unheimlich gut...Ich hab sie übrigens auch im Garten....Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend und bedanke mich für Deine lieben Kommentare.....Viele Grüße Dani

    AntwortenLöschen
  2. Mein Fass war heuer leider auch nicht mehr dicht!!! Ich habe das Fass gaaaanz langsam aufgefüllt - immer wieder ein wenig mehr! Dieses Jahr werde ich allerdings wieder alles in Folie einpacken!
    Einige meiner Wasserpflanzen haben sich zwischenzeitlich wieder verabschiedet - die, die noch übrig sind, sind aber offensichtlich sehr robust!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun
    Dein Miniteich sieht wunderschön aus. Ich staune, was in einem doch relativ kleinen Gefäss alles wachsen und gedeihen kann. So schön!
    Einen sonnigen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Wir hatten mal begonnen mit so einem Miniteich, inzwischen ist daraus unser Wasservorratsbehälter geworden.
    Dabei gefällt mir das sehr gut, deiner sieht so schön aus. Das mit dem Solarspringbrunnen ist eine geniale Idee, wusste gar nicht, dass es das gibt, wir haben nämlich keine Außensteckdosen. Vielleicht nehme ich noch mal einen neuen Anlauf.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Einen Miniteich im Fass fand ich auch immer schön. Ich hatte mir auch immer eine Seerose darin gewünscht und auch einen Mini-Springbrunnen. :-) Ein Solar-Springbrunnen ist übrigens genial, das wußte ich auch noch nicht. - Aber hier will ich das nicht noch anfangen ... wir sind auch zuwenig zuhause. Und ich wüßte auch nicht wo und wie ich das Ganze überwintern sollte ;-)
    Schade, das mit dem Wasser-Salat! Doch wenn man erst den Vergleich hat ...
    Und es kann sein, daß manche Pflanzen bestimmte Behältnisse nicht mögen oder sich darin weniger wohlfühlen ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Hach, wenn ich Deine kleine Wasseroase sehe, bekomme ich Lust, das im nächsten Jahr vielleicht auch auszuprobieren. Erstaunlich, welche Pflanzenvielfalt sich auf einer solch kleinen Wasserfläche entwickeln kann.
    LG
    Inge

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe von Teichen gar keinen Schimmer und wollte auch nie einen.
    Trotzdem erfreue ich mich an den Wassern der anderen, und ich lese mit Begeisterung, dass du dich wohl auskennst. Eine Pflanze wird doch hier nie so wie in ihrer Heimat, drum nimm es eben so wie es ist. Sag ich, die ständig über irgendwas in ihrem Garten meckert.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Sigrun,
    ich finde diese Miniteiche klasse, vor Jahren habe ich mir mal ein Buch speziell über Miniteiche gekauft. Voller Elan habe ich dann das Fass im Kiesbeet auf der Südseite bepflanzt, leider mit wenig Erfolg, denn früher oder später sind alle Pflanzen verbrannt. Es wurde dort in der Sonne einfach zu heiß. Jetzt ist das Fass nur noch mit Wasser und ein paar schwimmenden Metallkugeln befüllt...Dein kleiner Teich sieht dagegen toll aus, da werde ich gerade ganz neidisch. Steht er eher halbschattig?

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau, er steht halbschattig und wird mittags von der Garage geschützt. Die Sonne für die Solarpumpe kann ich vom Kaminregal-Dach einfangen. LG Sigrun

      Löschen
  9. Hallo Sigrun,
    so ein Miniteich könnte mir auch gefallen... Und ein paar Tipps hast du ja gleich mit dazu geliefert. Ist schon beeindruckend, was man da alles so hinein setzen kann.
    Deinen 12tel-Blick habe ich auch schon bewundert. Sozusagen nachträglich und dieses Mal mit dem Bewusstsein, dass der Blickwinkel ein Teil von deinem steinigen Garten ist. Er ist ja gar nicht so steinig ;-)!
    Ganz liebe Grüße.
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wirklich tolle Fotos. Ich knipse selber gerne aber wenn man die "Kulisse" vorbereiten muss usw. zieht es derart Zeit, dass ich es beim Amateur belasse. Aus zeitlichen Gründen habe ich deswegen auch nur einen Naturkatzenbalkon, obwohl ein Wassergarten meine Leidenschaft wäre. Wenn es um Gartengewässer geht, ist diese Infoseite zu empfehlen:
      Gartenteich Ratgeber
      Gerne könnte ich auch einen Gastartikel zu Wasserthemen verfassen, da ich durchaus ein paar Erfahrungswerte aus der Vergangenheit und den Gärten von Freunden habe.

      Löschen
  11. Liebe Sigrun,
    endlich habe ich deine posts gefunden. Ich bi begeistert, so detailiert und genau beschreibst du alles.
    Mein Teich ist auch schon 3 Jahre alt, ich habe aber nur einen kleinen Tannenwedel und eine Seerose,auch eine Solarpumpe....und ich habe 2 kleine Goldfische.
    Bei mir bleibt der Teich im Winter draussen und friert zu, aber ich mache immer ein Loch für die Fische rein. Im Winter gehen de Pflanzen ganz zurück, sie sind dann aber immer wieder neu ausgetrieben und auch die kleine Seerose kommt jedes Jahr wieder und blüht auch.
    Mir ist im Winter immer ganz komisch, aber auch die Fische lebenschon 3 Jahre in diesem Bottich.
    Mein Wasser war im ersten Jahr ganz klar, ist dann aber jedes Jahr ein bisscchen schlechter geworden. Ich habe auch keine einzige Schnecke im Fass und vermutlich zu wenig Pflanzen. Ich habe auch keinen Kieselboden, bei mir stehen die beiden Pflanzen in ihrem Blumentopf einfach auf dem Boden. Am Boden sammeln sich im Laufe des Jahres Sinkstoffe, die ich ab und an heraushole.
    Jetzt werde ich erstmal weiterlesen.
    lieben Gruß unnd vielen Dank schon einmal
    lg susa

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen