Weihnachtsstern - ein Wegwerfprodukt....?

Eigentlich gehören Weihnachtssterne zur Adventszeit, wie Kerzenlicht oder Plätzchen. Danach wird er meistens entsorgt, weil er ohnehin nicht mehr ansehnlich aussieht.
So ging es mir jedenfalls immer.

Früher mochte ich die knalligen Sterne gar nicht, vor allem, wenn sie noch mit Gold besprüht werden. Erst bei einem Aufenthalt in Indien begegnete mir der Weihnachtsstern als riesiger, wunderschöner Strauch....das konnte ich kaum glauben.


Nun versuche ich es also immer mal wieder mit dem schönen Stern, in der Hoffnung, dass es vielleicht doch keine Wegwerfpflanze ist.

Dass Weihnachtssterne heute länger, als zwei Wochen halten, das ist vor allem auch einer jahrelangen Forschung an der beliebten Pflanze zu verdanken. In Bayern z.B. forscht man an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) am perfekten Weihnachtsstern. Die Ergebnisse der Forschung werden an die Gärtnereien weitergegeben.  So werden keine Chemie, keine Insektizide oder Fungizide mehr genutzt. Gegen Schädlinge, wie die Trauermücke oder die Weiße Fliege werden Nützlinge eingesetzt.
Seit diesem Jahr liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Anzucht in torffreiem Substrat, um die Torfanbaugebiete Europas zu schonen. Das soll zwar für die Gärtner mehr Arbeit bei der Aufzucht bedeuten, aber für die Umwelt wäre das ein großes Plus.



Am LWG ist man überzeugt, dass der Weihnachtsstern ein Ganzjahresprodukt ist, der sich bei guter Pflege sogar das ganze Jahr hält.

Es gibt ein paar kleine Tricks, die man beachten soll:
  • keine Zugluft
  • keine Heizungsluft
  • heller Standort, aber keine direkte Wintersonne
  • nicht von oben gießen, nur ein paar Minuten tauchen, keine Staunässe
  • düngen im Winter alle drei bis vier Wochen, im Frühjahr wöchentlich
  • nicht kaufen, wenn er draußen, in der Kälte, vor dem Laden steht
Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich?



Insgesamt gibt es rund 150 verschiedene Weihnachtssternsorten. Am beliebtesten sollen aber immer noch die roten Sterne sein.
Ich bin gespannt, wie es sich dieses Jahr bei meinem Stern entwickelt. Ich habe ihn jetzt schon 2 Wochen und er hat noch kein einzigstes Blatt verloren...:-))

Ergänzung von Elke/ Günstig Gärtnern: Wer eine Katze hat, die gerne in Pflanzen beißt, sollte auf die giftigen Euphorbien-Gewächse lieber verzichten.

******

Weil es heute bei Lottas 'Bunt ist die Welt' um Sterne geht, verlinke ich meinen Beitrag noch zu ihr.

*****
Hier geht es noch mal zur aktuellen Nepalproblematik....die Teilnahme an der Kalenderverlosung ist noch heute den ganzen Tag möglich.

Einen schönen 3. Advent !







Kommentare

  1. Vilelleicht sollte ich auch mal nach Indien fahren...liebe Sigrun...;-). Zum Weihanchtsstern habe ich nach wie vor ein gespaltenens Verhältnis...Ein sehr schönes Beispiel aber für meine Sternesammlung, lieben Dank! Einen schönen dritten Advent! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    auch ich habe zum Weihnachsstern ein etwas anderes Verhältnis. Aber er gehört schon zur Weihnachtszeit. Meine Schwiegertochter mag ihn, aber nicht in Rot. Deshalb bekam sie einen von mir.
    Ein interessanter Bericht. Auch ich ich habe den Weihnachtsstern nie durchgebracht.

    Ja, aber nach Indien werde ich wohl nie fahren. Das hat aber auch seinen Grund.

    Mit lieben Grüßen und einem schönen 3. Advent.

    Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    dann wünsche ich dir mit diesem Weihnachtsstern viel Glück, damit du lange Freude an ihm hast. Ein wirklich schönes Exemplar. Ich habe absolut kein "Händchen" für Weihnachtssterne. Der Standort bei mir ist nicht optimal. Dann habe ich ja auch noch die Katze und das ist mir dann zu gefährlich.
    Einen schönen 3. Advent und viele Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sigrun,
    meine Schwester hat welche, die sind schon etliche Jahre alt und ziemlich groß.
    Hier kannst du ihn sehen, er lebt immer noch:
    http://guenstiggaertnern.blogspot.de/2010/11/stars-und-sternchen.html

    Ich habe es nie versucht, weil die Sterne giftig sind für Katzen und unsere Madame jede Pflanze anknabbert.
    Viel Glück mit deinem Stern!
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, hab mir das Prachtexemplar gerade angeschaut...deine Schwester hat den Weihnachtsstern sogar wieder zum Einfärben gebracht, super! Deinen Katzen-Tipp habe ich mal nach oben geholt. LG Sigrun

      Löschen
  5. In Mexiko werden die Sträucher über vier Meter hoch. Eigentlich sind nur die Blätter rot bei unseren sogenannten Weihnachtssterne sieht man selten eine Blüte.
    Wenn du die Pflanze im Sommer an einen dunklen Ort stellst, verfärben sich die Blätter rot.
    Adventliche Grüsse, Pia

    AntwortenLöschen
  6. Ist ja interessant! Bei mir war der Weihnachtsstern bisher immer eine Wegwerfpflanze. Eigentlich sehr schade! Ich habe aber auch keinen rechten Platz für Zimmerpflanzen. Wir haben hauptsächlich Fenstertüren und keine Fensterbretter.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Mein Mann mit dem grünen Daumen hat mal einen druchgebracht, aber frag mich nicht wie...ich selbst bin Inhaberin des schwarzen Daumens und kann dazu keine Tipps geben.
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Sehr interessant Dein Beitrag. Ich hab mir gestern (seit Jahren!) mal wieder zwei kleine rote Weihnachtssterne gegönnt und mir überlegt, wie ich die eigentlich langfristig am Leben erhalte.
    Es waren schon mal gute Tipps dabei. Danke und viele Adventssonntagsgrüsse, sabine

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Sigrun,
    ich hab's mit den Weihnachtssternen auch nicht so ... ich war allerdings noch nicht in Indien :)
    Aber ein Kollege von mir hat seinen Weihnachtsstern vom letzten Jahr ganz stolz durchgebracht. Er hatte ihn auf dem Balkon stehen und ist ein richtiger Busch geworden. Allerdings hat er vergessen ihn vor dem ersten Frost reinzuholen, dann war's vorbei :( er ist leider kaputt. Da hat er sich sehr geärgert.
    Lieben Gruß und einen schönen 3. Advent,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  10. Teneriffa reicht auch, da wachsen die Weihnachtssterne wild. Ich versuche in jedem Jahr, den Weihnachtsstern zu erhalten, aber ich schaffe es nicht, dass sie rote Blätter bekommen. Ich glaube, sie brauchen eine Phase, in der sie - wie in den Tropen - die Hälfte des Tages dunkel stehen. Und Heizungsluft ist auch tödlich.
    Ich habe mir in diesem Jahr keinen gekauft - eben. Drum. Wegwerfdingens.
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  11. Oje, ich habe mit den Weihnachtssternen immer wenig Glück. Mir sind sie bislang immer eingegangen. Mittlerweile habe ich mich für eine künstliche Version entschieden, die auch die Wärme des Schwedenofens im Wohnzimmer nicht so krumm nimmt.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  12. ...bei mir haben sie auch immer recht lange gehalten, liebe Sigrun,
    obwohl ich sie nicht besonders behandelt habe...schau mal hier, da konnte ich sie Ende Februar einfach nicht mehr sehen im Zimmer...ich habe mir schon lange keinen mehr gekauft, weil ich sie eben nur saisonal schön finde und dann weiß ich nicht, wohin damit...aber meist bekomme ich dann doch einen geschenkt und den Pflege ich dann auch ein paar Wochen...ich wünsche dir viel und lange Freude an deinem,

    einen frohen 3. Advent,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sigrun,
    ich bin persönlich kein Fan des Weihnachtsstern, sehe ihn aber gerne in der Weihnachtszeit. Vielleicht hätte ich früher mehr Glück gehabt, hätte ich Deine guten Tipps schon gewusst.
    Liebe Grüße
    moni

    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe schon mehrfach versucht, einen Weihnachtsstern zu übersommern. Spätestens im Herbst war es dann vorbei und farbige Blätter hatten sie auch nie. In diesem Jahr habe ich noch gar keinen Weihnachtsstern, aber ich glaube, ich habe auch keinen so richtig geeigneten Platz.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Sigrun, das mit der Forschung am langlebigen Weihnachtsstern ist ja interessant. Dazu kann ich sagen, dass meine Schwiegermutter mehrere Weihnachtssterne schon über Jahre auf der Fensterbank stehen hat, die Blätter sind nun zwar grün statt rot und kleiner als zu Beginn, aber die Pflanze wächst und gedeiht. Und: Mindestens 4 der 6 erwähnten Punkte sind nicht gegeben :-) Ich habe dieses Glück allerdings auch nicht, daher kaufe ich mir erst gar keinen, doch dieses Jahr bekamen wir einen geschenkt. Viele schöne Grüße, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich glaube, für farbige Blätter, muss man die Sterne zu einem gewissen Zeitpunkt über längere Zeit dunkel stellen?

      Löschen
  16. Zum Thema Weihnachtsstern kann ich glatt was beitragen: Vor Jahren hatte ich einen weißblühenden, ich wollte ihn behalten und informierte mich. Kühl stehend ohne direktes Sonnenlicht, genau die Vorschriften bezüglich Licht beachtend, stand er ein Jahr lang in einem unbewohnten Anbau am Fenster. Täglich zog ich die Rolläden hoch, nach der Uhr rauf und runter. Anstrengend. An Weihnachten war er zu einem Baum geworden und blühte - passte gerade auf die alte Nähmaschine. Danach hab ich ihn entsorgt, seine Größe war mir unheimlich geworden. Es war auch viel Arbeit, ständig nach der Uhr zu gucken und den Rolladen hoch- und runterzumachen. Schön war er - es geht also!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  17. Interessant, liebe Sigrun - das wußte ich so auch noch nicht. Allerdings war ich in einer Gärtnerei zu einer Adventsausstellung, wo ich einen rosa Weihnachtsstern kaufte, und dort las ich erstmals über den Einsatz der Trauermücken. Eine wirklich gute Idee! Vielleicht poste ich drüber auch noch, was ich in dieser Gärtnerei entdeckte.

    Bei mir wirft er nun leider teilweise die Blätter ab, obwohl ich ihn ewig nicht gegossen habe, die Erde sich aber immer etwas feucht anfühlte. Wirklich verwunderlich, da ich seit einem traurigen Erlebnis mit eine Weihnachtsstern nun ganz besonders auf das Gießen achtete. Getaucht habe ich allerdings nicht, da ich befürchtete, daß dadurch auch wieder Staunässe entsteht. Denn wo und wie lange soll er abtropfen, bis es okay ist??? Und ich ihn wieder in den Übertopf stellen kann??

    Ich mag es auch nicht, Blumen jährlich nur zum Wegwerfen zu kaufen. Daher suche ich auch nach einer Lösung!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen