Septemberrot - Bunt ist die Welt #37

Da Lotta am Sonntag ROT für das Projekt 'Bunt ist die Welt' gesammelt hat, gibt es heute mal einen kurzen Blick in den Septembergarten. Lange muss ich nicht suchen....

Als erstes fällt mir die dieses Jahr sehr üppig gewordene Trompetenwinde an der Pergola zum Nachbarn ins Auge, die schon seit August ununterbrochen blüht. In den ersten Jahren nach der Pflanzung dachten wir immer, sie wird erfrieren und lange Zeit konnten nur die Nachbarn die Blüten sehen. Inzwischen muss man schon die Triebe aussägen, damit sie nicht die Pergola zerstören. 


Der Topaz-Apfelbaum hat sich eindeutig übernommen. Er wächst viel zu sehr in die Breite und ich rätsele noch, ob man dieses Verhalten mit einem ordentlichen Schnitt verhindern kann. 
Erstmal mussten Stützen her, damit die Äste nicht alle unter der riesigen Last abbrechen.
Topaz ist eine späte Apfelsorte und die ersten Äpfel färben sich gerade rot. Durch die Menge sind sie natürlich nicht sehr groß.


Das Ergebnis der September-Gartenrunde 



Die Herbsthimbeeren tragen noch leckere madenfreie Früchte. Nach der Ernte kann man sie einfach bodennah zurückschneiden, während man die Sommerhimbeeren für nächstes Jahr stehen lassen muss.
Ein paar Tomaten gibt es zum Naschen. Im Foto die Sorte 'De Berao' . Dieses Jahr waren alle Tomatenpflanzen selbst gezogen. Bei 'Tumbling Tom' komme ich nie zum Fotografieren einer reifen Tomate...die sind immer schon geerntet, wenn ich komme.....
Die roten Johannisbeeren haben jetzt noch Früchte gehabt (Foto vom Juli), da der Strauch dieses Jahr übervoll war.  
Am Wochenende war der  Rückschnitt dran und ich hoffe, dass wir nächstes Jahr auch noch rot sehen....
Die Beetrose 'Gruß an Bayern' ist zwar nicht mein beliebtestes Fotomotiv, aber sie blüht jedes Jahr unermüdlich bis zum Frost (halbgefüllte Sorte)
Das Geißblatt Lonicera brownii bekam im Frühjahr einen starken Rückschnitt und dadurch hatte es dieses Jahr gar nicht die sonst üblichen gelben Blätter bekommen. Auch hier folgt die zweite Blüte im September bis zum Frost.
Am Wilden Wein merkt man immer zuerst, dass der Herbst langsam Einzug hält....



Kommentare

  1. ...schön, mal wieder was von dir zu lesen, liebe Sigrun,
    und die Bilder aus deinem schönen Garten an zu schauen...über die Johannisbeeren wundere ich mich, die sind bei uns schon lange vorbei...so späte Himbeeren muß ich mir auch mal noch zulegen, die mag ich so gerne und habe ich auch schon lange nicht mehr im Garten...schöne Rot-Sammlung,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Sieht das alles herrlich aus, liebe Sigrun. Euer Apfelbäumchen hat sich aber wirklich übernommen. Da hängen ja sagenhaft viel Äpfel dran. Meine beiden Säulen - eine süße Sorte hatte 4 und der Klarapfel 2 Stück. Für Apfelmus reicht es also noch nicht.
    Wunderschön ist auch Deine Gartenrunde. Gut geerntet habe ich Kartoffeln und bei den Tomaten hängen noch soviel dran, dass ich frage, ob die es alle noch schaffen rot zu werden.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Sigrun,
    schön, daß Du auch wieder da bist!
    Herrlich blüht und wäschst es in Deinem Garten! Das Apfelbäumchen ist ja wirklich famos, was für eine Ernte! Die trompetenwinde wächst auch so üppig und wundervoll!
    Danke für diese schöne Bilder!
    Ich wünsche Dir einen schönen und glücklichen Tag :O)
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sigrun,
    schöne Bilder! Das Apfelbäumchen trägt ja wirklich eine beeindruckende Menge Früchte, und das Johannisbeerenfoto gefällt mir ganz besonders gut.
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  5. So viele schöne knallige Farbtupfer, das ist besonders toll, wenn der Blühsommer eigentlich vorbei ist.
    Klasse, für meinen Herbstgarten wünschte ich mir auch noch ein bisschen mehr Farbe.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    dein Garten ist ja noch sehr üppig an Frucht und Blüten. Bei mir hatten, nach der langen Hitzewelle, irgendwie alle Pflanzen ihr "Pulver" verschossen. Selbst die Rosen-Nachblüten waren klein und kümmerlich. Nur mein Apfelbäumchen braucht ebenfalls Stützen ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Schön die verschiedenen Rot zu sehen. Die Trompenranke hat es mir schon lange angetan, stimmt es dass man sie fast nicht bändigen kann. Möchte schon lange unsere Terasse natürlich beschatten, ist aber voll sonnig.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  8. sehr schön diese rote farben zusammen mit dem grün - die natur gibt so vieles schmackhaftes (augen und gaumen) in dein garten !
    liebe grüsse
    monique

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschönes Gartenrot! Schön, dass es Dich noch gibt...;-)! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Ein schönes ROT hast Du aus Deinem Garten eingefangen! Meine Himbeeren trugen heuer gar keine Früchte bzw. sie sind sofort vertrocknet!
    Hier ist es immer noch staubtrocken und hochsommerlich warm!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  11. Ein schönes ROT hast Du aus Deinem Garten eingefangen! Meine Himbeeren trugen heuer gar keine Früchte bzw. sie sind sofort vertrocknet!
    Hier ist es immer noch staubtrocken und hochsommerlich warm!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  12. liebe Sigrun,
    schön, dass Du wider da bist!
    Schön ist es noch in Deinem Garten, sogar Johannisbeeren gibt es noch bei Dir.
    Der kleine Apfelbaum schaut ja super aus, ich habe heute von unserem kleinen Apfelbaum die ersten Äpfel geerntet.
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  13. Jetzt weiß ich endlich, wie dieser furchtbare Strauch heißt, den meine Mutter so liebt. Trompetenwinde. Ich würde den gerne rauswerfen...
    Die Tomaten waren bei uns dieses Jahr auch ganz besonders lecker. Ebenfalls selbstgezogen.
    Seitdem ich meinem Vater den Rückschnitt der Himbeeren verboten habe, dürfen wir auch mehr ernten...
    Schöne Rotsammlung,
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt wo es so langsam vor sich hinherbstelt - da findet man schon das eine oder andere rote Blatt.
    Aber auch die Früchte - wie schön. Lecker lecker
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Lange nichts mehr von Dir gelesen, liebe Sigrun. Aber wir waren auch verreist.
    Was Deinen Apfelbaum betrifft, wie man diese kleinen Bäumchen schneidet, weiß ich auch nicht so genau. Aber mittlere bis größere Bäume kann man mit einem gezielten Schnitt erziehen, so daß sie weniger, dafür größere Äpfel tragen.
    Richtig schöne satte Farben auf Deinen Bildern! Und ich glaub', Herbsthimbeeren muß ich mir auch noch zulegen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Sigrun,
    so schön mal wieder etwas von dir zu lesen und von deinem schönen Garten zu sehen.
    Dein Apfelbäumchen ist ja der Wahnsinn, meine Güte hat es viele Äpfel. Toll.
    Ganz besonders gut gefällt mir deine Trompetenwinde, die sieht ja wunderschön aus.
    Ich dachte immer die wäre sehr kompliziert, ich glaube die muss ich mir dann doch auch mal in den Garten holen. Herrlich.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sigrun,
    die Trompetenwinde ist ja eine Pracht! Meine Nachbarin hat auch eine direkt an meinem Sichtschutzzaun stehen und die Blüten der Kletterpflanze neigen sich auf meine Terrassenseite. Das gefällt mir. Ansonsten habe ich außer ein paar Tomaten gar nichts rotes im garten, hätte bei Lottas Projekt wohl nicht teilnehmen können..
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen