Der Mini-Teich zieht ins Winterquartier

Letztes Jahr hab ich mir ewig den Kopf zerbrochen, was ich mit dem kleinen Fass-Teich mache, wenn der Winter kommt. Ich habe einige gute Ratschläge von euch erhalten und habe versucht, das beste draus zu machen. Ein paar Pflanzen hatten in der Garage überwintert, der Rest im Sandkasten verbuddelt. In beiden Fällen war die Erfolgsquote bei 50 %. Die Schwimmpflanzen, wie Wasserhyazinthe, Wassersalat und Schwimmfarn mussten auf den Kompost, da sie in den Tropen beheimatet sind. So ganz hat mir das alles nicht gefallen. 


Auch das Fass war lange Zeit im Frühjahr undicht und ließ sich erst nach dem Starkregen Ende Mai wieder befüllen. Zum Glück quillt auch das undichteste Fass nach solchen Wettercapriolen wieder auf.



***********

Am Dienstag Morgen zeigte das Thermometer nur noch  1 Grad  und ich bekam leichte Panik, weil der Garten noch gar nicht winterfest ist. Ich konnte nur durch die Gegend humpeln, weil ich im Dunkeln über meinen Koffer gestolpert war und kam mit ziemlich blauen, geschwollenen Zehen nur noch in offene Sandalen rein. Aber es musste sein! Ich hätte mir Neopren-Handschuhe gewünscht, so eiskalt war das Wasser beim Herausfischen der Pflanzen. Zur Zeit bin ich der "Dosi" von Nachbars Katze und sie wuselte die ganze Zeit um meine Beine.


Die Binse (hinten links) hat vom Stein vollkommen Besitz ergriffen und musste erst mal freigeschnitten werden.



 "....können die hier nicht endlich mal Fische reinsetzen...?


 .....mist, alles leer!"


Bei Kathrin/ Topfgartenwelt entdeckte ich dieses Jahr auch Mini-Teiche. Da kam mir die Überwinterungsidee. Falls das Experiment schief geht, hab ich nur die wenigen Kosten eines Baumarkt-Kübels gehabt. Gut, die Pflanzen muss ich auch neu kaufen.


Ich bin gerade noch am Umgestalten. Steine habe ich ja immer genug, wegen unserem Boden...
Der Bambus 'Fargesia' hat dort gleich einen neuen Platz gefunden. Überhaupt habe ich im Moment das Gefühl, ich kenne meinen Garten nicht mehr....so viele Pflanzen mussten umziehen oder wanderten ins Hochbeet (!!!). Dazu kam noch ein Sternentänzergrasgras, das sumpfige Böden liebt. Links steht ein Japanischer Ahorn.
Der neue Mini-Teich befindet sich unterhalb des Steingartens, um untersten Teil unseres Grundstückes, wo früher der Münzbach floss (jetzt in einer Röhre verlegt). Leider schmeißt die benachbarte Fichte ihre Nadeln rein....

Das Weinfass hat jetzt kompletten Vollschutz per Folie und ich hoffe, es bleibt diesmal dicht.




Kommentare

  1. Das mit dem eigebuddelten Baumarkt-Eimer ist eine sehr gute Idee!!!! Ich habe meine Pflanzen aus dem Fass auch in solchen Miniteichen und hatte bisher keine Probleme! Diese tropischen Pflanzen sind vermutlich nicht ganz leicht zu überwintern - also nichts für mich!!!! Ich habe mir bewusste einheimische Wasserpflanzen geholt!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Das letzte Foto sieht aus wie bei uns im Gärten. Aber wir haben die Pflanzen aufgegeben. Bin mal gespannt, ob es gut funktioniert bei dir. Liebe Grüße und hoffentlich ist bald der Fuß wieder heile. Schönen Feiertag!

    AntwortenLöschen
  3. Für mich hört sich Sternentänzergras gerade wunderschön an. Hoffentlich klappt das mit den Teichpflanzen. Zum Glück hast du eine bepelzte Fachkraft, die die Oberaufsicht führt ;-))). Alles Gute für den Fuß.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  4. ist es so schwer mit der Überwinterung der Pflanzen in den Kübeln? Ich habe mir vorgestellt, dass das gar nicht so schwer ist.....Viel Glück
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  5. Hachja, so einen Mini-Teich, am besten noch mit Springbrunnen, war auch immer mein Traum. Aber die Überwinterung und das ganze Drum und Dran schreckten mich/uns dann doch immer ...

    Puhh, Du Ärmste! Ich hoffe, es ist inzwischen wieder besser geworden mit Deinem Fuß!

    Ist ja süß, die Katze :-) Mischt immer tüchtig mit! :-)

    Bei Kathrin muß ich auch gleich gucken gheen ...das steht ohnehin noch aus ... man kommt ja zu nix. ;-)

    Tja ... meinen Garten werde ich wohl auch bald nicht mehr kennen ... wenn ich bedenke, was ich anfangs damit vorhatte und wie sich das Ganze inzwischen entwickelt hat. ;-) Sternentänzergras ist ja ein toller Name! Das habe ich noch nie gehört! Aber den Japanischen Ahorn kenne ich, den hätte ich auch sehr viel lieber im Garten als den, der zum Gartenbestand gehörte. ;-)

    Eigentlich ist der Winter ja nicht so meine Jahreszeit, aber es ist doch spannend, was sich immer alles tun wird, verändern wird und wie dann alles im kommenden Frühling sein wird. Bliebe alles immer gleich, wäre es ziemlich langweilig, glaube ich. Und auf Deinen Mini-Teich bin ich natürlich auch sehr gespannt, wie Deine Überwinterung sich im Nachhinein ausgewirkt hat.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe einen reinen Balkongarten und kenne das Überwinterungsproblem zu gut.

    Mir gefällt dein Blog gut, ich werde bleiben.

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hatte auch mal so ein Speissfass als Miniteich - neben dem anderen Miniteich inkl. Goldfisch - .Dort hatte ich eine kleine Seerose drin und die hat es immer dort über den Winter geschafft.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  8. Ich überlege auch gerade, wie ich unseren Miniteich (größeres Speissfass) überwintere. Wird wohl wieder in die Garage kommen, aber dort ist es recht dunkel. Im vergangenen Jahr war die Rate ähnlich wie bei Dir: 50/50. Wünsche Dir für diesen Winter viel Glück :-). LG

    AntwortenLöschen
  9. Oh, vielleicht sollte ich langsam beginnen, meine empfindlicheren Pflanzen ins Haus zu holen! Das ist ja eine Arbeit, die ich ganz und gar nicht mag. Danke für's Erinnern
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Sooo kalt ist es bei Euch schon gewesen? Hier war glücklcherweise noch keine Frostgefahr - da wäre ich ganz schön in Hektik verfallen, denn mein Garten ist derzeit alles andere als winterfest. Da es jetzt so früh dunkel wird. kann ich eh nur noch am Wochenende in den Garten ...
    Ich habe drei Zinkwannen als Miniteiche, da habe ich auch immer das Problem mit der Überwinterung. Da ich drinnen keinen geeigneten Patz habe, kaufe ich immer recht preisgünstige Wasserpflanzen, weil sie bei mir dann eher einjährig sind. Den letzten Winter haben aber fast alle Pflanzen draußen überlebt, denn es war ja so gut wie gar nicht kalt.
    Aber vielleicht sollte ich mir das mit einem eingebuddelten Plastikkübel mal überlegen, falls Dein Experiment klappt.
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Sigrun, vielen Dank für die Erwähnung in diesem Post, ich fühle mich sehr geehrt! Ich habe den Miniteich nun doch schon ein paar Jahre und der Mörteleimer ist sehr dankbar. Er überlebte zwei Winter freistehend und die anderen beiden schön ins Erdreich eingebuddelt. Wasserpflanzen habe ich nicht mehr so viele, da diese oftmals nicht so rech wollten. Ich versuche es nun mit Teichrandgewächsen - im Moment schaut es ganz gut aus.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Immer wieder schön bei dir zu lesen!
    Schönes WE wünscht Ariane

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun,
    dankeschön für deinen Besuch bei uns. :-)
    So kalt war es bei uns noch nicht....obwohl wir immer eher früher kalt haben. Ab Mitte nächste Woche aber geht die Temperatur runter.
    Oje...hoffe deinem Zeh gehts bald besser. Bin selber erst eine Woche wieder auf den Beinen...immer noch mit Schmerzen, denn vor sieben Wochen habe ich bei einem Sturz meinen Fussknöchel gebrochen.
    Gut hast du tolle fellige Hilfe bei deiner Gartenarbeit...jede Pfote ist willkommen dabei. ;-))
    Wünsche dir gutes Gelingen bei Umsetzung der Idee des kleinen Wasserteichs.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    dein Holzfass ist ja ein Traum, wunderschön!!
    Ich verwende nur die schwarzen Plastikkübel, die ich aber bündig in die Erde eingebuddelt habe. Seit vielen Jahren funktioniert dies sehr gut bei mir. So leben Frösche, Kröten, Molche und viele Libellenlarven darin. Auch die kleinen Seerosen, Froschlöffel und sogar ein Schilfkolben überwintert sehr gut im Kübel. Eine einfache und unkomplizierte Lösung, denn so ein schönes Holzfass habe ich nicht.
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Überwintern und einen schönen Sonntag.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Sigrun,
    wunderschön ist dein Holzfass.
    Ja diese Überwinterungen sind schon immer
    ein Problem für sich. Da wünsch dir viel Glück,
    dass es diesmal besser klappt :-)
    Bei uns gabs auch schon Frost und nun? 23 °C!!!
    Ganz viele liebe Grüße :-)
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sigrun,
    den Rasenmäherfuhrpark habe ich an einem Friedhof fotografiert. Mir steht schon der eine rot-gelbe immer im Weg rum, weil er nicht in den Geräteschrank passt...
    Den Fassteich kann sich wirklich sehen lassen. Der eingegrabene Eimer ist eine gute Idee, aber leider hätte ich dafür keinen Platz. Und so hoffe ich, dass das Blaue Hechtkraut ein zweites Mal durch den Winter kommt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. hallo Sigrun
    gibt es nicht bei Euch in der Umgebung Lampignons in Gaärten, frage mal ach einer Wurzel und du hast für dein Leben genug, ich habe sie an meinen Wildnishecken dort wo auch derGiersch auch wachsen darf!!
    Grüße von frauek,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo ich das hier gerade lese, liebe Frauke ... ich habe auch orangene Lampionblumen, aber sie blühen nicht. Was kann die Ursache sein?
      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  18. war eben zu schnell, wenn dein Holzfass mal wieder nach langer Trockenzeit undicht is, t lege es lange mit nassen Tüchern , Malerdecken aus!
    So habe wir auch unseren Holzkutter dicht bekommen, nach einer langen Liegezeit an Land
    Grüße von Frauke
    und alles Gute für dien Zeh, bim auch mal beim Joggen am Strand auf einen Pflahl getreten, hatte lange gut davon, da er gebrochen war, aber da macht man nichts außer Abwarten!

    AntwortenLöschen
  19. So mache ich es auch. Alle Wasserpflanzen, die im Sommer in irgendwelchen Behältern wachsen, kommen zum Winter in unseren Miniteich. Das funktioniert immer ganz gut. Exoten halte ich mir allerdings nicht.
    Liebe Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen