Rettet die Lachfalte - Portugiesische Oma

Liebe Traude, deine Aktion 'Rettet die Lachfalte' hat mich dazu bewegt, noch einmal in meinem Fotoarchiv zu kramen und mein Herzens-Foto des letzten Jahres vorzuholen.
Normalerweise bin ich eher der Natur- und Tierfotograf. Menschen zu fotografieren, fällt mir schon immer schwer. Auch wenn ich in Indien oft die Kamera gezückt habe, entsteht bei mir oft das Gefühl, ich könnte die persönlichen Gefühle damit verletzten.

Auch mich selbst hier darzustellen, wie ich ernst oder fröhlich durchs Leben gehe, ist mir noch unheimlich. Da bewundere ich schon deinen Mut. Ich habe mir gerade deinen Text zur Aktion durchgelesen und ich hoffe, dass unsere Generation so alt werden darf, wie du es beschreibst.
Es liegt an jedem selbst, ob man den teuren Weg wählt mit Schönheit-OP's und den Traum der ewigen Jugend lebt oder ob man sich zu seinem Alter bekennt und trotzdem fröhlich durchs Leben geht.

Glücklichsein kann man sich nicht erkaufen. Man kann es nur selber leben.



Als ich diese Oma in Portugal entdeckte, habe ich nur ganz kurz gezögert, ein Foto zu machen. Ich habe sie natürlich gefragt. Auch wenn ich kein Portugiesisch kann, hat sie sofort ihre Ernsthaftigkeit in ein Lächeln verwandelt. Sie hat sich so darüber gefreut, und ich hätte mich gerne mit ihr unterhalten. Ich war ganz verzaubert von diesem Moment. Es war der schönste Glücksmoment im ganzen Urlaub (mit Hindernissen, wegen Lufthansastreik....).
Ihre lieben Verwandten hatten ihr einen Sicherheits-Faden um den Hals gelegt, damit das Strickzeug nicht zum Boden fallen konnte. Sie saß in der Natur gegenüber von ihrem Haus, direkt an der Straße. Mitten im Leben. Etwas Grünes strickend.

*****

Glücklich alt werden. Von lieben Menschen umgeben sein, die sich auch im Alter kümmern. 
Auf der Straße sitzen und mit anderen Leuten schwatzen. Über das eigenen Leben nachdenken. Die Natur genießen. Stricken. Lachen.

******

Rettet die Lachfalte


bei Traude/ Rostrose

Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Sigrun,
    was für ein wunderschöner Beitrag zu Rostrose's Aktion!
    Schön hast Du dazu geschrieben, und Deine Worte am Schluß, die klann ich nur zugern unterschreiben!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    so ein schöner Post, so ein tolles Foto, so wahre Worte!
    Ich will mehr Lachfalten! :-)
    Einen schönen Tag und alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. gefällt mir ausgezeichnet, ich bin auch dabei.... in einigen tagen!
    aber es ist eine ganz tolle idee von traude!
    glg
    margit

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Beitrag zu der tollen Aktion von Traude. Bei mir gibt es morgen auch eine alte Dame zu sehen.
    LG
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Ein wundervolles Bild! Auch Deine Gedanken dazu finde ich wirklich schön!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sigrun,
    ich habe eben den kompletten Post von Rostrose gelesen und mich köstlich amüsiert, die Idee ist klasse!
    Das Bild der strickenden portugiesischen Oma zaubert mir gerade ein Lächeln aufs Gesicht (somit hast Du schon mal zur Rettung meiner Lachfalten beigetragen *lach*). Der Sicherheitsfaden für das Strickzeug ist so rührend...ein wunderbares Foto und ein sehr schöner Beitrag von Dir. So, wie Du am Schluss das Altwerden beschreibst möchte ich auch alt werden!

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  7. Eine tolle Oma - alte Dame. Ich liebe die Vielfalt der Menschen und würde gerne ständig Leute knipsen, trau mich leider nicht. Denn fragen müsste ich dann all die, die vermutlich nicht so glücklich mit sich selbst sind, weil sie aus dem langweiligen Schönheitsraster rausfallen - und ich schätze, genau diese Menschen wollen nicht geknipst werden. Dabei sind sie das Salz in der Suppe des Lebens.
    LG
    Gea

    AntwortenLöschen
  8. Ach wenn die Oma nur wüsste, wie vielen Menschen sie nun ein Lächeln auf das Gesicht zaubert...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein wunderbarer Beitrag. Tatsächlich sieht man der alten Dame an, dass sie glücklich und zufrieden ist. Das Glück liegt in uns selber.

    Liebe Grüsse

    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe eben erst von der Aktion gelesen und finde sie sehr gut ! Dein Foto von der strickenden Oma passt sehr gut dazu und gefällt mir ausgesprochen gut ! Ich wünsche mir, dass ich als alte Oma auch strickend vorm Haus sitzen werde !
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja...in Würde alt werden...was für ein Thema...! Ich wünschte mir in der heutigen Gesellschaft mehr Respekt vor dem Alter, vor der Weisheit, vor der geleisteten Arbeit und den Taten...denn alt werden wir hoffentlich alle...und weise...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. ...ach ja, so möchte ich auch alt werden, liebe Sigrun,
    und Lachfalten können es gar nicht genug sein...ich benutze nicht mal altersentsprechende Creme, um meine Haut irgendwie zu beeinflußen -was wahrscheinlich eh nicht klappt- an einen chirugischen Eingriff denke ich in keinster Weise...warum soll man nicht sehen, dass man schon einen großen Teil seines Lebens gelebt hat?
    danke für diese schönen Impulse -und für heute beschließe ich jetzt, nur noch glücklich zu sein und den Menschen, die mir heute noch begegnen ein Lächeln zu schenken...

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. ein wunderbarer Post zum Thema"rettet die Lachfalte"!!°° Traude hat ihn ins Leben gerufen, finde ich phantastisch wenn man so sieht wie verbiestert so gar manche durch ihr Leben laufen, manchen sieht man die starke Konzentration an "gut auszusehen" - dabei verspannen sie sich noch mehr;)) all die Cremes und Tübchen die man verwendet um jünger auszusehen dabei vergessen sie oftmals Hals und Hände die geradezu Lachkiller sind - kurzum eine geniale Aktion....
    mal schaun was mir dazu einfällt, ich finde ganz sicher noch ein Bild mit einem lauthals lachendem Menschen egal ob er /sie nun weiblich oder männlich, jung oder alt ist....
    herzlichst Angelface, die ausgesprochen gerne selber lacht....selbst dann, wenns nix mehr zu Lachen gibt!....

    AntwortenLöschen
  14. Das kann ich gut nachempfinden, liebe Sigrun! Meine Großmutter wollte schon nicht gern fotografiert werden, doch ihr eigener Vater ließ sich niemals in seinem Leben ablichten, er verfluchte die Fotografie. ;-) Diese Menschen betrachteten die Fotografie, das Abbild ihrer Selbst, als etwas Magisches.
    Ich fotografiere auch sehr selten Menschen. Die meisten mögen es nicht, von Wildfremden fotografiert zu werden. Aber manchmal ergibt es sich halt, so wie bei Dir und dann paßt auch alles.

    Schade, ich hätte ein schönes Foto von meiner eigenen Großmutter - aber im ehrenden Gedenken würde ich es nie ins Internet stellen, weil ich weiß, sie hätte es schon zu Lebzeiten nicht haben wollen. Nicht nur wegen der Zurschaustellung - auch des Alters wegen ... der Mensch oder besser, die Frau bleibt doch die Frau, die sie war, zumindest im Kopf. Und die Menschen mit den geringen Möglichkeiten zu der Zeit - besonders auch Frauen - waren sich doch ihres altersbedingt veränderten Aussehens bewusst, und nicht alle mochten sich "so" mehr zeigen ... das ist sicherlich von Mensch zu Mensch verschieden.

    Was das glückliche Leben im Kreise der Familie im Alter betrifft ... ja das hat viel mit dem 'selber leben' zu tun ... ich glaube, daß einem oft das widerfährt, wie man selbst gelebt, welches Vorbild man gegeben hat. Kamen die Eltern in ein Heim, werden es die eigenen Kinder wohl ebenso tun. Es sei denn, sie haben sich freiwillig dafür entschieden ... Es ist natürlich auch eine Frage der Möglichkeiten, der Finanzen ... obwohl - ein Heimplatz ist immer teurer als ein Leben daheim. Wobei - manchmal kann das Leben in einer Betreuten Wohnung oder Heim vielleicht sogar angenehmer sein, als bei unwilligen Kindern mit in der engen Wohnung. ;-) Die Gesellschaft ist heute leider oft auch zu sehr auf das Finanzielle, Materielle, ausgerichtet ... dabei bleibt das Menschliche dann auf der Strecke ...

    Lachfältchen, wie überhaupt positive Fältchen, wer könnte dagegen etwas haben? Alles andere wirkt maskenhaft, denn das wahre Alter erahnt man doch hinter dem scheinbar glatten "Babyface" und wenn man diese OPs nicht öfter wiederholt, wirkt es so oder so irgendwann seltsam und eines Tages geht dann auch nichts mehr ähnlich wie bei der Nase á la M. Jackson ... eher gruselig!
    Dir kann ich gut nachfühlen, denn jede Seite von mir möchte ich auch nicht in der Öffentlichkeit haben, da halte ich es mit Leuten wie Atze Schröder *lach* - so lebt es sich völlig unbeschwert im privaten Bereich ...

    Viele lebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  15. Ich mag Falten und besonders Lachfalten. Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen, sie zu unterspritzen. Sie gehören zu einem Menschen wie alles andere auch. Und die negativen Ergebnisse in der Promiwelt darf man ja öfter mal "bewundern".

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  16. Ach Sigrun,
    wenn ich diese und ähnliche alte Frauen sehe, hoffe ich, dass ich auch einmal so eine alte Frau werden kann. Wundervoll - auch das Foto. Das hat nichts mit Voyeurismus zu tun, das ist einfach nur schön.
    Ach ja, und die Besen und Indien - das war ein wahrer Satz!
    Hab eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun,
    genau so habe ich mir das vorgestellt! Ich danke dir sehr für dein herzerwärmendes Posting mit der glücklich grün-strickenden portugiesischen Oma! Du hast mir damit sogar eine wohlige Gänsehaut beschert. Ein wundervoller Beitrag!
    Alles Liebe und herzlichste Lachfaltengrüße
    von Traude

    AntwortenLöschen
  18. ein schöner Post und ein schönes Foto.
    Diese liebe alte Dame wirkt so zufrieden und glücklich - und niemand schaut auf irgendwelche Falten.
    Ich habe auch soeben den Post von Traude gelesen, einfach der Wahnsinn.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrun, ein sehr schöner Post. Die alte, strickende Dame hast Du sehr gut getroffen! Vielleicht finde ich auch ein passendes Bild für die Aktion von Traude.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sigrun,
    das ist ein wunderschöner Post! Alles, was du schreibst, kann ich so gut nachvollziehen. Auch ich habe Probleme, fremde Menschen zu fotografieren oder Fotos(ohne Bearbeitung) von mir ins Netz zu stellen. Ja, und so wie die portugiesische Oma alt werden zu können, wünsche ich mir für mich auch...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Sigrun,
    deine portugiesische Oma ist einfach zu schön!!! Man sieht ihr an, dass sie schon eine Menge in Ihrem Leben erlebt hat, viel Schönes und bestimmt auch manches nicht so Schöne. Aber genau das macht das Leben doch aus. Wenn alles immer nur toll wäre, würde man es ja gar nicht mehr schätzen. So denke ich dieses Auf und Ab im Leben, hilft auch die Kleinigkeiten zu schätzen und sich zu freuen. So weiß man, aus jedem tiefen Tal kommt man auch wieder hervor und sieht die Sonne strahlen. Genauso gehören die Lachfalten wie auch die Grübel- oder Ärger- Falten zum Leben dazu. Ich stehe auch zu all meinen Falten und zu meinen grauen Haaren, sie zeigen, dass es ein erfülltes Leben war, mit allen Höhen und Tiefen.
    Schön hast du es auch beschrieben, das "glücklich alt werden", ja das wäre schön... in der Sonne sitzen und stricken.
    Die Idee von Traude find ich toll, ja die Lachfalten müssen unbedingt gerettet werden!!!
    Ein lachendes Wochenende wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. total witzig, diese oma strahlt lebenslust aus!!! alles liebe von angie aus dem regnerischen norden

    AntwortenLöschen
  23. Ein wunderschöner Post. Mir sehr nahe gehend und wie aus meinem Herzen geschrieben..

    AntwortenLöschen
  24. Diese Oma sieht richtig herzlich aus. Dass sie noch strickt ist klasse... das hält fit - sieht man ganz deutlich.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen