Lila-Rosa lockt im Schmetterlingsgarten

Der Monat Mai hatte bisher wettertechnisch einiges zu bieten. Von Starkregen über Hagel und Gewitter schaute die Sonne manchmal schon so heftig vorbei, dass im nahegelegenen Weiher erstes Baden angesagt war. Bei Temperaturen nahe an 30 Grad fühlen sich auch sie Schmetterlinge am wohlsten und honorieren die kleinsten Bemühungen, sie mit Nektar zu locken.
Wenn das Grün des Rasens noch die vorherrschende Farbe ist, dann werde ich sogar vom kräftigem Lila magisch angezogen. Sonst wäre er mir garantiert entgangen....der Besuch des Schwalbenschwanzes auf dem Blaukissen 'Kitte', dass hier die äußerste Ecke des neuen Schmetterlingsbeetes füllt.



Mein erstes Schmetterlingsbeet im alten Garten lockte zwar auch Schmetterlinge in großer Zahl, aber meistens erst in den Monaten Juli-August. Lag es daran, dass es ein Stadtgarten war oder war es im Frühjahr einfach noch nicht warm genug für Schmetterlinge?

Ein erstes Plus ist hier der Nachbargarten, der noch nicht angelegt ist und viel Wildwuchs und freie Sandflächen bietet. So findet man es in Städten kaum noch. Alles wird ständig neu gebaut und Brachflächen sind eher rar. 
Der Schwalbenschwanz benötigt zur Eiablage Doldenblütler, wie Wilde Möhre, Bärwurz, Kleine Bibernelle und die Wiesensilge.  Im Garten kann man Dill, Fenchel oder Möhren aussäen.
Nektar saugen die Schwalbenschwänze gerne an rosa Blüten, wie Kratzdisteln, Kartäusernelke oder Rotklee.....und wenn nichts anderes da ist, auch mal am exotischen Blaukissen.



Das Lila lockte wenig später auch den Zitronenfalter, der aber bei weitem nicht so wählerisch war und alle lila und rosa Blüten reihum in Beschlag nahm.


Die Taubenskabiosen sind sehr beliebt obwohl sich die Blüte gerade erst öffnen wollte.



Die andere Skabiose hatte schon mehr zu bieten...



Die Weißlinge konnte ich immer am Lavendel beobachten, aber Blau ist zur Zeit noch rar. Sie besetzten überwiegend die winzig kleinen Blüten, wie hier beim Kleinen Storchschnabel



Ein anderer nagte an den Überresten vom Ackerstiefmütterchen.

Das Viola arvensis ist eine wichtige Nahrungspflanze für Raupen vom Kleinen Perlmuttfalter. Die Eier werden entweder direkt an die Pflanze oder im Herbst an trockener Pflanzensubstanz an Stellen abgelegt, wo im Frühjahr Sämlinge von Veilchen wachsen werden. Ganz schön raffiniert, oder? 



Das Tagpfauenauge überwintert genau, wie die Zitronenfalter. Dieses Exemplar sah schon etwas zerfleddert aus und lag lieber faul in der Sonne herum. 



Ganz neu war mich ein Besuch vom Kleinen Feuerfalter, der hektisch umherflatterte und ich ihm durch den ganzen Garten hinterherrennen musste, bis er sich mal setzte. Zum Glück viel er mit seiner roten Farbe auf. Ich glaube, er fand einfach noch nicht seine Leibspeise.



Im Schmetterlingsbeet Nr. 2 wächst es erfreulicherweise recht schnell....Mitte Mai...





und nun Ende Mai sieht es schon üppiger aus.
Ein Pflanzplan folgt an anderer Stelle....




Naturdonnerstag bei Jahreszeitenbriefe

Kommentare

  1. ...ganz bezaubernd dein Post über die Schmetterlinge!
    LG Chrístiane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sigrun,
    das Schmetterlingsbeet wird wudnervoll , und schon jetzt zieht es die Falter an! Sehr schöne Bilder sind Dir da gelungen, es ist ja nicht einfach, diese flatterhaften Wesen einzufangen mit der Kamera :O)
    Hab einen schönen Tag und ein herrliches Sonnenwonchenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sigrun,

    sehr schöne Schmetterlingsbeet hast du angelegt. Da können die Schmetterlinge kommen.
    Ich habe mir ein richtig tolles Rezept zugelegt, man muß sich an die Schmetterlinge heranschleichen, das klappt und man bekommt sie richtig toll auf die Platte.

    Wenn man so von der Seite oder aber von oben her kommt, das mögen sie nicht. Probier das mal, da muß man natürlich auf dem Bauch und ins Gras, das geht natürlich nicht immer. Aber bislang ist es gut gelungen.

    Ich freue mich auch drauf Schmetterlinge zu finden und zu fotografieren. Am Biotop bei uns werde ich am Sonntag sicherlich fündig werden.

    Hab einen schönen Tag und ein schönes Wochenende.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. Da ist ja schon einiges los bei Dir... herrlich, wenn Du sogar einen Schwalbenschwanz in Deinem Garten hast! Der sieht auf dem Bild übrigens ganz schön groß aus!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  5. ein schwalbenschwanz!! das ist großartig, hier habe ich überhaupt noch keinen gesehen, obwohl ich einige doldenblüter im garten habe. leider sind bei uns die schnecken mal wieder heftig unterwegs und haben tatsächlich meinen wiesensalbei kahl gefressen. so ein ärger!! ich hoffe, dass von der neuen, etwas kräftigeren pflanze noch etwas übrig lassen. bei uns sind bisher kaum schmetterlinge unterwegs, zu kalt noch??
    liebe grüße und ein schmetterlingsreiches wochenende!
    mano

    AntwortenLöschen
  6. Großartig, liebe Sigrun, zu dieser frühen Jahreszeit schon ein Schwalbenschwanz! Meine "Begegnungen" mit ihm fanden immer im Sommer statt, im Juli, und meist am Phlox. Das ist so schön, dass dich der Garten lockt und du wieder mehr bloggst ;-). (Auch wenn ich selber zz. kaum Zeit zum Lesen habe und sich die Postentwurfs stapeln...) Tolles Schmetterlingsbeet-Allerlei, wie man sieht, mit Erfolg. Wilde Gartennachbarn sind immer gut fürs tierische Leben ;-). Herzlich grüßt und dankt für deinen Naturdonnerstag-Beitrag Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. wie schön, dass das nachbargrundstück noch unbebaut ist und so einiges anlockt.
    dein beet wächst allerdings auch rasend schnell. nun könnten wir mal wieder etwas regen vertragen (das am mittwoch war bei uns eher ein flüchtiges benetzen *lach*)
    bin gespannt, wie dein garten weiterhin gestaltet wird.
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sigrun,

    dein Schmetterlingsbeet schaut schon recht gut aus. Feine Bilder von den Schmetterlingen hast du schon mal machen können. Schaun wir mal was im Juni alles noch passiert.

    Liebe Grüße von
    Paula

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sigrun,
    da ist er ja, der Schwalbenschwanz! Das ist mir auch schon aufgefallen, dass der Zitronenfalter am liebsten lilafarbene oder gelbe Blüten besucht.
    Der Kleine Feuerfalter legt Eier an Sauerampfer und er liebt offene Bodenstellen, so wie er sie bei dir findet.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sigrun, bei mir haben sich erst ein paar Zitronenfalter gezeigt. Die Tagpfauenauge kommen meist erst mit der Blüte des Schmetterlingsflieder.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Das, liebe Sigrun, sind schöne Schmetterlingsfotos. In meinem Garten sind mir gelbe und weiße aufgefallen. Bislang konnte ich noch keine fotografieren. Sie flattern wie wild durch die Gegend. Da muss man sehr schnell sein, um hinterher zu kommen.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass die Schmetterlinge einen Ort zum Picknicken haben :-)
    Bisher habe ich nur wenige Schmetterlinge im Garten rumschwirren sehen, aber die Blühzeit geht ja auch erst richtig los.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sigrun,
    wenn ich daran denke, wie elend lange ich schon brauchte um ein Schmetterlingsfoto zu machen.... Und Du zeigst gleich eine ganze Reihe davon! Sehr interessante Infos zu den Arten - und die Idee und Anlage eines Schmetterlingsbeetes ist super. Nachahmungswert... ich überlege..
    Danke Dir für den schönen Beitrag.
    Viele Schmetterlinge für Dich wünscht Dir
    Renee

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sigrun,
    der Schwalbenschwanz ist ja ein richtiges Prachtexemplar. Da sind dir ja ganz tolle Aufnahmen gelunge!!! Interessant ist auch, was du über die Plätze zur Ei-Ablage und die Pflanzen, von denen sie gerne Nektar saugen berichtest. Wir hatten letztes Jahr extra Brennnessel stehen lassen, weil das ja auch für die Schmetterlinge gut sein soll und ich habe sogar ein paar Kohlköpfe in meinem Ziergarten für sie gepflanzt. *lach*. Ich freue mich ja auch immer so, wenn sie zahlreich hier herumflattern. Aber den Schwalbenschwanz entdecke ich nur sehr selten, was allerdings auch mir liegen kann *zwinker*.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe diese flatternden Gartenbesucher auch, liebe Sigrun! Schön, dass ihnen dein Garten viel Nahrung bietet!
    Dein Beiträg würde sich deshalb übrigens, wenn du magst, auch gut zur Verlinkung bei ANL eignen, würde mich freuen! - http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/anl-17-wasche-farben-und-stiefel-bemalen.html (Verlinken geht noch bis zum Abend des 1.6.)
    Ich wünsche dir einen angenehmen restlichen Freitag und ein schönes Wochenende!
    Herzlichst, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/05/retour-von-der-kur-2017-teil-2.html

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Sigrun,
    so wunderschöne Schmetterlinge, herrlich! Ja, die Sonne lockt sie nun an - bei uns waren heute auch schon einige am Flieder - kann denen stundenlang zuschauen! Und das, wo ich als kleines Kind regelrecht Angst davor hatte... aber da waren auch ganz viele an einem Baum an dem ich vorbeigehen musste... Heute lach ich drüber :)

    Liebe Abendgrüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  17. ...so wunderschön, liebe Sigrun,
    dass du schon einen Schwalbenschwanz beobachten konntest...schön hast du dein Schmetterlingsbeet angelegt und gleich wird es dir gedankt...ich freue mich mit dir über den Erfolg im neuen Garten,

    liebe Grüße birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Sigrun, hach wie schön...bei dir tummeln sich ja schon einige wunderschöne Schmetterlinge im Garten. Finde ich toll das du ein Schmetterlingsbeet angelegt hast. bei mir wird es erst interessant wenn der Sommerflieder blüht, nur das dauert noch :-)
    Wünsche dir ein schönes Wochenende mit herzlichen Grüßen AnnA

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sigrun,
    das sind Fotos, die das Herz aufgehen lassen.
    Sie sind dir sehr gut gelungen. Ich mag diese
    aparten zarten Wesen. Nur hier sehe ich kaum
    einen.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  20. Mensch, hast du noch ne Menge Rasen, den du umstechen kannst. Da tun sich ja Perspektiven auf ...
    Schön ist dein Beet, fasst du es noch ein? Es soll sehr heiß werden. Wir gehen jetzt mal in die Gärtnerei.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. DennSchwalbenschwanzbhabecchbjacewig nicht mehr gesehen ( in der Stadt ohnehin nicht ). übrigens ist das Tagpfauenauge so zerfleddert, weil es als Imago überwintert hat. Die nächste Generation im Hochsommer sieht dann immer etwas prächtiger aus. Wie schön, dass du so eine Vielfalt noch vor die Linse bekommst!
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen Sigrun,
    wie klasse, den Schwalbenschwanz im Garten zu haben und auch die anderen Schmetterlinge werden durch dein Beet angezogen. Hier sieht man im Moment nur Kohlweißlinge und ich habe das Gefühl, in den letzten Jahren werden es weniger Schmetterlinge...der wilde Garten von gegenüber wurde zum gepflegten Nutzgarten mit riesiger Rasenfläche.
    Einen schönen Sommertag, Marita

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Sigrun,
    ein Schmetterlingsbeet ist eine sehr gute Idee, ich finde Schmetterlinge sehr schön und scheue ihnen gerne zu. Wir hatten viele Jahre lang Schmetterlingsflieder im Garten, da war immer einiges los, leider ist der Strauch in einem strengen Winter kaputt gegangen.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  24. Mir gelingt es einfach nicht, diese flatterhaften Gesellen zu fotografieren, sie sind viel zu schnell! Aber du hast ein paar wunderbare Exemplare eingefangen. Wie weit dein Schmetterlingsbeet schon ist! Ich hadere noch mit meinem neuen Beet, es sieht noch so ... zerrupft aus.

    Zu dem Strandkorb hat mein Vater mich überredet und dann habe ich mir den schönsteb ausgesucht ;-) Das ist wirklich ein Handicap, wenn man ein Haus mit Garten mietet - so viel Liebe und Energie und dann kann es von heute aug morgen vorbei sein mit dem Glück ... Aber drücken wir uns fest die Daumen, dass uns noch viele Jahre bleiben, ja?

    Hab einen schönen Start in die neue Woche ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  25. Was für eine tolle Farbe, liebe Sigrun!
    Es ist wirklich schade, daß jedes noch so kleinste Fleckchen Wildwuchs beseitigt wird! Der Mensch weiß gar nicht, worum er sich bringt!
    Seltsamerweise finden etliche Passanten bei uns unseren Garten sehr schön, doch in ihren Gärten suchen sie akribisch mit der Lupe ihren Rasen nach Unkräutern ab.

    Den kleinen Feuerfalter habe ich och nie gesehen!

    Schön, daß Du wieder ein SChmetterlingsbeet anlegen konntest!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Sigrun,
    ich freue mich auch jedes Mal, wenn ich Schmetterlinge in unserem Garten herumfliegen sehe. Hattest Du schon mal Eisenverbene im Garten? Falls nicht oder für andere, ein Pflanzentip von mir.
    Die habe ich vor Jahren einmal in den Garten gepflanzt, seitdem sät sie sich jedes Jahr überall aus. Selbst aus der kleinsten Ritze kommt sie gewachsen. Eine Black-Box-Pflanze halt. Aber ihre Blüten sind ein richtiger Schmetterlingsmagnet! Und sie blüht wirklich sehr lang, noch bis zum Herbst.
    Liebe Grüße und viel Spaß bei der Gartenarbeit (so sieht es jedenfalls aus)
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Sigrid, eine Pflanze davon steht im Beet und ich hoffe, sie sät sich auch so reichlich aus....:-) LG

      Löschen
  27. Pflanzen für die Schmetterlinge finde ich immer gut. Die Blumen werden sich bestimmt noch weiter ausbreiten.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  28. Wie schön, liebe Sigrun, ich sehe so viele Schmetterlinge bei Dir und freue mich über Arten, die ich noch nicht gesehen habe. Das Schmetterlingsbeet ist toll angelegt und das erste Foto finde ich besonders schön ;-)))

    Ich wünsche Dir ein langes, sonniges Wochenende, frohe Pfingsten und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen